Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Osiris Rex: Asteroid Bennu, wir…

Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: HerrMannelig 09.09.16 - 09:10

    Kann mir jemand erklären warum auf diesen, im Vergleich zur Erde, winzigen Himmelskörpern andere bzw. seltene und vor allem nützliche Rohstoffe in extremer Häufigkeit zu finden sein sollen?

    Gibt es dafür irgendwelche Beweise oder Indizien? Wieso wird das überhaupt vermutet? Wunschdenken und Tagträumerei oder gibt es tatsächliche Hintergründe?

  2. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: jude 09.09.16 - 09:17

    Nun, bei gigantischen Funden machen die Aktienkurse der SpaceExplorer (SpaceX etc) kapriolen.

    Long und short Positionen sind dann sehr interesannt.

  3. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: Sharra 09.09.16 - 09:27

    Man hat bereits Messungen durchgeführt. Letztes Jahr flog ein Asteroid an uns vorbei, der zu großen Teilen aus Titanium zu bestehen scheint. (Oder ein anderes Material, ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr)

    Natürlich mag es da draussen Brocken geben, die zu einem großen Prozentsatz aus verwertbaren Ressourcen bestehen.

    Die große Preisfrage ist allerdings, ob man das Zeug wirtschaftlich abbauen kann, oder ob es nicht doch billiger ist, die Erdkruste weiter auszubeuten.
    Erst einmal muss man das Ding finden, und das zwischen, vielleicht, Millionen von wertlosen Brocken. Dann abbauen, und dafür Geräte von der Erde hin transportieren. Dann die Rohstoffe wieder zur Erde bringen. Idealerweise raffiniert man den Kram schon vor Ort, da es schwachsinnig wäre, wertlosen "Beifang" teuer mit zu transportieren.

  4. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: Muhaha 09.09.16 - 09:27

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir jemand erklären warum auf diesen, im Vergleich zur Erde, winzigen
    > Himmelskörpern andere bzw. seltene und vor allem nützliche Rohstoffe in
    > extremer Häufigkeit zu finden sein sollen?

    Genau das will man doch herausfinden. Gibt es dort genug (!) Rohstoffe, die man halbwegs rentabel (!) abbauen könnte oder sind das wirklich nur fade Brocken aus Eis und verdichtetem Staub mit nur geringen Spuren verwertbarer Elemente?

    > Gibt es dafür irgendwelche Beweise oder Indizien?

    Hin und wieder fallen Meteoriten auf die Erde. Deren Zusammensetzung kennt man.
    http://www.meteorite-museum.de/index.php/zusammensetzung.html

    Daraus lässt sich schliessen, dass sich im Asteroidengürtel wohl entsprechend abbaubare Erze befinden. Jetzt will man herausfinden, ob es genug gibt, damit sich das in Zukunft eventuell rentieren könnte.

  5. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: Arystus 09.09.16 - 09:40

    https://de.wikipedia.org/wiki/Asteroidenbergbau

    Anscheinend Lohnt es sich mal drüber nachzudenken. Ich währe dafür den schritt zu einer Orbital Raffinerie zu machen. Dann könnte man sehr viel Metall gewinnen einmal aus den Asteroiden und zum andern das wieder einschmelzen des ganzen Mülles um den Erdorbit.

    Es bedarf wahrscheinlich aber erst des Fusion- oder des Materie-Antimaterie Reaktors. Damit man genügend Elektrische Leistung für die Hochöfen bekommt. Allein Mit solar... da wird man Sehr viel Fläche Brauchen. Na ja das H³ für den Fusionsreaktor kommt dann vom Mond :D. Ich frage mich gerade ob es auf dem Mond erstmals intelligenter währe Bergbau zu betreiben. Laut Wikipedia sollen große Mengen Eisen und Magnesium vorhanden sein. Und Natürlich H3.

  6. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: g0r3 09.09.16 - 10:34

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir jemand erklären warum auf diesen, im Vergleich zur Erde, winzigen
    > Himmelskörpern andere bzw. seltene und vor allem nützliche Rohstoffe in
    > extremer Häufigkeit zu finden sein sollen?
    >
    > Gibt es dafür irgendwelche Beweise oder Indizien? Wieso wird das überhaupt
    > vermutet? Wunschdenken und Tagträumerei oder gibt es tatsächliche
    > Hintergründe?

    Auf der Erde gibt es diese Rohstoffe auch, das ist korrekt. Da es sich dabei aber vor allem um Metalle handelt und Metalle in der Regel eine hohe Dichte haben, sind diese im Laufe der Jahrmilliarden großteils in Richtung Erdkern gesunken, sodass die Erdkruste nur einen sehr geringen Anteil aufweist.

    Und an die Rohstoffe im Mantel/Erdkern kann man wesentlich schwerer rankommen, als an einen Asteroiden, der bereits bei mittlerer Größe Tausende bis Millionen Tonnen dieser Materialen in sich tragen kann.

  7. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: Sharra 09.09.16 - 11:54

    Natürlich dürfte es auf dem Mond wertvolle Bodenschätze geben. Aber was bringt es denn, wenn man für eine Tonne Eisen hundertausende von $ zahlen muss, um sie zur Erde zu bringen, während eine Tonne gewalzter Stahl (also bereits verarbeitet und fertig für den Kunden) grade mal 400¤ kosten?

  8. Re: Warum sollen da andere Rohstoffe zu finden sein als auf der Erde?

    Autor: Arystus 09.09.16 - 19:02

    Oh das ist ganz einfach, heute 8 Mrd. Menschen und in viel vielen Jahren sind es 10 Mrd. ?
    Die Ressourcen im aktuellen Zeitfenster sind endlich, die im Weltraum zugegebener maßen auch, nur nicht in den nächsten 50 Jahren.

    Entweder wir verringern die anzahl der Konsumenten. Oder wir erschließen neue Ressourcen. Alles andere schiebt den Krieg nur hinaus (Effekt-/Produktivitätssteigerung) .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. softwareinmotion gmbh, Schorndorf
  2. fluid Operations AG, Walldorf (Baden)
  3. fluid Operations AG, Walldorf
  4. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Banking-App: Outbank im Insolvenzverfahren
    Banking-App
    Outbank im Insolvenzverfahren

    Der Betreiber der großen Banking-App kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Wird kein Käufer gefunden, muss Outbank eingestellt werden.

  2. Glasfaser: Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck
    Glasfaser
    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

    Durch ihren radikalen Vectoring-Kurs verliert die Telekom in München, Hamburg und Köln immer mehr Kunden an die Glasfaserbetreiber der Stadtwerke. Daher musste auch Deutschlandchef van Damme gehen.

  3. Offene Konsole: Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux
    Offene Konsole
    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

    Holzfurnier plus Prozessoren von AMD auf Radeon-Basis: Atari hat weitere Details zu seiner Ataribox veröffentlicht. Das Gerät soll Linux verwenden, für Herbst 2017 ist eine Crowdfunding-Kampagne geplant.


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20