1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Osram: Lasermodul für Projektoren…

Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Casandro 17.06.14 - 20:33

    Man kann es höchstens die Phosphoreszenz nutzen um die Lichtfarbe zu ändern. (oder andere nicht-lineare Verfahren mit denen man aber in der Regel die Frequenz verdoppelt)

  2. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Volvoracing 17.06.14 - 20:44

    Fiel mir auch direkt auf. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir monochromatisches Licht in seine Bestandteile zerlegen? o.O

    Osram: "Blue laser diodes in combination with a converter wheel, which converts part of the blue light into the two primary colors of red and green.."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.14 20:46 durch Volvoracing.

  3. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Der_Herr 17.06.14 - 21:43

    Nein, aber man kann hochfrequentes (blaues) Licht recht leicht runterkonvertieren in andere Farbbereiche (grün, gelb, rot), eben durch das angesprochene Filterrad.
    Typischer Einsatzbereich sind blaue LEDs mit gelber Phosphorbeschichtung -> ergibt mehr oder weniger weiß wahrgenommenes Licht.
    Das Zitat sagt es ja auch: Es wird ein Teil der Lichtintensität zur Konversion genutzt.

  4. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: nie (Golem.de) 17.06.14 - 21:44

    Es gibt einen Lichtstrom bestimmter Helligkeit, und der muss für die beiden anderen Farben aufgeteilt werden ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  5. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Volvoracing 17.06.14 - 21:59

    Das ist aber falsch.

    Sie schreiben:

    "Das blaue Laserlicht wird durch ein Farbrad zum Teil in die beiden anderen Grundfarben Rot und Grün aufgeteilt."

    Osram schreibt (logischerweise richtig):

    "Blue laser diodes in combination with a converter wheel, which converts part of the blue light into the two primary colors of red and green.."

    Das ist etwas völlig anderes. Ein Farbrad, wie man es von der DLP-Technik kennt, besteht aus farbigen Feldern. Durchleuchtet man dieses mit "Blau", kommt am Ende keine "Farbe" heraus.

    Mir käme nie in den Sinn "converter wheel" mit "Farbrad" zu übersetzen.

    "Es gibt einen Lichtstrom bestimmter Helligkeit, und der muss für die beiden anderen Farben aufgeteilt werden ;)"

    Entschuldigung, aber was ist das für eine Aussage? Man sollte Lichtstrom nicht mit Lichtmenge, Lichtstärke und/oder "Helligkeit" nicht verwechseln.

    Letzteres entspräche einer teilweisen "Umwandlung" von Blau nach Weiss mittels Lumineszenz + einem Rot/Grün Filter und nachgeschalteter Prismenbank in klassischer 3LCD Technik.

    Entschuldigen Sie, aber so etwas erwarte ich nicht von "IT-News für Profis".


    Grüsse

    Christian



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.14 22:02 durch Volvoracing.

  6. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Eheran 18.06.14 - 07:32

    Beim Lichstrom würde ich aber zustimmen.
    Man zwackt ein Teil dessen zur Erzeugung der anderen 2 Farben ab - völlig korrekt so.
    Eine LED macht es nicht anders, wobei üblicherweise das Phosphor direkt auf dem Emitter ist und nicht erst später auf einem "coverter wheel".

  7. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Test_The_Rest 18.06.14 - 09:02

    Volvoracing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Entschuldigen Sie, aber so etwas erwarte ich nicht von "IT-News für
    > Profis".

    Ja, das ist richtig, ein IT-Profi muß sich zwangsläufig auch mit den weiterführenden Techniken der Optik auskennen.
    Ist ja irgendwie alles physikalisch begründet.
    Ein IT'ler ist meist auch ein perfekter Astrophysiker.
    Weiß man doch.

    Ironie darf gern behalten werden -.-

  8. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Berner Rösti 18.06.14 - 09:09

    Volvoracing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Entschuldigen Sie, aber so etwas erwarte ich nicht von "IT-News für
    > Profis".

    Es ist doch allgemein üblich, sich mit solchen Aussagen insbesondere dann zu schmücken, wenn sie nicht der Wahrheit entsprechen. Denn wenn es tatsächlich so wäre, dann bräuchte man es nicht extra dazu zu schreiben. ;o)

  9. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.06.14 - 09:18

    Es ist ein mit Phosphor beschichtetes Farbrad, welches nicht durchleuchtet wird sondern die jeweilige Farbe zurück reflektiert.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: AgatePalim 18.06.14 - 10:31

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Volvoracing schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Entschuldigen Sie, aber so etwas erwarte ich nicht von "IT-News für
    > > Profis".
    >
    > Ja, das ist richtig, ein IT-Profi muß sich zwangsläufig auch mit den
    > weiterführenden Techniken der Optik auskennen.

    Ja, so ein gewisses Grundwissen wäre schon praktisch!

  11. Re: Man kann blaues Licht nicht in rot und grün aufteilen

    Autor: AgatePalim 18.06.14 - 10:35

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein mit Phosphor beschichtetes Farbrad, welches nicht durchleuchtet
    > wird sondern die jeweilige Farbe zurück reflektiert.

    Naja, wohl eher zurück gestreut. Mir kommt dieses Verfahren mit dem Rad unnötig verschwenderisch vor.

  12. falsch

    Autor: Kaiser Ming 18.06.14 - 12:28

    Der_Herr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, aber man kann hochfrequentes (blaues) Licht recht leicht
    > runterkonvertieren in andere Farbbereiche (grün, gelb, rot), eben durch das
    > angesprochene Filterrad.

    nein
    ein Filter filtert Bestandteile aus, blaues Licht hat aber keine Bestandteile von rot

    > Typischer Einsatzbereich sind blaue LEDs mit gelber Phosphorbeschichtung ->

    ja das geht
    aber das ist kein Filter
    darum gings
    alles andere steht schon im OT

    mir ist schon klar das dir das möglicherweise klar ist
    du hasts aber trotzdem falsch dargelegt



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.14 12:30 durch Kaiser Ming.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38