Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Internetzugang: Wikipedia…

Golem schämt euch...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem schämt euch...

    Autor: Kreiszahl 26.02.13 - 10:26

    ... ich habe wirklich 20-30 Szenarien probiert, in denen es nicht einfach nur unmenschlich und realitätsfremd ist, das arme Kind OHNE HANDY und OHNE INTERNET, da hocken zu lassen, während über (sorry imho) First-World-Luxus berichtet wird, denn keine - aber auch kein einziges iwrklich armes Kind - je nutzen wird...

    Da hilft es auch nciht das ganze als Charity zu tarnen. Da ich normalerweise nicht der zart-besaitetste bin (hab ich mir das Wort grad ausgedacht?) und mich dennoch daran störe, sollte wem zu denken geben...

  2. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Endwickler 26.02.13 - 10:33

    Kreiszahl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ich habe wirklich 20-30 Szenarien probiert, in denen es nicht einfach
    > nur unmenschlich und realitätsfremd ist, das arme Kind OHNE HANDY und OHNE
    > INTERNET, da hocken zu lassen, während über (sorry imho) First-World-Luxus
    > berichtet wird, denn keine - aber auch kein einziges iwrklich armes Kind -
    > je nutzen wird...
    >
    > Da hilft es auch nciht das ganze als Charity zu tarnen. Da ich
    > normalerweise nicht der zart-besaitetste bin (hab ich mir das Wort grad
    > ausgedacht?) und mich dennoch daran störe, sollte wem zu denken geben...

    Welche Szenarien? Irgendwie verwirrt dein Text den Leser, also mich.

  3. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Kreiszahl 26.02.13 - 10:53

    Ein Szenario, in dem es rational und schlüssig ist, ein Handy-loses Kind in der Dritten Welt als Aufmacher für einen Text heran zu ziehen, in dem davon geredet wird, MENSCHEN MIT Handy (die aber zu arm für Internet sind...lulz) mit Wiki-Artikel zu versorgen.

    (Davon abgesehen, dass ich mich fremdschäme - warum auch immer - wenn irgendein dekadenter meint, ein armes Kind ohne Internet bräuchte Wikipedia... aber nun gut...)

    Ich glaube aber, ich ecke hier an Kanten, die wonaders nicht sind.

    Bin ich wirklich der Einzige, dem das Ganze falsch aufstößt?

    Wenn da stehen würde:

    "Wikipedia schickt Artikel nun auch aufs Handy"

    Und dazu nen Fettsack bei Burgerking, der sich eben den neuesten Smalltalk über Paris Hilton bei Wikipedia reinzieht, während er sich 3 Burger reinschiebt... das wäre schlüssig.

    Was aber hat ein (eventuell gerade mit bettlen beschäftigtes) Kind vor einem Schaufenster damit zu tun? Houston. Ich raffs net.

    Egal. Wie gesagt: Ich krieg keine Szenarien hin, in dem das arme Kind nicht nur einen einzigen Zweck dient: MITLEID und CHARITY-Gedanken wecken bei dekadenten Typen...

    Vorschläge?

  4. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Endwickler 26.02.13 - 11:00

    Kreiszahl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Szenario, in dem es rational und schlüssig ist, ein Handy-loses Kind in
    > der Dritten Welt als Aufmacher für einen Text heran zu ziehen, in dem davon
    > geredet wird, MENSCHEN MIT Handy (die aber zu arm für Internet sind...lulz)
    > mit Wiki-Artikel zu versorgen.
    >
    > (Davon abgesehen, dass ich mich fremdschäme - warum auch immer - wenn
    > irgendein dekadenter meint, ein armes Kind ohne Internet bräuchte
    > Wikipedia... aber nun gut...)
    >
    > Ich glaube aber, ich ecke hier an Kanten, die wonaders nicht sind.
    >
    > Bin ich wirklich der Einzige, dem das Ganze falsch aufstößt?
    >
    > Wenn da stehen würde:
    >
    > "Wikipedia schickt Artikel nun auch aufs Handy"
    >
    > Und dazu nen Fettsack bei Burgerking, der sich eben den neuesten Smalltalk
    > über Paris Hilton bei Wikipedia reinzieht, während er sich 3 Burger
    > reinschiebt... das wäre schlüssig.
    >
    > Was aber hat ein (eventuell gerade mit bettlen beschäftigtes) Kind vor
    > einem Schaufenster damit zu tun? Houston. Ich raffs net.
    >
    > Egal. Wie gesagt: Ich krieg keine Szenarien hin, in dem das arme Kind nicht
    > nur einen einzigen Zweck dient: MITLEID und CHARITY-Gedanken wecken bei
    > dekadenten Typen...
    >
    > Vorschläge?

    Das ganze geschieht kostenlos für den Handybenutzer und ich vermute ganz stark, dass das bei Golem verwendete Bild keinen Zusammenhang zum Thema hat. In den Präsentationen zu Wikipedia Zero sind immer Handybesitzer zu sehen.
    Wie schon viele anmerkten, sind Handys durchaus auch in Papphütten vorhanden. Dafür einen Informationszugang zu schaffen, der sonst in vielen Fällen mangels Geld nicht möglich wäre, ist in meinen Augen durchaus ein richtiger Schritt. Man kann den Staaten Kredite geben wie man will, aber Wissen ist ein hohes Gut und mit diesem Projekt scheint es so zu sein, dass sie dafür nicht auf etwas anderes verzichten müssen.

    Für mich ergibt es dagegen keinen Sinn, dass du Wikipedia als Smalltalkseite ansiehst. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.13 11:08 durch Endwickler.

  5. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Kreiszahl 26.02.13 - 12:50

    Sers,

    anschließen würde ich mich dem, dass es keinen Zusammenhang zwischen Bild und dem Artikel gibt.

