Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Oliver Bendel: "Es gibt gute Argumente für und gegen Kampfroboter"

Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: McAngel 04.05.18 - 18:59

    Jeder der Kriege beschönigt und bescheinigt, das sie nötig sind, war noch nie mittendrin.

    Kriege sind die sinnfreiesten Ressourcenvernichtungen, die es gibt.

  2. Es gibt keine Argumente für Krieg

    Autor: cicero 05.05.18 - 02:04

    Trotzdem gehen die Leute immer wieder hin.

    Irgendwie scheinen da viele Teilnehmer nicht sonderlich aufmerksam zu sein.
    Sonst müsste es ja irgendwann mal auffallen.

    .

  3. Re: Es gibt keine Argumente für Krieg

    Autor: ML82 05.05.18 - 03:18

    tja, darüber entscheiden heute menschen die selbst nie hin mussten und ihre kinder nicht hin schicken - unsere eliten.

  4. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: quasides 05.05.18 - 05:30

    lol, das sit eine sehr naive weltanschaung

    funktioniert nur so nicht. evolution der gesellschaften und kulturen erzeugt immer konflikte die letztendlich nur eine übrig lassen.
    spätestens dann gibts krieg, zwangsläufig.

    das alles begründet sich in letzter instanz nicht auf irgendwelche politischen systeme sondern ist hardwired ganz tief in unsere evolutionsgeschichte, viel weiter als nur bis zum nächstbesten affen.

    eines verdrängt das andere. wenn bäume wachsen muss das gras weichen. wir haben das ganze bloß auf die spitze getrieben.

  5. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: KnutRider 05.05.18 - 08:06

    quasides schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > das alles begründet sich in letzter instanz nicht auf irgendwelche
    > politischen systeme sondern ist hardwired ganz tief in unsere
    > evolutionsgeschichte, viel weiter als nur bis zum nächstbesten affen.
    Ich wusste gar nicht das solche Dinge wie Patriotismus, und daher rennen viele in den Krieg los, kein politisches Instrument sei, sondern biologisch bedingt. Oder besser gesagt sind solche Sachen anerzogen.

    Es braucht dann nur noch Aufhetzer aka Politiker um diesen Patriotismus zu aktivieren. Siehe Bosnien, Kosovo etc. Plötzlich war der Nachbar der böse, obwohl sie am Tag zuvor noch gemeinsam gegessen haben.
    Siehe die USA, wo Menschen gleich losrennen und rufen "USA, USA, USA" und sich das Gewehr schnappen.

  6. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: unbuntu 05.05.18 - 09:14

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder der Kriege beschönigt und bescheinigt, das sie nötig sind, war noch
    > nie mittendrin.

    Stimmt, Kriege werden ja auch von Politikern ausgelöst, nicht von den Menschen, die danach wirklich im Krieg kämpfen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: eidolon 05.05.18 - 09:15

    Nötig sind sie, sobald du angegriffen wirst. Das ist das Problem.

  8. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: sg-1 05.05.18 - 09:16

    ich denke mal, die Alliierten werden schon ihre Argumente FÜR einen 2. WK gehabt haben...

  9. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Desertdelphin 05.05.18 - 09:47

    Die mm die die krieg sind oder ihn pseudo intellektuell als gegebene Notwendigkeit erklären waren noch nie beteiligt.

  10. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Dwalinn 07.05.18 - 10:29

    Das klingt auf dem Papier ganz gut ist aber in der Praxis nicht umsetzbar. Wenn dir jemand ans leder will kannst du dich verteidigen oder Unterordnen.

    Natürlich sind Kriege eine große Verschwendung aber genau so wie man Prügeleien auf dem Schulhof nicht einfach verhindern kann so kann man auch Kriege nicht verhindern (man kann sich höchstens Raushalten).

  11. Keine Ressourcenvernichtung

    Autor: Bouncy 07.05.18 - 14:09

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kriege sind die sinnfreiesten Ressourcenvernichtungen, die es gibt.
    Was für Ressourcenvernichtung??? Uns hier in D geht es nur deswegen so supertoll, weil der Wiederaufbau nach dem Krieg so wunderbar viel Arbeit geschaffen hat. Sonst wären wir ein Land wie jedes andere auch - sind wir aber nicht, uns geht es dank der ganzen zerbombten Häuslein damals besser als allen anderen um uns herum.
    Ressourcen waren - und sind - massenweise da, nur im Gegensatz friedenszeiten wurden sie auch eingesetzt und nicht gebunkert. Krieg ist wie Energie, es wird nichts verbraucht, nur umgewandelt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.18 14:09 durch Bouncy.

