Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Oliver Bendel: "Es gibt gute Argumente für und gegen Kampfroboter"

Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: daarkside 04.05.18 - 22:17

    Und weil dies so ist und wir nicht auf dem Weg sind, der das um 180 Grad dreht, müssen wir die Stärksten bleiben.


    Wir haben sowohl nicht die Rohstoffe als auch nicht die Demographie um auf Spitzen Kriegstechnologie zu verzichten. Ohne Technologie, werden wir bald zum Spielball der Schwellen- und Entwicklungsländern. Und die - das erste mal seit Jahrhunderten überhaupt auch nur in der Position - werden alles, außer nett zu uns sein. Denn verdient, verdient haben wir das nun wirklich nicht. Nicht mit unserer jüngeren Geschichte oder auch nur Gegenwart.

  2. Re: Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: Dwalinn 07.05.18 - 10:17

    Das Problem ist das "wir" Kriegsmüde sind. An sich eine gute Entwicklung aber leider nur wenn es der Restlichen Welt auch so geht.

    Deutschland hat durchaus gute Technologie nur wird die lieber verkauft statt selbst eingesetzt. Es ist gut wenn man versucht sich aus moralischen Gründen von Kriegen fernzuhalten, es ist nicht gut wenn man keine andere Wahl hat weil man nur 4 einsatzfähige Kampfflugzeuge hat.

  3. Re: Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: Bouncy 07.05.18 - 13:50

    Was heißt denn "Geopolitik heute", nenn mir mal ein Zeitalter, in dem das nicht so war. Seit es Geopolitik gibt - und eine Weile davor - gilt das Recht des Stärkeren. Das letzte Mal, als es nicht galt, war wohl als Menschen umherzogen und sich nicht in sozialen Gemeinschaften zusammengesiedelt haben, müsste jetzt einige Jahrzigtausende her sein, plusminus...

    Ist das schlecht? Nö, wieso auch, hat uns dorthin gebracht, wo wir hier und heute ein wunderbares Leben führen können. Das würde alles bei "Recht des Schwächeren" sicherlich ganz anders aussehen...

  4. Re: Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: plutoniumsulfat 09.05.18 - 15:00

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist das "wir" Kriegsmüde sind. An sich eine gute Entwicklung
    > aber leider nur wenn es der Restlichen Welt auch so geht.
    >
    > Deutschland hat durchaus gute Technologie nur wird die lieber verkauft
    > statt selbst eingesetzt. Es ist gut wenn man versucht sich aus moralischen
    > Gründen von Kriegen fernzuhalten, es ist nicht gut

    wenn man dann auf die Moral pfeift und sein Zeug verkauft.

  5. Re: Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: plutoniumsulfat 09.05.18 - 15:00

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das schlecht?

    Natürlich nicht, solange man der stärkere ist.

  6. Re: Geopolitik heute = das Recht des Stärksten.

    Autor: gfa-g 12.05.18 - 16:28

    > Ist das schlecht? Nö, wieso auch, hat uns dorthin gebracht, wo wir hier und
    > heute ein wunderbares Leben führen können. Das würde alles bei "Recht des
    > Schwächeren" sicherlich ganz anders aussehen...
    Man merkt dass du allgemein zu den Privilegierten in Deutschland zählst und daher nur deine Vorteile siehst, während du nicht den gesamten Zustand siehst.
    Von "wir" kann hier überhaupt keine Rede sein.

    Das Recht des Stärkeren heißt: die eine Seite/eine Person setzt sich durch, auf Kosten aller anderen.
    Man kann sich verteidigen, ohne das Recht des Stärkeren.

    Sozialdarwinismus ist ein logischer Fehlschluss, er funktioniert höchsten kurzfristig.

    Deutschland geht es wirtschaftlich gut (aber nicht unbedingt den Bürgern heute), weil man Hoffnung in die Stabilität und die politisch wichtige Bedeutung des Landes hatte.
    Das Recht des Stärkeren hätte es in ein Agrarland umgewandelt, weil so Deutschland nie wieder schaden könnte. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenthau-Plan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. Fidelity Information Services GmbH, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 19.10.
  2. 59,99€ - Release 14.09.
  3. (-69%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

  1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
    Elektroauto
    Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

    Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

  2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
    Science Fiction
    Amazon übernimmt The Expanse

    Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

  3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
    Zwangszustimmung
    Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

    Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 11:23

  4. 09:03

  5. 18:36

  6. 17:49

  7. 16:50

  8. 16:30