1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Origami: Intelligentes Papier…

Alberner Quatsch mit Magneten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alberner Quatsch mit Magneten

    Autor: Darwin 30.06.10 - 01:20

    Spannung auf Elektromagneten xy und teil z bewegt sich.
    Nicht mehr und nicht weniger nur beeindrucken für die Generation die keinen Cosmus-Kasten kennt.

  2. Re: Alberner Quatsch mit Magneten

    Autor: cyxcy 30.06.10 - 02:13

    -_-

    das sind keine magneten, das sind im grunde streifen wo zwei metalle aneinanderkleben, bei erhitzung dehnt sich eins stärker als das andere, daher knick

  3. Re: Alberner Quatsch mit Magneten

    Autor: Simon221 30.06.10 - 03:32

    Darwin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spannung auf Elektromagneten xy und teil z bewegt sich.
    > Nicht mehr und nicht weniger nur beeindrucken für die Generation die keinen
    > Cosmus-Kasten kennt.


    Ich würde erstmal lesen etwas überlegen und dann schreiben Troll !!

  4. Re: Alberner Quatsch mit Magneten

    Autor: Knochi 30.06.10 - 07:20

    So unrecht hat er nun auch wieder nicht. Um die endgültige Position zu erreichen scheinen tatsächlich Magneten eingelassen zu sein. Sieht so aus, also ob nur durch diese Magneten die 180° erreichbar sind.
    Nur blöd, das man so das Ding nicht mehr auseinanderfalten kann :-). Oder warum zeigen die keine Transformation von einem Schiff in ein Flugzeug?

    Bis denne
    Knochi

  5. Re: Alberner Quatsch mit Magneten

    Autor: The Howler 30.06.10 - 07:33

    Knochi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur blöd, das man so das Ding nicht mehr auseinanderfalten kann :-). Oder
    > warum zeigen die keine Transformation von einem Schiff in ein Flugzeug?

    Ich habe dasselbe vermutet. Die Magnete sind vermutlich Dauermagnete. Sobald das Material sich ausreichend angenähert hat macht es ZACK und das Zeug hängt aneinander. Ähnlich wie bei dem MCP-Anstecknadeln-ohne-Nadel ^^ Daher war es auch nicht möglich komplexere Modelle zu falten...

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 2,99€
  3. (-77%) 13,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Überwachung: Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff
    Überwachung
    Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff

    Mit bis zu 250 Euro werden in einer niederländischen Gemeinde WLAN-Überwachungskameras gefördert - sofern sie mit der Cloud verbunden sind und bei der Polizei registriert wurden. Die Sicherheit der Kameras ist jedoch umstritten, denn sie lassen sich im Vorbeigehen ausknipsen.

  2. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.

  3. SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch
    SNES und NES
    Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch

    Kirby, Fox Mccloud und Co.: Nintendo erweitert seine Retro-Spiele-Sammlung um sechs weitere Titel. Damit können Fans noch mehr Spiele ihrer Kindheit auf der Switch spielen. Ein paar beliebte Games fehlen aber noch.


  1. 15:28

  2. 15:11

  3. 14:45

  4. 14:29

  5. 14:13

  6. 13:58

  7. 13:42

  8. 12:12