  12. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: plutoniumsulfat 08.05.18 - 12:27

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt auf dem Papier ganz gut ist aber in der Praxis nicht umsetzbar.
    > Wenn dir jemand ans leder will kannst du dich verteidigen oder Unterordnen.

    Niemand will hier glaube ich einem das Recht auf Verteidigung absprechen, denn:

    > Natürlich sind Kriege eine große Verschwendung aber genau so wie man
    > Prügeleien auf dem Schulhof nicht einfach verhindern kann so kann man auch
    > Kriege nicht verhindern (man kann sich höchstens Raushalten).

    Zähle mal alle größeren Kriege der letzten Jahre auf. Welche davon dienten wirklich der Verteidigung des eigenen Landes?

  13. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Dwalinn 08.05.18 - 13:15

    Alle, die Frage ist nur aus welcher Seite man das sieht.

    Ich meine klar Russland verteidigt nicht sein Land in Syrien aber aus der Sicht von Assad verteidigt er sich gegen Rebellen und den IS. Die Rebellen wiederum verteidigen ihr Gebiet gegen Assad und den IS und der IS wiederum gegen Rebellen und Assad.

    Russland unterstützt Assad, USA unterstützen zumindest ein paar der Rebellen und das ein oder andere Land bzw. Würdenträger aus den Ländern im nahen Osten hat zumindest Zeitweise den IS unterstützt.

    Auch wenn das ganze eher ein Stellvertreter Krieg ist so ist es doch eine Verteidigung für die Gruppen vor Ort.
    Das mit dem Einmischen ist auch so ein Ding, auf dem Schulhof zählt es noch unter Zivilcourage wenn man "den kleinen" hilft... das der Kleine ein bösartiges A*loch ist der den Kampf provoziert hat erfährt man wenn überhaupt erst wenn es zu spät ist.

    Die frage ist also wollen wir uns Raushalten bzw. dürfen wir uns überhaupt raushalten (viele der Probleme sind ja erst durch den Westen entstanden)

  14. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: plutoniumsulfat 08.05.18 - 13:49

    Eben, niemand verteidigt da sein Land (wird auch schwierig bei einem Angriffskrieg). Es geht einzig und allein um Ressourcen und Absatz, aus keinem anderen Grund läuft dort seit zig Jahrzehnten Krieg. Und genau das kann man verhindern, in dem man sich nicht einmischt, denn das kann man verhindern.

    Analog zum Schulhof: Was macht der Große oder der Lehrer? Der drückt dem kleinen doch nicht einen Knüppel in die Hand, bis er den anderen schlimm zugerichtet hat, um diesem dann wiederum einen größeren Knüppel zu reichen.

  15. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: McAngel 08.05.18 - 17:58

    Wenn mein Nachbar mir ans Leder will, dann lade ich ihm zum Essen ein.
    Gibt es ein Problem, dann hilft man sich gegenseitig aus.

    Auf die große Politik übertragen ;
    Theorie : Hey, du hast Uran, wir können fair tauschen.
    Praxis : Wir bombadieren dein Land und kaufen billig dein Uran auf.

    Das geht weltweit mittlerweile so. Angeführt von den Amerikanern.

    Wie sagte Köhler in Afghanistan :
    „Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.“

    Es gibt auch eine sehr schöne Star Trek Folge von Kirk und so... Wo der Krieg perfektioniert worden ist. 2 führen gegeneinander Krieg, im Namen ihrer Länder. Diese rechnen aus, wer wann nun gestorben ist. Die "getöten" Menschen gehen dann in eine Kabine, um die Anzahl der Reduzierung zu verwirklichen.
    Wir könnten dann den ganze Quatsch überspringen.

    Mit Ressourcen beziehe ich mich auf den MENSCHEN.

    Lieber Kooperation, anstatt gegenseitig zu bekriegen.
    Wohlstand für alle, anstatt Neid und Missgunst.

    Es sind genug Ressourcen da, um allen Menschen ein menschwertes Leben zu ermöglichen.

    Der Wille sowie die Matchgeilheit stehen da im Weg.

  16. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Vinnie 09.05.18 - 11:54

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder der Kriege beschönigt und bescheinigt, das sie nötig sind, war noch
    > nie mittendrin.
    >
    > Kriege sind die sinnfreiesten Ressourcenvernichtungen, die es gibt.

