1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paketkopter: DHL testet…

Was für ein Käse!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 10.05.16 - 08:04

    Zitat: "Eilige Medikamente oder kurzfristig benötigte Sportartikel konnten dabei innerhalb von nur acht Minuten geliefert werden", teilte DHL mit.

    Ein DHL-Fahrer schafft bei seinem Fahrstil die gleiche Strecke in 4 Minuten. Ist deshalb jemals ein Paket schneller angekommen? Nein!

    Die bestimmende Größe bei der Lieferzeit sind ALLE Transportwege, nicht nur die letzte Meile!

  2. Re: Was für ein Käse!

    Autor: DasGuteA 10.05.16 - 08:17

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat: "Eilige Medikamente oder kurzfristig benötigte Sportartikel konnten
    > dabei innerhalb von nur acht Minuten geliefert werden", teilte DHL mit.
    >
    > Ein DHL-Fahrer schafft bei seinem Fahrstil die gleiche Strecke in 4
    > Minuten. Ist deshalb jemals ein Paket schneller angekommen? Nein!
    >
    > Die bestimmende Größe bei der Lieferzeit sind ALLE Transportwege, nicht nur
    > die letzte Meile!


    Gut dass du es sagst. An Verteilzentren im Lieferradius hat sicher noch niemand gedacht.

  3. Re: Was für ein Käse!

    Autor: M.P. 10.05.16 - 08:27

    Und Du meinst, daß DHL so feinteilig Verteilzentren aufmacht, und in denen dann ein umfangreiches Sortiment an Arzneimitteln und Sportartikeln vorrätig hält?

    Aber anscheinend ist ja an inverse Packstationen gedacht: Der Versender liefert das Gut an einer Packstation ab, und die Drohne holt sich die Ware dort ab...

  4. Re: Was für ein Käse!

    Autor: Aquier88 10.05.16 - 09:56

    Bei uns hier stehen die verteilzentren meist neben der Autobahn mitten auf einer Wiese fernab von Siedlungen....

  5. Re: Was für ein Käse!

    Autor: Bouncy 10.05.16 - 14:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bestimmende Größe bei der Lieferzeit sind ALLE Transportwege, nicht nur
    > die letzte Meile!
    In dem Dorf (und in praktisch jedem anderen...) gibt es aber sowohl Apotheken als auch (Sport)geschäfte, die die Packstation im Tal direkt befüllen können. Die ist sehr gut erreichbar und vom Versender schneller befüllt, als ein DHL-Fahrer ein Paket überhaupt abholen könnte. Und schon hätte die Drohne etwa ein Antiallergen oder neue Schnürsenkel auf den Berg transportiert.
    Und davon abgesehen will ich doch bitte mal den Fahrer sehen, der 8km\500 Höhenmeter in 4 Minuten schafft. Pikes Peak Fahrer zählen nicht...

  6. Re: Was für ein Käse!

    Autor: Compufreak345 10.05.16 - 14:16

    > Die Flugdistanz zwischen den beiden Stationen liegt bei rund 8 Kilometern
    > Eilige Medikamente oder kurzfristig benötigte Sportartikel konnten dabei innerhalb von nur acht Minuten geliefert werden

    > Das von vier Rotoren angetriebene unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) konnte damals etwa 90 Minuten in der Luft bleiben

    Wir sind hier in Deutschland, ich bin mir ziemlich sicher dass zwischen den Medikamenten-Verteilzentren nicht mehr als 90 km liegen werden, würde eher auf 10-20km tippen. Erst Recht in großen Städten, wenn da mal ein Krankenhaus dringend irgendwas spezielles braucht ist das doch super...

    Und Packstationen gibt es auch sehr viele bzw. Landepunkte können an Apotheken, Verteilzentren etc. eingerichtet werden, ist doch klasse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.16 14:17 durch Compufreak345.

  7. Re: Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 10.05.16 - 18:44

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die bestimmende Größe bei der Lieferzeit sind ALLE Transportwege, nicht
    > nur
    > > die letzte Meile!
    > In dem Dorf (und in praktisch jedem anderen...) gibt es aber sowohl
    > Apotheken als auch (Sport)geschäfte, die die Packstation im Tal direkt
    > befüllen können. Die ist sehr gut erreichbar und vom Versender schneller
    > befüllt, als ein DHL-Fahrer ein Paket überhaupt abholen könnte. Und schon
    > hätte die Drohne etwa ein Antiallergen oder neue Schnürsenkel auf den Berg
    > transportiert.

    Achso. Also willst Du damit sagen, dass die Medikamente in der Packstation schon fertig für alle Eventualitäten verpackt auf den Versand warten?

    In der Praxis dauert es mindestens einen halben Tag bis die Medikamente in der Apotheke ankommen, wenn man einen Eilkurier beauftragt. Und dieser halbe Tag bleibt in jedem Falle, auch wenn die letzten 4 Minuten noch mit nem Eurofighter geflogen werden.

