1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…
  6. Them…

Warum keine automatik?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum keine automatik?

    Autor: ChMu 04.08.20 - 18:20

    Stepinsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moffis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie kann es sein, dass so ein modernes, neues Auto (für 60.000¤) keine
    > > > Automatik für sowas hat?
    > >
    > > Hat es doch? Aber das waere viel zu einfach. Das ist doch fuer Kinder.
    > > Automatik. Nee, das muss man selbst machen.
    >
    > Oh Mann... Man muss doch nicht krampfhaft und reflexhaft jeden Mist seines
    > heiligen Autos verteidigen. Aber vermutlich hast du keinen Tesla, denn
    > echte Tesla Fahrer sehen ihre Autos durchaus kritisch.

    Sorry, ich besitze mehrere Teslas, auch einen aelteren von 2014 mit fast ner halben Mio km drauf. Daher weiss ich, das man eben NICHT in irgendwelchen Untermenues eine ach so wichtige Intervall Steuerung suchen muss, die ist im Wischer Knopf, durch drehen zu aktivieren, wie in jedem normalen Auto auch. Da ist nichts kritisch zu sehen. Ein Knopf, eine Funktion laeuft. Fertig.
    In meinem Model 3 ist es so, das es ebenfalls einen Wischer Knopf gibt, allerdings ohne Intervall Drehknopf. Das heisst trotzdem nicht, das man in Untermenues suchen muss um das einzustellen. In dem Moment in dem man auf den Wischer drueckt, kommt die Einstellung automatisch auf dem Bildschirm. Und diese Automatik funktioniert ebenfalls einwandfrei.
    Nur sie ist idR nicht noetig, der Wischer aktiviert sich bei Bedarf selber.

    > Der Punkt ist einfach: Es gibt seit vielen Jahren sehr simple
    > Sensor-Konstruktionen, die in den meisten Fällen gut funktionieren. Bei
    > unserem Ford hat es in der Regel gut geklappt. Tesla macht da einen
    > unglaublichen Aufwand und trotzdem bleibt es technisch eine Krücke, wie die
    > echten Tesla Fahrer hier ja schon bestätigt haben.

    Kommt sicher auf die Situation an, ich konnte mich noch nicht beschweren, habe aber auch seltenst mit Regen zu kaempfen.

  2. Re: Warum keine automatik?

    Autor: nightmar17 04.08.20 - 18:42

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann es sein, dass so ein modernes, neues Auto (für 60.000¤) keine
    > Automatik für sowas hat?
    > Ich fahre einen 10 Jahre alten Ford und der hat einen sogenannten
    > Regensensor. Es stellt sich somit alles automatisch ein. Das Intervall wird
    > mit Regenintensität automatisch angepasst. Und es passt eigentlich auch
    > immer, wüsste nicht dass ich je schon einmal in der Situation war, wo ich
    > da noch manuell nachstellen musste.
    >
    > Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen das Tesla kein Regensensor verbaut.

    Fahre keinen Tesla, aber beide unsere Autos haben solch eine Wischautomatik.
    Das Zeug ist der absolute Müll. Es regnet leicht und die Wischer wischen, als ob ich in einen Fluss gefahren bin.
    Bisher ist mir keine Automatik begegnet, die ich gut fand, dann Lieder ein manuelles Intervall einstellen, aber das haben die Karren heute ja nicht mehr.

  3. Re: Warum keine automatik?

    Autor: Miracoolix 05.08.20 - 14:48

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moffis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann es sein, dass so ein modernes, neues Auto (für 60.000¤) keine
    > > Automatik für sowas hat?
    > > Ich fahre einen 10 Jahre alten Ford und der hat einen sogenannten
    > > Regensensor. Es stellt sich somit alles automatisch ein. Das Intervall
    > wird
    > > mit Regenintensität automatisch angepasst. Und es passt eigentlich auch
    > > immer, wüsste nicht dass ich je schon einmal in der Situation war, wo
    > ich
    > > da noch manuell nachstellen musste.
    > >
    > > Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen das Tesla kein Regensensor
    > verbaut.
    >
    > Fahre keinen Tesla, aber beide unsere Autos haben solch eine
    > Wischautomatik.
    > Das Zeug ist der absolute Müll. Es regnet leicht und die Wischer wischen,
    > als ob ich in einen Fluss gefahren bin.
    > Bisher ist mir keine Automatik begegnet, die ich gut fand, dann Lieder ein
    > manuelles Intervall einstellen, aber das haben die Karren heute ja nicht
    > mehr.


