Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Lernplattformen: Bildung…

Man guckt ja auch nur auf die Kosten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: cola79 12.06.15 - 13:28

    Zum einen setzen die Initiatoren ja vorraus, dass man fließend Englisch spricht-und studientaugliches Englisch sprechen noch nicht einmal alle Studenten, die ins Ausland gehen. Da kann man dann schonmal davon ausgehen, dass die Klientel, die sich das anschauen wird, erstmal nur aus vermeintlich höher gebildeten Personen besteht-zumindest, was die Sprachkenntnisse anbelangt.

    Zum anderen, wenn die dauernd auf die Kosten schielen, dann wird das sowieso nix. Wer Bildung für alle will, muss eben einsehen, dass das ein reines Minusgeschäft werden würde, also im besten Falle ein Ehrenamt, bei dem man selber noch finanziell zuschießt.

    Und die derzeit verlangten Preise sind einfach realitätsfern. Die weniger gebildeten Leute haben in der Regel einfach nicht das Geld, um die Kurse zu bezahlen. 200 Dollar im Monat sind keineswegs sozialverträglich, selbst bei 50¤ im Monat werden, die, die man eigentlich erreichen will, schon dreimal überlegen, ob sie sich das leisten können.

    Und Werbung fehlt völlig. Das Angebot kennt doch schlicht keiner.

    Nebenbei am Rande, Deutschland faselt doch immer, Bildung wäre wichtig...an meiner Uni kann man als Nicht-Student überhaupt keine Bildung bekommen, und Gasthörer kann man nur werden, wenn der Platz dafür da ist. Sämtliche Onlineangebote nur für Studenten zugänglich.

  2. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Grinskeks 12.06.15 - 13:34

    cola79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebenbei am Rande, Deutschland faselt doch immer, Bildung wäre wichtig...an
    > meiner Uni kann man als Nicht-Student überhaupt keine Bildung bekommen, und
    > Gasthörer kann man nur werden, wenn der Platz dafür da ist. Sämtliche
    > Onlineangebote nur für Studenten zugänglich.


    Das kann ich 1:1 unterschreiben.

  3. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Jastol 12.06.15 - 13:40

    +1

  4. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: LinuxNerd 12.06.15 - 13:55

    Na die UNIs meiden das Internet da sie Zugang zu freien Informationen als Konkurrenz ansehen, also wird auch nur sehr wenig freigegeben. Obwohl das ja unsinnig ist, die Leute würden ja auch so studieren um den Abschluss zu machen ob die Infos da nun frei sind oder nicht würde für die UNIs echt keinen Unterschied machen. Für die Gesellschaft aber schon.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  5. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Nogger 12.06.15 - 14:00

    Ich bin auf der Fernuni in Hagen da bekommt man einen Master für unter 700-1000¤ Gebühren, bedürftige Studierende können 360¤ sparen, Studium ist auch ohne Abitur möglich.
    Anderseits kosten berufsbegleitende Masterstudiengänge auf anderen Unsi auch auf öffentliche 8000¤ aufwärts :-/ bis teilweise über 15.000¤

  6. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Grinskeks 12.06.15 - 14:10

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auf der Fernuni in Hagen da bekommt man einen Master für unter
    > 700-1000¤ Gebühren

    Das interessiert mich jetzt aber. Um welchen Master handelt es sich da und welches Gebiet? MBA M.sc?

    Bei den vergleichweise geringen Gebühren wäre das doch eine Weiterbildung wert. Ich dachte immer, sowas geht über 2 Jahre und die Gebühren wären pro Semester + Lehrmaterial + Präsenzveranstaltungen ??

    Mein Dipl.Inf(FH) ist ja auch schon 6 Jahre alt - das sind Lichtjahre beim aktuellen Fortschritt oder vier Generation gemäß Moore's Law ;-)

    Gruss
    Grinskeks

  7. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: nicoledos 12.06.15 - 14:15

    Die Kosten sind ein Vorgeschobenes Argument, normale Kurse müssen auch ausgearbeitet werden und in Folge ausgewertet werden. Das digitale Material kann dagegen immer wieder verwendet und bei Bedarf aktualisiert/ergänzt werden.