    Sie wollen mir also sagen, wenn jemand Deutschland den Krieg erklärt und will alle Deutschen zu seinen Privatsklaven machen, finden Sie es unnötig und lassen sich daher einfach erobern und sagen: Ja und, da nimmt er einfach 100% Steuern und Abgaben und ich schaue zu wie meine Kinder vor Hunger sterben denn einen Krieg ist nicht nötig!

    So schön Ihr Kommentar klingt, das es toll ist die eigene Kinder sterben zu sehen weil jeder der anderer Meinung ist war noch nie im Krieg.

    Da halte ich dagegen: Sie waren noch nie unterdrückt (Sklaven), erobert (Niederlande), im Arbeitslager(halb Europa) oder die Gaskammer(Juden, Homos, usw)

    Es gibt manchmal verdammt gute Gründen in den Krieg zu ziehen! Und auch wenn Sie betonen Sie würden es schon OK finden wenn alle Kinder in Duetschland sterben, denn Krieg ist sinnlos, würde eine feindliche Macht das versuchen werde ich als nicht-Deutscher definitiv die Kinder dieses Landes verteidigen und in den Krieg ziehen!

    Sie können sich getrost auf dem Sofa hinlegen und sagen: ach, was soll wenn alle Kinder ausgerottet werden!

    Egal, ich und mit mir alle NATO Bürger werden euer Kinder schon verteidigen!

    Komme mir nachher aber nicht wieder mit: Wir haben es nicht gewusst!

    Irgendwann reichen die Verrate durch Deutschen gegen die eigene Bevölkerung und die europäische Nachbarn!

  17. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: plutoniumsulfat 09.05.18 - 14:54

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McAngel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder der Kriege beschönigt und bescheinigt, das sie nötig sind, war
    > noch
    > > nie mittendrin.
    > >
    > > Kriege sind die sinnfreiesten Ressourcenvernichtungen, die es gibt.
    >
    > Sie wollen mir also sagen, wenn jemand Deutschland den Krieg erklärt

    Wann ist das zuletzt passiert? Wann ist hier wirklich jemand einmarschiert?

    Bonusfrage: In wie vielen Konflikten waren deutsche Soldaten seit dem Zeitpunkt beschäftigt?

    Bonusfrage 2: Wie sieht das bei den andere Ländern aus?

  18. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Dwalinn 09.05.18 - 16:03

    Warum willst du das nur aus Sicht der Deutschen sehen? Nimm doch eins der zahlreichen anderen Länder die gerade im Krieg sind. Hätte sich niemand verteidigen sollen?

  19. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: plutoniumsulfat 09.05.18 - 21:45

    Weil wir hier gerade in Deutschland sind. Aber du kannst es auch auf andere Länder ausweiten. Ich wüsste jedenfalls nicht, dass syrische Truppen vor kurzem in den USA gelandet sind.

  20. Re: Es gibt kein Argument. FÜR KRIEG !

    Autor: Zazu42 11.05.18 - 10:36

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McAngel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jeder der Kriege beschönigt und bescheinigt, das sie nötig sind, war
    > > noch
    > > > nie mittendrin.
    > > >
    > > > Kriege sind die sinnfreiesten Ressourcenvernichtungen, die es gibt.
    > >
    > > Sie wollen mir also sagen, wenn jemand Deutschland den Krieg erklärt
    >
    > Wann ist das zuletzt passiert? Wann ist hier wirklich jemand
    > einmarschiert?
    >
    > Bonusfrage: In wie vielen Konflikten waren deutsche Soldaten seit dem
    > Zeitpunkt beschäftigt?
    >
    > Bonusfrage 2: Wie sieht das bei den andere Ländern aus?

    Bonusfrage an dich Wenn alle Länder Abgerüstet haben, es keine millitärischen Gerätschaften mehr gibt. Keine Ausgebildeten Soldaten. AUßER in einem von Faschisten regiertem Land. Wäre es dann für die nicht zu einfach ein Weltimperium aufzubauen? Solange nicht alle Menschen so denken wie du, wird es immer notwendig sein für alle Länder Militär zu haben um sich zu verteidigen. Und wenn man eh schon einen riesen Haufen Militärtechnik und Soldaten bezahlt wird es immer auch jemand geben der für die eine Beschäftigung findet solang sie nicht zur Verteidigung gebraucht werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  3. Mauth.CC GmbH, Mauth
  4. DG Verlag, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

  1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
    Elektroauto
    Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

    Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

  2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
    Science Fiction
    Amazon übernimmt The Expanse

    Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

  3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
    Zwangszustimmung
    Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

    Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 11:23

  4. 09:03

  5. 18:36

  6. 17:49

  7. 16:50

  8. 16:30