    Noch nie Mercedes gefahren? Bei meiner 23 Jahre alten E-Klasse funktioniert der Regensensor immer noch optimal. Dazu kommt das der Ein-Arm-Wischer mehr (Fläche) und schneller die Frontscheibe freischaufelt als die Modelle mit 2 Wischern. Gerade auf der Autobahn, wenn ich einen Lkw überhole und wegen Sprühnebel den Wischer schneller machen muss, reagiert die Automatik schneller als ich es könnte. In solchen Situationen ein sehr praktisches Zubehör.

    Vorbeugen ist besser als im Stehen kotzen.

  4. Re: Warum keine automatik?

    Autor: thinksimple 05.08.20 - 16:14

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stepinsky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Moffis schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Wie kann es sein, dass so ein modernes, neues Auto (für 60.000¤)
    > keine
    > > > > Automatik für sowas hat?
    > > >
    > > > Hat es doch? Aber das waere viel zu einfach. Das ist doch fuer Kinder.
    > > > Automatik. Nee, das muss man selbst machen.
    > >
    > > Oh Mann... Man muss doch nicht krampfhaft und reflexhaft jeden Mist
    > seines
    > > heiligen Autos verteidigen. Aber vermutlich hast du keinen Tesla, denn
    > > echte Tesla Fahrer sehen ihre Autos durchaus kritisch.
    >
    > Sorry, ich besitze mehrere Teslas, auch einen aelteren von 2014 mit fast
    > ner halben Mio km drauf. Daher weiss ich, das man eben NICHT in
    > irgendwelchen Untermenues eine ach so wichtige Intervall Steuerung suchen
    > muss, die ist im Wischer Knopf, durch drehen zu aktivieren, wie in jedem
    > normalen Auto auch. Da ist nichts kritisch zu sehen. Ein Knopf, eine
    > Funktion laeuft. Fertig.
    > In meinem Model 3 ist es so, das es ebenfalls einen Wischer Knopf gibt,
    > allerdings ohne Intervall Drehknopf. Das heisst trotzdem nicht, das man in
    > Untermenues suchen muss um das einzustellen. In dem Moment in dem man auf
    > den Wischer drueckt, kommt die Einstellung automatisch auf dem Bildschirm.
    > Und diese Automatik funktioniert ebenfalls einwandfrei.
    > Nur sie ist idR nicht noetig, der Wischer aktiviert sich bei Bedarf
    > selber.
    >
    > > Der Punkt ist einfach: Es gibt seit vielen Jahren sehr simple
    > > Sensor-Konstruktionen, die in den meisten Fällen gut funktionieren. Bei
    > > unserem Ford hat es in der Regel gut geklappt. Tesla macht da einen
    > > unglaublichen Aufwand und trotzdem bleibt es technisch eine Krücke, wie
    > die
    > > echten Tesla Fahrer hier ja schon bestätigt haben.
    >
    > Kommt sicher auf die Situation an, ich konnte mich noch nicht beschweren,
    > habe aber auch seltenst mit Regen zu kaempfen.


    Bitte auch hier. Die heutige SW-Version ist irrelevant. Die damalige zählt fürs Urteil. Und da gab es weder Sprachsteuerung für den Wischer, noch automatische Automatik. Da müsste man ins Untermenü und dort umstellen. Da sich damals viele beschwerten das dies zu umständlich sei wurde es dann geändert. Der Unfall war aber vor Änderung. Und da wars eben kagga.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  5. Re: Warum keine automatik?

