1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ÖPNV in Berlin: Wie die BVG…

Verars**** überall - DHL kann das auch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: egal 30.06.17 - 14:11

    Heute erst erlebt. Ein Express-Paket per DHL kam heute bis 12 uhr nicht an.
    In der Online-Sendungsverfolgung steht dann: 11:45 Uhr ,Erfolgloser Zustellversuch, Empfänger nicht zu Hause.
    Nur war der Empfänger da, sogar mehrere Personen, eine Benachrichtungskarte wurde logischerweiße auch nicht hinterlassen, denn die Fahrt zum Empfänger wurde gar nicht real druchgeführt. Das ganze scheint eine beliebte Masche der Fahrer zu sein, wenn sie merken dass sie es nicht rechtzeitig schaffen, wird einfach so getan als als wäre der Empfänger schuld und DHL bzw. der Fahrer ist erst mal (scheinbar) frein raus.
    So nicht meine Freunde bei DHL!!!!

  2. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: TrollNo1 30.06.17 - 14:20

    Ich kann dir sagen, die Fahrer bekommen trotzdem nen Rüffel, wenn sie zu viele Pakete wieder zurückbringen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.17 - 14:23

    Das hast du erfahrungsgemäß aber bei allen Anbietern.
    Angeblich hat Hermes neulich an eine Firma welche Sonntags deffinitiv geschlossen hat zugestellt. Zudem wurde die Zustellung angeblich 7 mal begonnen ...
    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=c58f10-1498825409.png


    ps. das Paket muss am Freitag zugestlelt worden sein, auch Samstags ist hier niemand. Aber auch das Hermes Sonntags zustellt wäre mir neu!

  4. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: privsec 30.06.17 - 14:34

    Das hatte ich auch mal bei Hermes, dass ein Paket angeblich am Samstag nicht zugestellt werden konnte, obwohl wir Zuhause waren. Eine Benachrichtungskarte gab es in dem Fall natürlich auch nicht.

    Hatte mich dann bei Hermes und Amazon beschwert und Sonntag kam der gute Herr dann mit einer riesigen ausgedruckten Liste und ich musste das erste Mal seit Ewigkeiten wieder auf Papier bei einer Zustellung unterschreiben.

    Zum Glück ist bei uns momentan DHL sehr zuverlässig.

  5. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Dwalinn 30.06.17 - 14:53

    Also bei DHL hatte ich nie das Problem, mittlerweile habe ich mir aber ein Konto zugelegt da man dort einen Abstellort hinterlegen kann sollte keiner da sein.

  6. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: mbirth 30.06.17 - 14:58

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn die Fahrt zum Empfänger
    > wurde gar nicht real druchgeführt. Das ganze scheint eine beliebte Masche
    > der Fahrer zu sein, wenn sie merken dass sie es nicht rechtzeitig schaffen,
    > wird einfach so getan als als wäre der Empfänger schuld und DHL bzw. der
    > Fahrer ist erst mal (scheinbar) frein raus.

    Das wird in Zukunft noch besser. Gestern hat DHL Mails herum geschickt mit der Ankündigung, dass Benachrichtigungen über Pakete ab Juli nur noch digital per Mail und Push-Nachricht (sofern man die App installiert hat) kommen werden und es keine Pappkarten mehr geben soll.

    Damit müssen die Fahrer nicht mal mehr bis zum Briefkasten laufen sondern können die "Empfänger nicht angetroffen"-Meldungen direkt aus der Mittagspause heraus verschicken und sind pünktlich zum Feierabend im Depot.

  7. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.17 - 15:41

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denn die Fahrt zum Empfänger
    > > wurde gar nicht real druchgeführt. Das ganze scheint eine beliebte
    > Masche
    > > der Fahrer zu sein, wenn sie merken dass sie es nicht rechtzeitig
    > schaffen,
    > > wird einfach so getan als als wäre der Empfänger schuld und DHL bzw. der
    > > Fahrer ist erst mal (scheinbar) frein raus.
    >
    > Das wird in Zukunft noch besser. Gestern hat DHL Mails herum geschickt mit
    > der Ankündigung, dass Benachrichtigungen über Pakete ab Juli nur noch
    > digital per Mail und Push-Nachricht (sofern man die App installiert hat)
    > kommen werden und es keine Pappkarten mehr geben soll.
    >
    > Damit müssen die Fahrer nicht mal mehr bis zum Briefkasten laufen sondern
    > können die "Empfänger nicht angetroffen"-Meldungen direkt aus der
    > Mittagspause heraus verschicken und sind pünktlich zum Feierabend im Depot.

