1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLPC: Bildungsrechner XO-4 Touch…

OLPC war mir von Anfang an unsympathisch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OLPC war mir von Anfang an unsympathisch ...

    Autor: Milber 15.08.12 - 18:35

    ... weil durch einen Computer NIEMAND schlauer wird.
    Jemand, der kaum lesen und schreiben kann, wird nicht plötzlich nach Nuklearpartikeln suchen. Und der wird auch kaum anfangen, einen Artikel über wenig beachtete Seiten in Shakespears Werk zu schreiben. Das ist einfach so ein Unsinn. Das ist nur Geschäftemacherei.
    Die Kinder werden damit spielen, das ist alles. Bei uns gibt es auch viele ungebildete Leute, machen etwa die einen auf Einstein, nur weil sie auf einer Tastatur rumhacken können? Nö, die benutzen die Maus und machen was anderes.
    So ein Scheiß! Die sollen das Geld, das dieses Programm wieder mal kostet, in Schulen stecken, damit die Kinder grundlegende Sachen lernen - Lesen und Schreiben sind grundlegende Bildungsvoraussetzungen - und dann kann man ihnen ein Buch geben. Egal welches, Lesen eröffnet eine Welt.
    Verdammt, wo ist eine Petition, die ich unterschreiben kann. Das wäre die Erste.

  2. Re: OLPC war mir von Anfang an unsympathisch ...

    Autor: MaX 15.08.12 - 21:24

    > Das ist nur Geschäftemacherei.

    OLPC ist eine gemeinnützige Organisation, die von einem MIT Professor gegründet wurde, also nicht Gewinnorientiert.

    > und dann kann man ihnen ein Buch geben.

    Und Bücher kosten nicht? Wenn du von 5 Büchern a 20,- Euro ausgehst bist du schon bei 100,- Euro. Wenn die Kinder also mehr als 5 Bücher in ihrer Schuhllaufbahn brauchen ist ein Computer zum Lesen günstiger als Paper Bücher.

  3. Re: OLPC war mir von Anfang an unsympathisch ...

    Autor: ogh 16.08.12 - 04:22

    Man kann mit einem Computer sehr viel autodidaktisch lernen. Insbesondere in den Bereichen Mathematik und Informatik ist da einiges drin. Die Fähigkeit zu Lesen ist da natürlich Voraussetzung, aber die kann man aus Büchern ja schließlich auch kaum erlernen (Münchhausen vielleicht, der is ja quasi der Erfinder des Bootstrapping ;)).

    Ich denke, dass die Motivation bei den Kindern in ärmeren Ländern eine andere ist als bei Kindern aus z.B. Deutschland. Ich kann mir vorstellen, dass so ein Computer dort viel eher als Chance begriffen wird als hier bei uns. Schließlich ist dort meist kein soziales Auffangnetz verfügbar, das einen vor dem Hungertod bewahrt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. AOK Bayern - Die Gesundheitskasse, Nürnberg, München
  4. über experteer GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit AMD Ryzen 9 5900X + Gigabyte RTX 3080 AORUS für 3.000€)
  2. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  4. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme