Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLPC: Negroponte will XO-3…

Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Husten 07.11.11 - 14:18

    .., wie die Dinger entweder als Teller oder als Spiegel (kommt auf das Display an) genutzt werden. Da gibts sollte die haben den Begriff "Einschalten" noch nie gehört. Wie sollten die auf die Idee kommen, dass man irgendwas daran fest drücken muss, und auf einmal ändert sich das Spiegelbild?

    Abgesehen davon, dass ganz schnell die Leute anfangen in Jeeps den Hubschraubern hinterherzufahren, um die Dinger dann eh auf dem Schwarzmarkt zu verkloppen.

    Das Beispiel aus Inden ist ja ganz toll, aber ratet mal, was da mit den Rechnern passiert wäre, wenn man die hätte mitnehmen können. Kein Kind hätte die Dinger je länger als 2 Minuten zu Gesicht bekommen.

  2. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 14:21

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .., wie die Dinger entweder als Teller oder als Spiegel (kommt auf das
    > Display an) genutzt werden. Da gibts sollte die haben den Begriff
    > "Einschalten" noch nie gehört. Wie sollten die auf die Idee kommen, dass
    > man irgendwas daran fest drücken muss, und auf einmal ändert sich das
    > Spiegelbild?

    Nach deinem Beitrag bin ich wirklich von Fremdscham erfüllt. Das ist ja schon fast rassistisch, was du hier von dir gibst...

  3. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Husten 07.11.11 - 14:27

    Ich denk nach und denk nach und komm einfach nicht drauf was jetzt hier rassistisch ist. aber klar, wenn irgendjemand sagt, dass irgendjemand eine andere bildung hat, und der kommt aus einem anderen land, dann sollte auf jedenfall irgendwer "rassimus" schreien!

    wo bleibt der nazivergleich? lol

    aber erklär mir mal bitte, wieso kinder in dörfern, die keinen strom haben und noch nie in der stadt waren, wissen sollen, was ein "einschalten" ist. und wenn man keinen fernseher kennt oder sowas in der art, dann ist ein tablet nix anderes als eine flache scheibe die sich spiegelt und auf einmal ändert sich das spiegelbild.

  4. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Seasdfgas 07.11.11 - 14:39

    die frage ist doch eher, welche sprache auf den teilen angezeigt wird...

  5. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 14:48

    Das Problem ist, dass du diesen Kindern jegliche grundsätzliche Intelligenz absprichst und sie in dem Punkt auf eine Stufe mit irgendwelchen Tieren stellst. Jeder Zweijährige kann auf einem elektronischen Liederbuch eine Taste drücken, weil er weiß, dass eine eine Melodie abgespielt wird. Das muss man nicht vorher erklären. Und angefangen haben die Menschen alle bei 0, oder dachtest du, Feuer, Automobile und Computer wurden inkl. 4-wöchigem Lehrgang von Außerirdischen gebracht? Du tust hier so, als ob die da zu blöd wären, Taste von einem Stein zu unterscheiden und wenn du dieses Menschenbild als normal ansiehst, macht mir das ernsthaft sorgen. Und mit Nazivergleich ("lol"?) hat das gar nichts zu tun.

  6. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Husten 07.11.11 - 14:52

    Sorry, auch der Zweijährige weiss das, weil ihm das vorher jemand gezeigt hat. Ein Kind das noch nie mit Dingen zu tun hatte, die man drücken kann, wird auch bei einem neuen Spielzeug niemals auf die Idee kommen, fest auf den grossen roten Knopf zu drücken, weil das dann was auslöst.

    Sobald das Kind aber auch nur ein SPielzeug hatte mit so nem Knopp, wird es erstmal hinter allem sowas vermuten.

  7. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 14:54

    Also glaubst du an meine Alientheorie? Hui...!

  8. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: JanZmus 07.11.11 - 15:00

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kind das noch nie mit Dingen zu tun hatte, die man drücken kann,
    > wird auch bei einem neuen Spielzeug niemals auf die Idee kommen, fest auf
    > den grossen roten Knopf zu drücken, weil das dann was auslöst.

    Sorry, ich habe Kinder und kann dir sagen, dass du hundertprozentig falsch liegst.

  9. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Bouncy 07.11.11 - 15:00

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die frage ist doch eher, welche sprache auf den teilen angezeigt wird...
    Die werden jeweils für das Zielland lokalisiert. Aber das ist eigentlich zweitrangig, weil sie dem User auch Sprache beibringen können\sollen...

    http://translate.sugarlabs.org/ <-- die verfügbaren Sprachen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.11 15:01 durch Bouncy.

  10. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: bLaNG 07.11.11 - 15:01

    Das ist Unsinn. Meine kleine Tochter (nicht mal 2) ist inzwischen mit dem Androiden von Mama besser bekannt als Mama selber.
    An/Aus und drueberwischen hat sie sich vielleicht noch abgeguckt, aber wirklich niemand hat ihr die Bedienung der Menus vorgemacht oder erklaert - und trotzdem findet sie ohne Probleme z.B. den Videofolder und weiss, wie man die Videos startet.

    Trial and Error + ausgedehnter Spieltrieb + hohe Neugierigkeit + hohe Merkfaehigkeit.

  11. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Husten 07.11.11 - 15:02

    Du bringst 2 Dinge durcheinander.

    Klar kannst du dir selbst was beibringen, aber nur im kleinen Masse. Der der Feuermachen erfunden hat, dem wurde vorher von anderen beigebracht

    * Holz brennt
    * diese komischen Steine da, die machen Funken wenn du sie gegeneinanderhaust

    Und er hat dann kombiniert. Aber er hat nicht bei 0 angefangen und den ganzen weg zum feuer selbst entwickelt. egal was du dir selbst beibringst, du baust auf 11234 anderen dingen auf, die du aus zweiter hand weisst.

    wenn aber das ganze dorf keinen strom kennt und keiner jemals einen anschalter gesehen hat, dann ist das zuviel.

    stellst dir einfach so vor: ausserirdische entführen dich, du stehst vor derem rechner. so 3528 bunte lichter auf 3x3 meter. jeder trottel bei denen weiss, dass man von links nach rechts über grün wischen muss, um den motor anzuwerfen. du kommst da dein leben lang nicht drauf! die lachen sich tot, weil du zb drauf rumdrückst.

  12. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Husten 07.11.11 - 15:06

    bLaNG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn. Meine kleine Tochter (nicht mal 2) ist inzwischen mit dem
    > Androiden von Mama besser bekannt als Mama selber.
    > An/Aus und drueberwischen hat sie sich vielleicht noch abgeguckt, aber
    > wirklich niemand hat ihr die Bedienung der Menus vorgemacht oder erklaert -
    > und trotzdem findet sie ohne Probleme z.B. den Videofolder und weiss, wie
    > man die Videos startet.
    >
    > Trial and Error + ausgedehnter Spieltrieb + hohe Neugierigkeit + hohe
    > Merkfaehigkeit.

    du bestätigst mich ja, das draufdrücken und wischen, damit was passiert, hat sie abgeschaut. dann durch das menu klicken ist im endeffekt nicht anderes als "anders draufdrücken und wischen".

    wenn dein kind sowas aber noch nie gesehen hätte, und noch nie mitbekommen hätte, dass man elektrische geräte anschalten kann, auf knopfdruck, dass irgendwas irgendwo auf "drücken" funktioniert, wäre sie nicht auf die idee gekommen, den onschalter zu drücken. diese bewegung "drücken" wär ihr fremd und die tatsache, dass nach "drücken" sich was ändern kann.

  13. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 15:09

    Nach deiner Theorie reicht es ja, wenn einer im Dorf jemanden kennt, der schon mal einen Lichtschalter gesehen hat. Problem gelöst!

  14. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: bLaNG 07.11.11 - 15:13

    Bloedsinn. Kinder bearbeiten das Ding solange, bis etwas passiert. Und wenn sich da was eindruecken laesst, dauert das keine halbe Stunde, bis der Knopf eingedrueckt ist und das Geraet sich anschaltet.
    Du scheinst Kinder echt nur aus dem Fernsehen zu kennen.

  15. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 15:15

    Und ich hatte schon Angst, ich könnte wirklich falsch liegen :-)

  16. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: bLaNG 07.11.11 - 15:36

    Nene, das passt schon. Als Elternteil wuenscht man sich eher manchmal, das die Kleinen gewissen Sachen nicht so schnell aufschappen bzw. rausfinden wuerden ;)

  17. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Flying Circus 07.11.11 - 15:37

    bLaNG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bloedsinn. Kinder bearbeiten das Ding solange, bis etwas passiert.

    Ja. Ich hab' auch zwei Kinder, und genauso läuft das in der Tat. Bis was passiert oder das Interesse erlahmt, aber wenn der Schalter gut sichtbar plaziert ist, wette ich drauf, daß das relativ flott geht.

    Meine Kleine (3,5 Jahre) hat mir schon auf dem iPad rumgedaddelt und sich gefreut, wenn sich das Bild änderte, weil sie ein Icon erwischt hat.

  18. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Salzbretzel 07.11.11 - 15:38

    Es mag ja sein das die Kinder das Gerät nicht gleich anbekommen - aber mal ehrlich. Ich kenne kein Kind das bei neuen und interessanten Gegenständen nicht mit rum spielt. Wenn da ein Knopf ist wird mal drauf gedrückt. Wenn eine Hand voll Kinder im Dorf das machen wird es ein Kind schon schaffen es an zu schalten. (Wobei ich davon ausgehe das soweit alle Kinder kommen)
    Was mir ehr sorgen macht ist das was danach kommt. Werfen sie die Geräte ab wo schon Leute wohnen die lesen können oder ehr nicht?

  19. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Maxiklin 07.11.11 - 15:40

    Das Problem an der ganzen Sache dürfte weniger das Drücken irgendwelcher Tasten sein, sondern daß man des Lesens mächtig sein sollte. Selbst in Deutschland ist der Legastenikeranteil ja schon bei gut 20 %, eigentlich schwer zu glauben, in Afrika irgendwo bei 80 %, was Erwachsene einschließt. Schulen sind ebenfalls noch lange nicht weit verbreitet, gerade in besagten abgelegenen Dörfern. Und was bringt so ein Gerät, auf dem man zwar rumdrücken kann aber dann sich nur irgendwas am Bildschirm verändert aber keiner weiß wie man das gezielt beeinflussen kann. Es sei denn, man kann dort alles mit Bildern bedienen.

  20. Re: Ich seh schon vor meinem geistigen Auge...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 15:42

    Ohne so ein Gerät je bedient zu haben würde ich mal vermuten, dass die bei diesem Projekt durchaus daran gedacht haben, dass ein Großteil der Empfänger weder lesen noch schreiben kann ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07