Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oliver Bendel: "Es gibt gute…

Wahnsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahnsinn

    Autor: Str84ward 04.05.18 - 13:05

    ...ist es einer Maschine aktiv die Entscheidung über die Beendigung eines Lebens zu überlassen. Auch wenn noch "menschliche" Algorithmen hinter der Entscheidung stehen, steht es keiner Maschine der Welt zu über etwas so kostbares wie das menschliche Leben zu entscheiden!

    Der pure Überlebenstrieb als Menschheit sollte uns schon dazu veranlassen, nichts intelligentes, autonomes und tödliches zu bauen. Wenn uns da die Kontrolle entgleitet...

    Die Asimov’schen Gesetze sollten ohne Ausnahme Gültigkeit haben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Robotergesetze

  2. Re: Wahnsinn

    Autor: Bouncy 04.05.18 - 14:28

    Str84ward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > etwas so kostbares wie das menschliche Leben zu entscheiden!
    Warum wird Menschenleben denn generell als kostbar definiert?

    Ist eine hübsche, aber völlig verblümte Vorstellung, denn das tun wir ja schon heute nicht - wir im reichen Westen leben von der Ausbeutung vieler anderer Länder, du und ich definieren Menschenleben doch hier und jetzt als wertlos, sonst hätten wir wohl ein Dilemma mit Blutmineralien und Co. Aber haben wir nicht...

  3. Re: Wahnsinn

    Autor: Trockenobst 04.05.18 - 21:34

    Str84ward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der pure Überlebenstrieb als Menschheit sollte uns schon dazu veranlassen,
    > nichts intelligentes, autonomes und tödliches zu bauen. Wenn uns da die
    > Kontrolle entgleitet...

    Das Skynet Argument ist alt und da sind wir noch lange davon entfernt.
    Zweitens sind viele lokale Scharmüzel zu Stellvertreterkonflikten geworden, dazu zählt Syrien, Jemen und einige Ecken Afrikas. Die Amis wollen nicht, dass der Iran sich einen Teil des Iraks und von Syrien einverleibt, und drückt mit den Saudis dagegen.

    Diese machtpolitischen Ambitionen einiger weniger wird gewisse Konfliktherde weiter antreiben. Da diese Konflikte nur noch politisches Schach sind, wird die Bereitschaft seine eigenen Söhne und Töchter in diese Konflikte zu schicken, abnehmen. Hier wird nichts verteidigt, hier wird nichts eingenommen. Es geht um die Färbung der Weltkarte.

    Die mit den Macht- und Ressourcenansprüchen, werden die Roboter bestellen und einsetzen. Und der wird bis zur letzten Feigenblattentscheidung alles ausführen, bis irgendwo einer mit VM Helm "mit dem Kopf nickt".

    Mit steigender Trefferzahl "der Richtigen" wird die Akzeptanz auch an den Kriegsschauplätzen steigen. Dieser Zug ist bereits in vollem Gange und wird so schnell nicht mehr stoppen zu sein, solange es beschränkte Ressourcen und Machtambitionen von Menschen gibt.

  4. Re: Wahnsinn

    Autor: krawatte 07.05.18 - 02:38

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Str84ward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > etwas so kostbares wie das menschliche Leben zu entscheiden!
    > Warum wird Menschenleben denn generell als kostbar definiert?
    >
    > Ist eine hübsche, aber völlig verblümte Vorstellung, denn das tun wir ja
    > schon heute nicht - wir im reichen Westen leben von der Ausbeutung vieler
    > anderer Länder, du und ich definieren Menschenleben doch hier und jetzt als
    > wertlos, sonst hätten wir wohl ein Dilemma mit Blutmineralien und Co. Aber
    > haben wir nicht...

    Was heißt hier "wir"? Die wenigsten wollen das und noch weniger haben darüber zu entscheiden. Der größte Anteil der Befürworter wird wohl bei den Waffenherstellern selbst und in den Vorständen der Banken sitzen..

  5. Re: Wahnsinn

    Autor: Dwalinn 07.05.18 - 11:12

    Der Überlebenstrieb des Menschen ist es aber was tödliche "Unfälle" auslösen kann. Eine Maschine kann gerne darauf Programmiert werden sich selbst zu schützen wird im Zweifel aber eher passiver agieren als ein Soldat mit nicht ausreichender Erfahrung/Ausbildung.

  6. Re: Wahnsinn

    Autor: Bouncy 07.05.18 - 13:56

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heißt hier "wir"? Die wenigsten wollen das und noch weniger haben
    > darüber zu entscheiden. Der größte Anteil der Befürworter wird wohl bei den
    > Waffenherstellern selbst und in den Vorständen der Banken sitzen..
    Wir heißt wir, du und ich. Ja, du. Wir beuten aus und deswegen geht es uns super, und JA, das wollen wir alle, ganz bewußt wollen wir das.
    Klar, es gibt da auch die blauäugigen, die lieber nichts sehen und nichts hören wollen von Lebensstandard aufgrund von Ausbeutung, aber die belügen sich nur selbst und schaden damit noch mehr. Mußt halt mal ehrlich zu dir selbst sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00