1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offliner: Jeder Sechste in…

Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem?

    Autor: YoungManKlaus 05.09.11 - 12:57

    Warum sollte das ein Problem sein wenn die Leute auch so glücklich sind und halt kein INet brauchen? Ich (und ich schätze mal viele andere auch) komme ja auch sehr gut ohne Radio und Fernseher zurecht und trotzdem schlägt niemand Alarm.

    PS: außerdem: was soll denn "16 bis 74" für eine Gruppierung sein? Da gehn sich ja locker 3 Generationen aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.11 12:59 durch YoungManKlaus.

  2. Re: Problem?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.11 - 13:12

    Schlimm ist, dass diese Leute nur dazu fähig sind, auf ein paar Knöpfchen zu drücken um sich mit der Meinung von Sendern indoktrinieren zu lassen :(

  3. Re: Problem?

    Autor: Lokster2k 05.09.11 - 14:07

    Problem ist mMn nicht das Medium, sondern die Menschen die es nutzen. Ich bin zwar auch kein freund des Fernsehers und habe diesen seit nunmehr 7 Jahren aus meienr Wohnung verbannt, aber es gibt auch im Fernsehen anspruchsvolles Material, genauso wies im internet natürlich auch Schund gibt.

    Jemand, der den ganzen Tag RTL oder was weiß ich guckt, würde im Netz wohl auch nur auf Bild.de und Spiegel Online unterwegs sein und dort der gleichen "Indoktrinierung" ausgesetzt sein...

    Sich bilden, bzw sich informieren >kann< jeder, es will nur eben nicht jeder...und dafür zu sorgen ist die hohe Kunst der Massenkontrolle^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.11 14:08 durch Lokster2k.

  4. Re: Problem?

    Autor: lestard 05.09.11 - 15:43

    Der Artikel behauptet ja nicht, dass es ein Problem wäre. Es wird nur festgestellt aber nicht bewertet - zumindest konnte ich nix dergleichen herauslesen.

  5. Re: Problem?

    Autor: fuddadeluxe 05.09.11 - 16:40

    Die fahren alle nur auf LAN ;P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Administrator / Architekt (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Senior Consultant (m/w/d) SAP Finance and Analytics
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Anforderungsmanager für Produktkonfiguratoren (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    BST GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun

Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen