Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLPC: Negroponte will XO-3…

Ja bewerfen wir sie damit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Eisklaue 07.11.11 - 12:15

    wie wir Tiere im Streichelzoo mit Futter bewerfen, ist bestimmt ne tolle Idee. Oder aber man verteilt sie einfach an den Schulen und stellt so sicher das jeder eins bekommt und das Zeug net irgendwo aufm Boden vergammelt weils keiner findet.

  2. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Replay 07.11.11 - 12:25

    Ich gehe mal davon aus, daß die Geräte nicht einfach so irgendwo abgeworfen werden, sondern über einem zuvor abgemachten Zielgebiet. Alles andere wäre ja komplett hirnbefreit.

    So kann man die Geräte in kürzester Zeit verteilen, weil sowas per Hubschrauber deutlich schneller geht, als die Geräte per LKW in die Dörfer zu schaukeln.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.11 12:26 durch Replay.

  3. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 12:33

    Hat trotzdem was von Futterverteilung an Vieh. Was spricht denn gegen eine Landung. Den Transport per Hubschrauber bemängelt ja gar keiner.

  4. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: ruamzuzler 07.11.11 - 12:48

    Das Problem ist ja, dass sehr viele Kinder vor allem in den entlegenen Gebieten nicht die Gelegenheit haben, eine Schule zu besuchen.
    Das Problem des Analphabetismus muss aber vorher gelöst werden, ohne die Fähigkeit, zu lesen wird es vermutlich schwer sein, das Gerät zu bedienen.

  5. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Xstream 07.11.11 - 13:04

    die olpc UIs sind schon immer für die bedienung auch ohne die fähigkeit zu lesen gebaut, die geräte können den kindern auch das lesen beibringen

  6. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: JanZmus 07.11.11 - 13:46

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat trotzdem was von Futterverteilung an Vieh. Was spricht denn gegen eine
    > Landung. Den Transport per Hubschrauber bemängelt ja gar keiner.

    Schonmal versucht mit einem Hubschrauber in bergigem Urwald zu landen?

  7. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Bouncy 07.11.11 - 13:49

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat trotzdem was von Futterverteilung an Vieh. Was spricht denn gegen
    > eine
    > > Landung. Den Transport per Hubschrauber bemängelt ja gar keiner.
    >
    > Schonmal versucht mit einem Hubschrauber in bergigem Urwald zu landen?
    Lol, was manche hier für abstruse Vorstellungen haben, wo Afrikaner so leben...

  8. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 13:51

    Erst kürzlich, als irgend so ein Schimpanse den Hubschrauberparkplatz belegt hat...

    Ernsthaft, da wird doch wohl irgendwo mal eine freie Fläche im Umkreis von x Kilometern sein. Außerdem sind solche afrikanischen Dörfer in meinen Gedanken eher in Steppenlandschaften zu finden, als tief im Dschungel, wo die Kinder mit Bären, Panthern und Orang Utans spielen...

  9. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Johnny Cache 07.11.11 - 13:53

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist ja, dass sehr viele Kinder vor allem in den entlegenen
    > Gebieten nicht die Gelegenheit haben, eine Schule zu besuchen.
    > Das Problem des Analphabetismus muss aber vorher gelöst werden, ohne die
    > Fähigkeit, zu lesen wird es vermutlich schwer sein, das Gerät zu bedienen.

    Naja, was diese Geräte betrifft mag das sogar zustimmen, aber wenn man mal die Sprachlernprogramme von Rosetta Stone erlebt hat, halte ich es für durchaus realistisch den Leuten auf diese Art und Weise sogar lesen und schreiben beizubringen.
    Deren Produkte sollte man sich echt mal angeschaut haben.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  10. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: JanZmus 07.11.11 - 14:54

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lol, was manche hier für abstruse Vorstellungen haben, wo Afrikaner so
    > leben...

    Ich wußte gar nicht, dass OLPC auf Afrika beschränkt ist. Davon abgesehen gibt es auch in Afrika bergigen Urwald oder etwa nicht?

  11. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.11.11 - 14:55

    Es ist aber ziemlich unwahrscheinlich, dass die PCs über bergigem Urwald abgeworfen werden. Dann können sie sie wirklich genauso gut ins Meer schmeißen.

  12. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Bouncy 07.11.11 - 15:08

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wußte gar nicht, dass OLPC auf Afrika beschränkt ist. Davon abgesehen
    > gibt es auch in Afrika bergigen Urwald oder etwa nicht?
    Ja, aber bergige Urwalddörfer sind für die gesamte Zielgruppe des OLPC etwa so repräsentativ wie Heidi und der Almöhi für Deutschland...

  13. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: JanZmus 07.11.11 - 15:35

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wußte gar nicht, dass OLPC auf Afrika beschränkt ist. Davon
    > abgesehen
    > > gibt es auch in Afrika bergigen Urwald oder etwa nicht?
    > Ja, aber bergige Urwalddörfer sind für die gesamte Zielgruppe des OLPC etwa
    > so repräsentativ wie Heidi und der Almöhi für Deutschland...

    Das sehe ich anders. Es geht ja wohl nur um die problematisch erreichbaren Gebiete, über einer Stadt braucht man ja nichts abzuwerfen.

  14. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Der Kaiser! 07.11.11 - 16:32

    > [Die Geräte] per Hubschrauber [zu verteilen geht] deutlich schneller

    > als die Geräte per LKW in die Dörfer zu schaukeln

    Und einen fliegenden Hubschrauber kann man nicht so schnell überfallen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  15. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Xstream 07.11.11 - 21:35

    für 600¤ pro sprache sollte das zeug aber auch mit usb to brain interface kommen

  16. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Johnny Cache 07.11.11 - 22:40

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für 600¤ pro sprache sollte das zeug aber auch mit usb to brain interface
    > kommen

    Das wäre aber vermutlich auch nicht viel schneller.
    Es mag vielleicht nicht billig sein, aber es ist auf jeden Fall sein Geld wert.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  17. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: Threat-Anzeiger 08.11.11 - 10:52

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > per Hubschrauber deutlich schneller
    >
    > > als die Geräte per LKW in die Dörfer zu schaukeln
    >
    > Und einen fliegenden Hubschrauber kann man nicht so schnell überfallen.


    also die dummheit mancher hier ist echt unglaublich - wenn schiesst man so einen helikopter ab. Auch wenn die kinder in der regel nicht lesen können, die bedienung von schweren waffen haben sie in der regel drauf.

  18. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: chuck 08.11.11 - 20:30

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sind solche afrikanischen Dörfer in meinen Gedanken eher in Steppenlandschaften zu finden

    Und anderen hier Affenkinder-Phantasien vorwerfen... :-)

    Darüber hinaus werden in Katastrophengebieten gerne Mal die Nahrungsmittel und Notdecken etc. vom Flugzeug (!) in Container mit Fallschirm heruntergeworfen. Natürlich, hier haben wir es beinahe ausschliesslich mit Wilden zu tun; dennoch eine Beachtung wert.

  19. Re: Ja bewerfen wir sie damit

    Autor: flasherle 10.11.11 - 10:26

    ich bezweifle das die gegenden dann strom ahebn um das ding wieder aufzuladen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf
  2. Stadt Leipzig Neues Rathaus, Leipzig
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. NOVENTI Health SE, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10