    Die Produktionskosten lassen sich auch sehr gut unter Kontrolle halten.

  8. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: cola79 12.06.15 - 14:26

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auf der Fernuni in Hagen da bekommt man einen Master für unter
    > 700-1000¤ Gebühren, bedürftige Studierende können 360¤ sparen, Studium ist
    > auch ohne Abitur möglich.
    > Anderseits kosten berufsbegleitende Masterstudiengänge auf anderen Unsi
    > auch auf öffentliche 8000¤ aufwärts :-/ bis teilweise über 15.000¤


    Ja, die Fernunis sind schon deutlich freier zugänglich, aber ich glaube, die Studiengänge ohne Abitur sind auch an Vorraussetzungen geknüpft. Wenn man bspw. ohne Abi dort Biologie studieren will, dann wird das nicht gehen. Nur die üblichen Studiengänge nach so und so viel Jahren erfolgter Berufsausbildung, wie sie eben auch an den normalen Unis angeboten werden.

    Letztlich ist es faktisch in Deutschland verboten, sich weiterzubilden, wenn man nicht ins System passt. Dabei sollen gerade die durch Weiterbildung abgeholt werden, die rausgefallen sind.

    Problematisch ist das, weil es ja nicht wenige gibt, die sich durchaus qualifizieren könnten und über genügend Freizeit verfügen. Nur wenige schaffen eine Fernuni neben der Berufstätigkeit parallel, dass ist selbst wenn es kein Unistudiengang, sondern nur eine Qualifizierung im erlernten Beruf, hammerhart. Idealerweise studiert man und macht nichts, oder eben einen Studentenjob parallel.

    Aber die ganzen Arbeitslosen, die Hausfrauen und Männer, die Behinderten und die Frührentner etc.-die könnten sich bilden-wodurch die Gesellschaft einen Gewinn hätte, nicht nur wirtschaftlich, auch die Gesellschaft ändert das ja. Das nicht alle das Zeug zum neuen Hawking haben, ist klar, aber mindestens Abitur und ein abgeschlossenes Studium kann jeder im Laufe seines Lebens erreichen.

    Nirgendwo steht, dass man das im ersten Lebensdrittel schaffen muss. Es geht auch später...

    Wirklich ohne Abi studieren geht nur in England an der Open University, kostet aber auch sehr viel Geld und man muss die Sprache kennen.

  9. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Nogger 12.06.15 - 14:47

    http://www.fernunihagen.de/studium/studienangebot/masterundzusatzstudiengaenge/index.shtml

    M.sc halt, Kein MBA

    du bezahlst dort auch nur die Kurse die du buchst und den normale Studentenbeitrag wie auf jeder anderen normalen Uni. Was aber in den Gebühren nicht drin ist sind die Unterkunftskosten und die Reisekosten zu den Prüfungen und Präsenztagen.

    Gerade mit Dipl.Inf(FH) (habe ich auch) kann ich dir es nur empfehlen, mich hat es um einiges weitergebracht. Für den Master in Praktische Informatik must du 2 Leistungsscheine (Klausuren) 4 mündliche Prüfungen ein Seminar und natürlich deine Masterarbeit machen. Die Kurse kannst du dir fast frei auswählen.

  10. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Nogger 12.06.15 - 15:00

    ich gebe dir im ganzen Recht außer das mit dem "Letztlich ist es faktisch in Deutschland verboten, sich weiterzubilden" kapiere ich jetzt nicht, meinst du teilweise schlechte Möglichkeiten durch die Arge bei ALg2 Empfänger?

    Apro bei Hausfrauen mit Kinder zählen die Erziehungsjahre zu Berufsjahre.