    Das klingt verrückt...
    Wenn man also weder die DHL Anwendung hat noch eine Email Adresse hinterlegt, wird man nicht über Päckchen benachrichtigt, sehr gute Idee... (zum Beispiel wenn man etwas für Familienmitglieder bestellt oder man keine Tracking-Nummer bekommen hat...)

    Das Papier sollten die auf jeden Fall zustellen.

  8. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Trockenobst 30.06.17 - 15:54

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute erst erlebt. Ein Express-Paket per DHL kam heute bis 12 uhr nicht
    > an.

    Bei DHL kann man den Ablage-Ort/Wunschnachbar auch noch spät eintragen. Ich schreibe dann rein: ab 10 Uhr zu Hause. Dann hat er Schwierigkeiten hinzuschreiben ich wäre nicht da. Das hat dann mal dazu geführt dass DHL bei mir angerufen hat und mir die Expresskosten erstattet hat, weil der Fahrer es erst um 13:30 geschafft hat.

    Man muss da nur proaktiv die Fallen stellen ;)

  9. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Kleba 30.06.17 - 18:20

    Habe ich alle Nase lang, sowohl mit DHL, als auch mit Hermes.

    Ich arbeite im Home Office, bin also zu den üblichen Paketzustellerzeiten immer zu Hause. Letztens habe ich auf ein Parket gewartet und gewartet und gewartet (weil ich wusste, dass es an dem Tag kommen soll). Nichts. Irgendwann (gegen 16 Uhr) gehe ich runter und sehe an der Haustür eine Benachrichtigung von Hermes kleben, dass sie angeblich um 11:40 Uhr (oder so ähnlich) da waren.
    Bin dann zu dem Geschäft (etwas weiter die Straße lang) gegangen und konnte es da abholen. Neben meinem Paket wurden aber noch 10 weitere abgegeben. Der hatte entweder keine Lust oder keine Zeit die 10 Pakete zu verteilen und hat sie einfach gesammelt im nächsten Geschäft hinterlegt.

    Ähnliches bei DHL (auch wenn es da deutlich seltener vorkommt). Aber ich kann noch nicht mal auf die Zusteller sauer sein, weil ich weiß das die bisweilen völlig überplant/"überbucht" werden und es eigentlich gar nicht schaffen können. Sauer bin ich auf DHL/Hermes, die die Leute so ausbeuten. Schließlich hat jeder der ein Paket bekommt auch für die Leistung der Zustellung gezahlt.

    Bei DPD (afair) ist übrigens super, dass man im Tracking eine Karte sehen kann, wo sich der Transporter mit dem eigenen Paket gerade befindet :-) Da kann man praktisch zuschauen und an der Karte sehen wann es klingelt :-)

  10. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Snooozel 02.07.17 - 12:53

    Kann ich bestätigen, DPD hat zur Zeit das beste Trackingsystem - und die Daten stimmen auch.
    Zu Weihnachten wurde dort auch ein Weihnachtsmannschlitten statt DPD Auto angezeigt. Nette Geste. :)
    Am schlechtesten ist definitiv Hermes, dort ist es z.B. nicht möglich nachträglich eine Wunschzustellung einzustellen.
    Das geht nur wenn man bei Bestellung seine Nummer mit in die Adresse eingibt - blöd nur das man meistens gar nicht weiß mit wem der Shop versendet.
    Also immer auf verdacht die Hermes-Nummer mit angeben...
    Das Tracking bei Hermes passt auch überhaupt nicht. Da sind Pakete noch in Zustellung die schon seit einem Tag da sind (oder umgekehrt).

  11. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: __destruct() 02.07.17 - 18:01

    Mit DHL habe ich nur das Problem, dass die Benachrichtigungen, die es angeblich gibt, nicht funktionieren. Die Pakete stellen sie tatsächlich bei mir zu Hause zu, wenn jemand da ist, oder geben sie bei einem Nachbar ab.