    Auch stimme ich zu, dass es in einigne Hütten eher Handys, als Internet gibt (->Infrastruktur). Von hier an habe ich mich nicht mehr genug mit dem Thema beschäftigt (Die SMS-Technik an sich von Wiki interessiert mich zugegebenermaße nicht), mir stellt sich aber die Frage: Wenn kein Internet, wie dann Artikel anfordern?

    Weiter stimme ich dir zu, dass Bildung in andere Regionen der Welt zu bringen sinnvoll ist. (Ich bin mir aber nach wie vor nicht sicher, ob es nicht Golem ist, der hier ungewollt Verknüpfungen zwischen der WIKI-Technik und der dritten Welt macht)

    Nicht zustimmen würde ich darin, dass das über solche SMS verdiente Geld, nicht besser in anderen Grundstrukturfördernden Maßnahmen angelegt ist. (nicht-nicht BÄM). Wikipedia kann man nicht essen... Und von Wikipedia-Bildung, nur selten leben... Ferner wäre wohl fast jeder Werbebanner auf einem Artikel in die Dritte Welt Zielgruppen-fern? ^^;

    Zuletzt: Ich habe Wikipedia zu einem Erste Welt Land Portal "deklassieren" wollen, um aufzuzeigen, dass so etwas für uns zwar "praktischer Luxus" ist, aber in der dritten Welt noch weit weg von dem ist, was ich als sinnvoll und nötig erachte (und die Menschen dort sicher auch...).

    Ejaaaaaaaaaaal Peace. Bild ist wech. Evtl durch Autorotation...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.13 12:52 durch Kreiszahl.

  6. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Endwickler 26.02.13 - 14:12

    Kreiszahl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sers,
    >
    > anschließen würde ich mich dem, dass es keinen Zusammenhang zwischen Bild
    > und dem Artikel gibt.
    >
    > Auch stimme ich zu, dass es in einigne Hütten eher Handys, als Internet
    > gibt (->Infrastruktur). Von hier an habe ich mich nicht mehr genug mit dem
    > Thema beschäftigt (Die SMS-Technik an sich von Wiki interessiert mich
    > zugegebenermaße nicht), mir stellt sich aber die Frage: Wenn kein Internet,
    > wie dann Artikel anfordern?
    >
    > Weiter stimme ich dir zu, dass Bildung in andere Regionen der Welt zu
    > bringen sinnvoll ist. (Ich bin mir aber nach wie vor nicht sicher, ob es
    > nicht Golem ist, der hier ungewollt Verknüpfungen zwischen der WIKI-Technik
    > und der dritten Welt macht)
    >
    > Nicht zustimmen würde ich darin, dass das über solche SMS verdiente Geld,
    > nicht besser in anderen Grundstrukturfördernden Maßnahmen angelegt ist.
    > (nicht-nicht BÄM). Wikipedia kann man nicht essen... Und von
    > Wikipedia-Bildung, nur selten leben... Ferner wäre wohl fast jeder
    > Werbebanner auf einem Artikel in die Dritte Welt Zielgruppen-fern? ^^;
    >
    > Zuletzt: Ich habe Wikipedia zu einem Erste Welt Land Portal "deklassieren"
    > wollen, um aufzuzeigen, dass so etwas für uns zwar "praktischer Luxus" ist,
    > aber in der dritten Welt noch weit weg von dem ist, was ich als sinnvoll
    > und nötig erachte (und die Menschen dort sicher auch...).
    >
    > Ejaaaaaaaaaaal Peace. Bild ist wech. Evtl durch Autorotation...

    Das ist ein reines Textinterface, nix Werbebanner.
    Man schickt eine SMS mit dem Begriff hin und bekommt SMS mit dem Artikelinhalt. Es kostet die Benutzer NICHTS, daher können sie das Geld dafür auch nicht woanders ausgeben.

    Falls es dich interessiert (wenn nicht, dann nicht):
    http://www.mediawiki.org/wiki/Wikipedia_Zero

  7. Re: Golem schämt euch...

    Autor: Endwickler 26.02.13 - 16:20

    Kreiszahl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Wikipedia-Bildung, nur selten leben... Ferner wäre wohl fast jeder
    > Werbebanner auf einem Artikel in die Dritte Welt Zielgruppen-fern? ^^;
    > ...

    Ein kleiner Hinweis für dich:
    Wer auf der Wikipedia-Webseite Werbebanner sieht, dessen Computer ist möglicherweise von Schadsoftware befallen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 556,03€
  3. (u. a. Technikprodukte & Gadgets von Start-ups reduziert, Sport & Outdoor-Produkte günstiger)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Google Global Cache: Googles Server für Kuba sind online
    Google Global Cache
    Googles Server für Kuba sind online

    Google lässt die Kubaner über lokale Server schneller auf Dienste wie Youtube und Gmail zugreifen. Google Global Cache ist jetzt von Kuba aus nutzbar.

  2. Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
    Snap Spectacles im Test
    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

    Die Snapchat-Brille Spectacles hat in den USA einen regelrechten Hype verursacht - was zum großen Teil am eingeschränkten Verkauf lag. Seit kurzem ist die Kamera-Sonnenbrille online bestellbar. Wir haben uns ein Modell kommen lassen und es ausprobiert.

  3. Hybridkonsole: Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
    Hybridkonsole
    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

    Der Auftakt für die Switch verlief sehr gut: Laut offiziellen Geschäftszahlen von Nintendo haben allein im ersten Monat rund 2,74 Millionen Käufer zugegriffen. Auch zu Super Mario Run hat sich das Unternehmen geäußert.


  1. 12:42

  2. 12:04

  3. 12:02

  4. 11:54

  5. 11:49

  6. 11:35

  7. 11:10

  8. 10:54