Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ono: E-Lastrad mit Container soll…

Mein neuer Fahrradcampingwagen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: KPG 30.11.18 - 09:48

    Hinten ein paar Fenster rein und ein Klappbett, darunter Spüle und Kühlschrank und obendrauf eine lange Solarfläche: Der Radlsommerurlaub kann kommen!

  2. Re: Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: M.P. 30.11.18 - 10:06

    Da würde ich aber keine 100 km Tagesetappen planen ;-)

    Mit 1 m² zwangsläufig nicht optimal ausgerichteter Solarfläche könnte man vielleicht 500 Wh pro Tag im Sommer ernten.
    Im Schnitt rechnet man mit einer "Jahres-Ernte" von 100 kWh / m², und das bei einem Dach mit Südausrichtung ....

    500 Wh reicht für 2 Vollast-Betriebsstunden des 250 Watt-Motors ...
    Verbraucht man pro Tag mehr als 500 Wh und findet unterwegs keine externen Lademöglichkeiten, wird der Akku immer leerer werden ...

  3. Re: Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: Der Spatz 30.11.18 - 12:08

    Aber nur wenn du einen Bosch Aku nimmst.

    Steht im Artikel eigentlich, das die da einen 500Wh Akku einbauen (ICh muss es überlesen haben). vielleicht haben die ja auch 2kWh Akkus (oder ähnlich) verbaut (wobei man ja 2 davon verwenden kann also dann bis zu 4kWh Bunkern kann).

  4. Re: Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: M.P. 30.11.18 - 12:48

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nur wenn du einen Bosch Aku nimmst.
    >
    > Steht im Artikel eigentlich, das die da einen 500Wh Akku einbauen

    Als Anhaltspunkt habe ich dies genommen

    > Das Pedelec hat einen Motor mit 250 Watt Nennleistung und eine Reichweite von 50 km. Mit einem größeren Akku soll eine Reichweite von 100 km erreicht werden.

    Natürlich kann es sein, dass die Reichweite bei z. B. 6 km/h und trotzdem Vollast gerechnet ist.

    Jedenfalls reichten 4 kWh Akku , um den 250 Watt - Motor 16 Stunden lang zu betreiben.


    Für eine optimistische Reichweitenangabe (Leer, Fahrer strampelt so stark, dass unter Motor Vollast 25 km/h erreicht werden) würden 500 Wh für die angegebene 50 km Reichweite des "kleinen" Akkus reichen...

    Geht man davon aus, dass das Gefährt mit dem "großen" Akku genügend Energie für eine 8 Stunden Kurierschicht haben muss, muss er auch nicht größer als 2 kWh sein ...

  5. Re: Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: lost_bit 30.11.18 - 13:25

    Wird bei elektrischen Maschinen nicht die mechanische Leistung an der Welle angegeben? Also
    P= 2*pi*M*n
    Oder habe ich da in der Ausbildung etwas falsch verstanden?

    Ich vermute in den Ebikes sind BLDCs drin. Da muss dann neben der H Brücke (ESC) Noch der Wirkungsgrad vom Motor berücksichtigt werden.

    Denke 250W Motor mit 250W Energiebedarf zu rechnen ist dann schon sehr optimistisch.

    Bin aber auch leider nicht mehr im Motorenbereich unterwegs. Aber ich meine mich daran erinnern zu können.

  6. Re: Mein neuer Fahrradcampingwagen

    Autor: M.P. 30.11.18 - 13:39

    Nicht sehr optimistisch ...
    Bei der kleinen Wärmeabgabe-Oberfläche eines Pedelec-Motors wäre alles unter 80 % Wirkungsgrad ziemlich katastrophal, da das über 50 Watt Wärmeleistung entspräche, die über das Motorgehäuse abgeführt werden müsste ...

    Also würde ich für 250 Watt "Wellenleistung" nicht mehr als vielleicht 320 Watt Leistungsaufnahme erwarten ...

    Und auch da müsste man irgendwie die 70 Watt Wärmeleistung loswerden...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-34%) 22,99€
  2. 39,95€
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    1. TLD: Google startet Verkauf von .dev-Domains
      TLD
      Google startet Verkauf von .dev-Domains

      Interessierte können nun damit beginnen, sich eine Domain mit der TLD .dev zu sichern. Für eine Art Vorverkauf verlangt Besitzer Google zunächst zwar sehr viel Geld, regulär soll die Domain aber nur 12 US-Dollar im Jahr kosten.

    2. Europäischer Polizeikongress: Weniger Datenschutz, kein Darknet
      Europäischer Polizeikongress
      Weniger Datenschutz, kein Darknet

      In Demokratien brauche es kein Darknet, meint der Staatssekretär Günter Krings auf dem europäischen Polizeikongress. Sein Nachredner fordert, sich am Datenschutzabbau in China zu orientieren.

    3. LPDDR5: Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher
      LPDDR5
      Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher

      Doppelte Geschwindigkeit und dennoch sparsamer: LPDDR5 wird künftig als Ersatz für den bisher verwendeten LPDDR4(X) in Smartphones stecken. Der RAM erreicht einen höheren Takt bei weniger Spannung, erste Hersteller wie Samsung produzieren ihn bereits seit einigen Monaten.


    1. 12:56

    2. 12:40

    3. 12:25

    4. 12:00

    5. 11:48

    6. 11:35

    7. 11:14

    8. 11:00