    Es gibt natürlich die Möglichkeit, dass man notwendige Dinge "vor Ort" bekommt. Aber auch da wird es schlichtweg nicht funktionieren, dass das Paket erstmal von jemanden gepackt werden muss, dann muss das Paket zur Post gebracht und bezahlt werden, dann wird das Zeug um 4-5 Uhr abends Richtung Verteilzentrum gefahren, dann wird die Sendung wieder zur Packstation gefahren (am nächsten Tag!) und von da dauert es dann nochmals bahnbrechende 4 Minuten.

    > Und davon abgesehen will ich doch bitte mal den Fahrer sehen, der 8km\500
    > Höhenmeter in 4 Minuten schafft. Pikes Peak Fahrer zählen nicht...

    Ernsthaft? Du kennst aber das Stilmittel der Übertreibung, oder?

  8. Re: Was für ein Käse!

    Autor: sixx_am 10.05.16 - 19:37

    Willkommen bei Golem, der technologiefeindlichsten Community einer Technologieseite weltweit :-D!

    Unser Motto: ham' wa nich, können wa nich, brauchen wa nich!

  9. Re: Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 10.05.16 - 21:13

    sixx_am schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen bei Golem, der technologiefeindlichsten Community einer
    > Technologieseite weltweit :-D!
    >
    > Unser Motto: ham' wa nich, können wa nich, brauchen wa nich!

    Willkommen bei golem. Der Seite, bei der eine Bild News gefeiert wird, auch wenn sie nichts mit IT zu tun hat.

  10. Re: Was für ein Käse!

    Autor: M.P. 10.05.16 - 22:47

    Wenn die Apotheker vor Ort keine Möglichkeit bekommen, die Packstation dort mit dem Material zu befüllen, sehe ich auch keinen Zeitgewinn.

    Die Spielzeuge möchte ich aber sowieso gerne sehen, wenn sie bei einem zünftigen Föhnsturm aufsteigen....

  11. Re: Was für ein Käse!

    Autor: M.P. 10.05.16 - 22:49

    Ich denke, daß da schon ein paar IT-Mannjahre verbraten worden sind, bis die DHL-Drohne und das System rundherum betriebsbereit waren...

  12. Re: Was für ein Käse!

    Autor: Bouncy 11.05.16 - 09:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso. Also willst Du damit sagen, dass die Medikamente in der Packstation
    > schon fertig für alle Eventualitäten verpackt auf den Versand warten?
    Nein, mit keinem Wort
    > In der Praxis dauert es mindestens einen halben Tag bis die Medikamente in
    > der Apotheke ankommen,
    Angeblich haben Apotheken auch Dinge auf Lager. Besonders schwache Notfallmedikation, die man an nem Tag am Berg eventuell mal brauchen könnte, aber dafür nicht gleich den großen Heli anrufen will. Ist aber nur eine ganz, ganz wilde These. Ähnliches für Sportgeschäfte, die sollen wohl manchmal auch nen Schnürsenkel oder Karabiner liefern können, ohne dafür erst die Logistikkette in China anwerfen zu müssen.
    > Es gibt natürlich die Möglichkeit, dass man notwendige Dinge "vor Ort"
    > bekommt. Aber auch da wird es schlichtweg nicht funktionieren,
    Statt zur Kasse muß man es etwa 50-200m weiter zur Packstation bringen. Unverpackt, schließlich wird mit der Drohne ja die Kassette der Packstation transportiert und nicht ein Paket. Da hat nämlich clevererweise jemand mitgedacht. Ist selten sowas...
    > Ernsthaft? Du kennst aber das Stilmittel der Übertreibung, oder?
    Jep. Man will damit was ausdrücken - was genau, ist mir in deinem Fall aber schlicht nicht klar...

  13. Re: Was für ein Käse!

    Autor: Bouncy 11.05.16 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spielzeuge möchte ich aber sowieso gerne sehen, wenn sie bei einem
    > zünftigen Föhnsturm aufsteigen....
    Und warum in aller Welt sollten sie das tun? Ein dermaßen seltenes Ereignis wie ein Föhnsturm wird wohl die Nachfrage nach Kleinkram auf einem Berg ziemlich dämpfen, gelinde ausgedrückt...

  14. Re: Was für ein Käse!

    Autor: M.P. 11.05.16 - 10:07

    Naja, der Allergiker sitzt über Tage im Föhnsturm auf der Hütte fest, und die Medikamente gehen aus...

    Aber es kann natürlich sein, daß solche Ereignisse immer so synchronisiert sind, daß sie nie gleichzeitig auftreten ;-)

  15. Re: Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 11.05.16 - 11:56

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der Allergiker sitzt über Tage im Föhnsturm auf der Hütte fest, und
    > die Medikamente gehen aus...

    Notfallmedikation sollte man als Allergiepatient IMMER dabei haben!

    > Aber es kann natürlich sein, daß solche Ereignisse immer so synchronisiert
    > sind, daß sie nie gleichzeitig auftreten ;-)

    Ich denke eher, dass DHL selbst nicht ganz so weiß, wo sie eigentlich hinwollen. Mir klingt das Konzept an den Alpen eher nach einem vorgeschobenen Grund. Tatsächlich wird DHL wohl auf längere Sicht die Paketautos abschaffen wollen und legt dafür jetzt schon die Grundsteine. Aus firmenstrategischer Sicht wäre das auch sinnvoll.