    Das jeder ein Abitur und Studium packen kann muss ich leider bezweifeln ... schlimm finde ich das 10% der Menschen in Deutschland funktionelle Analphabeten sind und 15% rudimentäre einfachste Mathematik nicht können.

    Und ehrlich ein Fernstudium ist kein Schluckerlecken aber auch nicht hammerhart, eigene Erfahrung., ok ich habe es auch gestreckt.

  11. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Grinskeks 12.06.15 - 15:13

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ehrlich ein Fernstudium ist kein Schluckerlecken

    Da bin ich ja beruhigt - wer macht denn so was? Die armen Schlucker ;-)

    Das kommt gleich in die Sammlung zu

    "Da hat mir einer auf die Mail geboxt"
    und
    "Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken"

    Gruss
    Grinskeks

  12. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Nogger 12.06.15 - 15:27

    lol ... ja peinlich ... meinte natürlich Zuckerlecken

  13. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: spin 12.06.15 - 16:51

    Vielleicht Zuckerschlecken?

  14. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: jungundsorglos 13.06.15 - 18:37

    Bei einer richtigen Informatikausbildung ist das Wissen nicht nach so kurzer Zeit veraltet. Man lernt dort allgemeines Wissen. Programmieren, Sprachen, Frameworks usw. lernt man alleine und dafür braucht es keine Uni.

  15. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: jungundsorglos 13.06.15 - 18:41

    > Apro bei Hausfrauen mit Kinder zählen die Erziehungsjahre zu Berufsjahre.
    Formal vielleicht, was eine Bewerbung angeht sicher nicht, und das ist auch gut so!

    > Das jeder ein Abitur und Studium packen kann muss ich leider bezweifeln
    > ... schlimm finde ich das 10% der Menschen in Deutschland funktionelle
    > Analphabeten sind und 15% rudimentäre einfachste Mathematik nicht können.
    Nettes verstecktes arrogantes Gelaber.

  16. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: rofl022 14.06.15 - 17:02

    jungundsorglos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das jeder ein Abitur und Studium packen kann muss ich leider bezweifeln
    > > ... schlimm finde ich das 10% der Menschen in Deutschland funktionelle
    > > Analphabeten sind und 15% rudimentäre einfachste Mathematik nicht
    > können.
    > Nettes verstecktes arrogantes Gelaber.

    Sind Erfahrungswerte arrogantes Gelaber?

  17. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: Nogger 15.06.15 - 14:39

    jungundsorglos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer richtigen Informatikausbildung ist das Wissen nicht nach so
    > kurzer Zeit veraltet. Man lernt dort allgemeines Wissen. Programmieren,
    > Sprachen, Frameworks usw. lernt man alleine und dafür braucht es keine Uni.

    mein Abschluss war 1998!!! OOP war C++ ... Java als Wahlfach ... OOA/OOD noch ohne UML ....Auf der Fernuni hatte ich jetzt z.B. OOP in der puren Theorie das Wissen findest kaum in einem Buch

  18. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: nicoledos 16.06.15 - 09:02

    Dann suchst du in den falschen Bibliotheken.

  19. Re: Man guckt ja auch nur auf die Kosten

    Autor: TheUnichi 18.06.15 - 08:17

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jungundsorglos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei einer richtigen Informatikausbildung ist das Wissen nicht nach so
    > > kurzer Zeit veraltet. Man lernt dort allgemeines Wissen. Programmieren,
    > > Sprachen, Frameworks usw. lernt man alleine und dafür braucht es keine
    > Uni.
    >
    > mein Abschluss war 1998!!! OOP war C++ ... Java als Wahlfach ... OOA/OOD
    > noch ohne UML ....Auf der Fernuni hatte ich jetzt z.B. OOP in der puren
    > Theorie das Wissen findest kaum in einem Buch

    Beherrsche OOP perfekt (auch die Theorie), war nie auf einer Uni.

    Ich glaube du suchst falsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  3. Schaltbau GmbH, Velden (Landkreis Landshut)
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Berlin, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-81%) 3,75€
  3. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04