    Autor: ChMu 05.08.20 - 20:59

    thinksimple schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bitte auch hier. Die heutige SW-Version ist irrelevant. Die damalige zählt
    > fürs Urteil. Und da gab es weder Sprachsteuerung für den Wischer, noch
    > automatische Automatik. Da müsste man ins Untermenü und dort umstellen. Da
    > sich damals viele beschwerten das dies zu umständlich sei wurde es dann
    > geändert. Der Unfall war aber vor Änderung. Und da wars eben kagga.

    Nochmal, die Software Aenderung zu one touch ueber ein automatisches Popup kam Ende July 2018. In den USA. In Deutschland kam das Model 3 ein knappes dreiviertel Jahr spaeter und auch das nur, wenn der Unfallfahrer eines der ersten erwischt hat auf dem ersten Boot. In Europa war die alte Software nie da. UU sogar aus Zulassungsgruenden. Die Sprachsteuerung kam spaeter, ja, aber die Automatik war schon immer drin. Du kannst Dir gerne Videos nach dem Software Update July/August 2018 anschauen wo es erklaert wird.

    Hier ein Video von vor ueber zwei Jahren:

    https://m.youtube.com/watch?v=1Rr_XzzJ6gc

    Das Handbuch hat sich uebrigends nicht geaendert. Auch heute steht da die original Prozedur drin, welche ja auch funktioniert, es wurden keine neuen Handbuecher an alle Kunden verschickt. Noch nie.
    Ist eben der Unterschied zwischen alten Buechern und der Praxis. Ich nehme an das Deutsche Handbuch wurde vom original Handbuch einfach uebersetzt. Es fehlen dutzende Funktionen der heutigen aber auch damaligen Autos.

  6. Re: Warum keine automatik?

    Autor: m9898 06.08.20 - 02:30

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das jetzt dein Ernst? Regensensoren gibt es seid zig Jahren und die
    > funktionieren auch ohne Neuronales Netz ziemlich gut.
    Kosten halt extra, sorgen für zusätzliche Komplexität und können ausfallen. Der Videofeed der Frontkamera wird sowieso schon kontinuierlich ausgewertet, warum nicht also auch darüber den Regen erkennen?

  7. Re: Warum keine Automatik?

    Autor: amagol 06.08.20 - 08:27

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber am Ende ist
    > es natürlich auch davon abhängig, wie sehr man zu schnelle oder zu langsame
    > Wischer akzeptieren kann oder mag. Wirklich den eigenen Geschmack kann eine
    > Automatik auch mit Regelung nie treffen.

    Das kann sogar ganz ohne Automatik ein Problem sein - meine Frau hat z.B. ganz andere Vorstellungen wann/wie schnell der Scheibenwischer laufen muss als ich.

  8. Re: Warum keine automatik?

    Autor: aguentsch 06.08.20 - 10:35

    > Sorry, jetzt machst du dich wirklich extrem lächerlich. Mir scheint, du
    > fährst nur bei Schönwetter oder an der Playstation. Natürlich kommt es oft
    > vor, dass aus einem anfangs leichten Regen plötzlich ein kräftiger Guss
    > wird. Eine Wasserwand siehst du vielleicht im bedröhnten Zustand, aber in
    > Realität habe ich das noch nie gesehen.
    > Und ich hoffe nicht, dass du auf einer zweispurigen Bundesstraße plötzlich
    > anhältst, wenn starker Regen kommt. Langsamfahren, klar. Aber anhalten? Das
    > geht nur, wenn es wirklich einen Haltestreifen gibt.
    Habe ich das falsch verstanden, oder ging es nur um die Intervalllänge? Wenn ich in Starkregen hineinfahre, dann verstelle ich nicht die Intervalllänge, sondern schalte auf Dauerbetrieb, was anscheinend nicht so viele Untermenüs benötigt.
    Es gibg darum, dass hier jemand _Fein_tuning vornimmt, was offensichtlich bei Tesla kompliziert ist. Der User muss das dann die nächsten 2 km in Kauf nimmt, bis er anhalten kann. Oder den Beifahrer bitten. Absolut zumutbar.
    Oder ein anderes Auto kaufen, wenn er es damit gar nicht aushält.
    Die Glosse des Vorposters fand ich auch nicht durchweg gelungen. Aber es ist schon was Wahres dran, dass manche Autofahrer unbedingt alles mit dem Auto machen müssen, was möglich ist, nicht nur das, was sinnvoll ist.