  12. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Spaghetticode 03.07.17 - 10:21

    mbirth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird in Zukunft noch besser. Gestern hat DHL Mails herum geschickt mit
    > der Ankündigung, dass Benachrichtigungen über Pakete ab Juli nur noch
    > digital per Mail und Push-Nachricht (sofern man die App installiert hat)
    > kommen werden und es keine Pappkarten mehr geben soll.

    Wie soll denn das umgesetzt werden, wenn DHL doch nicht die E-Mail-Adresse des Empfängers kennt? Müssen wir alle ein DHL-Konto anlegen? Müssen wir unsere E-Mail-Adresse an den Briefkasten schreiben? Muss der Absender die E-Mail-Adresse des Empfängers aufs Paketlabel drucken?

  13. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: __destruct() 03.07.17 - 10:32

    Man muss sich bestimmt einfach ein DE-Mail-Konto anlegen. Genauso wie die GEZ 17.5 ¤/M.

  14. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: knaxx 03.07.17 - 14:08

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mbirth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird in Zukunft noch besser. Gestern hat DHL Mails herum geschickt
    > > mit der Ankündigung, [...]
    >
    > Wie soll denn das umgesetzt werden, wenn DHL doch nicht die E-Mail-Adresse
    > des Empfängers kennt?

    Erst nachdenken, dann schimpfen: Was meinst du denn, wer diese Mails bekommen hat?
    Na?
    Richtig: Leute, die bereits ein Kundenkonto haben (bspw weil sie gerne die Packstation benutzen) und deren Mailadresse folglich bei DPDHL bekannt ist.

    Und was ist jetzt daran verkehrt, wenn man diese Empfänger demnächst per Mail benachrichtigt? Ich finde das eine gute Idee, denn dann kann ich im Zweifelsfall gleich an der Filiale vorbeifahren und nicht erst, nachdem ich zuhause die Karte aus dem Briefkasten gefischt habe.

    °l°(,,,,);

  15. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: knaxx 03.07.17 - 14:11

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich bestimmt einfach ein DE-Mail-Konto anlegen. Genauso wie die
    > GEZ 17.5 ¤/M.

    Sicher nicht. DE-Mail ist das Konkurrenzprodukt.
    Wenn schon DPDHL, dann epost.

    °l°(,,,,);

  16. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: Kondom 03.07.17 - 16:26

    Danke für den Tipp! Das werd ich definitiv mal ausprobieren.

    Unser Postbote ist nämlich auch so ein Profi. Entweder gar nicht klingeln und die Karte landet direkt im Briefkasten oder er klingelt und wenn man nicht innerhalb von drei Sekunden an der Sprechanlage ist geht er wieder...

  17. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: __destruct() 03.07.17 - 19:11

    Sorry, ich hab da keinen Durchblick. War als Witz gemeint, offensichtlich.

  18. Re: Verars**** überall - DHL kann das auch

    Autor: ranzassel 03.07.17 - 20:15

    Mein DHL-Mensch hat mir irgendwann mal erklärt, dass es Stress gibt wenn er seine Express-Tour nicht offiziell bis Mittag abgeschlossen hat. Deshalb setzte er kurz vor Mittag alles was er noch im Auto hatte auf "nicht zustellbar". Und kam dann am späten Nachmittag mit meinem Paket.

    Ich glaube die sind einfach auch arme Schweine. Jeder weiß, dass sie die Mengen nicht in der Zeit absolvieren können. Aber wenn alle ihre Statistik schönen gibts kein Problem. Ob das sinnvoll ist was er tut lasse ich mal dahingestellt. Aber vor irgendwas muss er wohl Angst haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Beiselen GmbH, Ulm
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
      GPU-Beschleunigung
      Nvidia baut ARM-Referenzplattform

      Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

    2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
      Cherry Keys ausprobiert
      Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

      Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

    3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
      Linux
      Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

      Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


    1. 15:08

    2. 14:47

    3. 14:20

    4. 13:06

    5. 12:40

    6. 12:29

    7. 12:04

    8. 12:00