  9. Re: Warum keine Automatik?

    Autor: aguentsch 06.08.20 - 10:40

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Automatiken sind hier leider bei allen Herstellern ziemlicher Mist
    >
    > Kann ich nicht bestätigen. Regensensor in einem Mondeo BJ 2006(!) bekommt
    > immer sehr gut mit, wie viel Wasser draußen rumfliegt.
    > Daher dachte ich eher, dass das kein Hexenwerk sei und seit über einem
    > Jahrzehnt sehr gut funtioniere.
    >
    > Es sei denn, mann muss das Rad neu erfinden und baut sich neuronale Netze
    > dafür, die dann bei Nacht kein richtiges Input mehr bekommen, statt auch
    > einfach den popligen Sensor vom Ford-Zulieferer einzubauen. ^^
    Naja, die Filosophie geht halt insbes. bei Tesla deutlich weg von Hardware hin zu Software. Hat den Vorteil, dass ich sehr flexibel bin, mit generischen Sensoren verschiedenste Szenarien zu identifizieren und auch, dass mit Updates zusätzliche Funktionen möglich sind.
    Aber Software ersetzt halt nicht immer Hardware, anscheinend auch bei Regensensoren.

  10. Re: Warum keine automatik?

    Autor: aguentsch 06.08.20 - 10:42

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, ich besitze mehrere Teslas,

    Warum?

  11. Re: Warum keine automatik?

    Autor: tomatentee 06.08.20 - 11:08

    Miracoolix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moffis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie kann es sein, dass so ein modernes, neues Auto (für 60.000¤) keine
    > > > Automatik für sowas hat?
    > > > Ich fahre einen 10 Jahre alten Ford und der hat einen sogenannten
    > > > Regensensor. Es stellt sich somit alles automatisch ein. Das Intervall
    > > wird
    > > > mit Regenintensität automatisch angepasst. Und es passt eigentlich
    > auch
    > > > immer, wüsste nicht dass ich je schon einmal in der Situation war, wo
    > > ich
    > > > da noch manuell nachstellen musste.
    > > >
    > > > Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen das Tesla kein Regensensor
    > > verbaut.
    > >
    > > Fahre keinen Tesla, aber beide unsere Autos haben solch eine
    > > Wischautomatik.
    > > Das Zeug ist der absolute Müll. Es regnet leicht und die Wischer
    > wischen,
    > > als ob ich in einen Fluss gefahren bin.
    > > Bisher ist mir keine Automatik begegnet, die ich gut fand, dann Lieder
    > ein
    > > manuelles Intervall einstellen, aber das haben die Karren heute ja nicht
    > > mehr.
    >
    > Noch nie Mercedes gefahren? Bei meiner 23 Jahre alten E-Klasse funktioniert
    > der Regensensor immer noch optimal. Dazu kommt das der Ein-Arm-Wischer mehr
    > (Fläche) und schneller die Frontscheibe freischaufelt als die Modelle mit 2
    > Wischern. Gerade auf der Autobahn, wenn ich einen Lkw überhole und wegen
    > Sprühnebel den Wischer schneller machen muss, reagiert die Automatik
    > schneller als ich es könnte. In solchen Situationen ein sehr praktisches
    > Zubehör.

    >
    Meine 2018er C-Klasse war diesbezüglich das schlimmste Auto, dass ich je hatte. Der Sensor kannte nur Vollgas und Stillstand (und der hintere Wischer sowie umklappbare Rückbank war Sonderaustattung 😂). Aber die Karre war auch sonst Schrott.

  12. Re: Warum keine automatik?

    Autor: ChMu 06.08.20 - 11:47

    aguentsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, ich besitze mehrere Teslas,
    >
    > Warum?

    Den kleinen fahre ich als Hauptwagen, die beiden grossen laufen in der Firma?

    Oder anders, warum nicht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  2. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  3. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  4. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10