  16. Re: Was für ein Käse!

    Autor: mic123 15.12.16 - 09:21

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein DHL-Fahrer schafft bei seinem Fahrstil die gleiche Strecke in 4
    > Minuten. Ist deshalb jemals ein Paket schneller angekommen? Nein!

    Genau das ist das Problem, bei der heutigen Verkehrsdichte: Es ist nicht mehr verlässlich kalkulierbar, da eine Kleinigkeit ausreicht, um zu Stau oder stockendem Verkehr zu führen. Die erdnahe Luft ist ein heute praktisch ungenutzter Verkehrsraum, einzig beschränkt durch die Wetterverhältnisse. Für Zusteller bedeutet das verlässliche Kalkulation und da elektrisch betrieben auch noch verhältnismäßig umweltfreundlich.

    Die jetzigen Regionen sind Testgebiete, vermutlich wegen ihrer geringen Besiedelung ausgewählt. Das Ziel ist überall und jederzeit. Technologien aus dem autonomen Fahren/KI werden sicher ihren Teil beisteuern, so dass auch Kollisionen untereinander und mit Gleitschirm- und Drachenfliegern vermieden werden können.

    Oder es gibt dann halt für jeden im Luftraum G einen Transponder, der auf Kurzstrecke funkt, so dass die Drohne den Standort und die ungefähre Flugrichtung kennt. Das läßt sich eher lösen, als die Frage was passiert, wenn so ein Trumm in einem Ballungszentrum ausfällt und einen spontanen Schnellabstieg hinlegt - sowohl technisch als auch in der Haftung.

    Für die Flieger könnte dabei vielleicht auch etwas abfallen, da es für Drohnenverkehr sicher sehr interessant wäre zu wissen, wie die Ströhmungsverhältnisse in der Luft sind. Ich sehe schon das Vario, das Thermik auf Grundlage von Drohnendaten verlässlich anzeigt. Die müssen sich dann allerdings schnell eine andere Route suchen, da alle in der Luft genau da hin fliegen, das ist wie ein Gesetz.

  17. Re: Was für ein Käse!

    Autor: DoMeLe 15.12.16 - 10:02

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die bestimmende Größe bei der Lieferzeit sind ALLE Transportwege,
    > nicht
    > > nur
    > > > die letzte Meile!
    > > In dem Dorf (und in praktisch jedem anderen...) gibt es aber sowohl
    > > Apotheken als auch (Sport)geschäfte, die die Packstation im Tal direkt
    > > befüllen können. Die ist sehr gut erreichbar und vom Versender schneller
    > > befüllt, als ein DHL-Fahrer ein Paket überhaupt abholen könnte. Und
    > schon
    > > hätte die Drohne etwa ein Antiallergen oder neue Schnürsenkel auf den
    > Berg
    > > transportiert.
    >
    > Achso. Also willst Du damit sagen, dass die Medikamente in der Packstation
    > schon fertig für alle Eventualitäten verpackt auf den Versand warten?
    >
    > In der Praxis dauert es mindestens einen halben Tag bis die Medikamente in
    > der Apotheke ankommen, wenn man einen Eilkurier beauftragt. Und dieser
    > halbe Tag bleibt in jedem Falle, auch wenn die letzten 4 Minuten noch mit
    > nem Eurofighter geflogen werden.
    >
    > Es gibt natürlich die Möglichkeit, dass man notwendige Dinge "vor Ort"
    > bekommt. Aber auch da wird es schlichtweg nicht funktionieren, dass das
    > Paket erstmal von jemanden gepackt werden muss, dann muss das Paket zur
    > Post gebracht und bezahlt werden, dann wird das Zeug um 4-5 Uhr abends
    > Richtung Verteilzentrum gefahren, dann wird die Sendung wieder zur
    > Packstation gefahren (am nächsten Tag!) und von da dauert es dann nochmals
    > bahnbrechende 4 Minuten.



    ..Also ich kann meine Pakete auch direkt in der Pack-Station abgeben und von dort versenden, diese Möglichkeit ist dir nicht eingefallen? :P

  18. Re: Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 15.12.16 - 10:17

    DoMeLe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..Also ich kann meine Pakete auch direkt in der Pack-Station abgeben und
    > von dort versenden, diese Möglichkeit ist dir nicht eingefallen? :P

    Paradoxerweise laufen die Pakete in der Packstation auch erstmal ins Logistikcenter. Unabhängig der Tatsache, dass der Absender- und Zustellort der gleiche ist.

    Die Packstation wird geleert, wenn auch die Pakete vom Shop abgeholt werden - also um 16-18 Uhr.

    Es ändert sich damit rein gar nichts.

  19. Re: Was für ein Käse!

    Autor: N0XF0X 15.02.17 - 08:07

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paradoxerweise laufen die Pakete in der Packstation auch erstmal ins
    > Logistikcenter. Unabhängig der Tatsache, dass der Absender- und Zustellort
    > der gleiche ist.
    >
    > Die Packstation wird geleert, wenn auch die Pakete vom Shop abgeholt werden
    > - also um 16-18 Uhr.

    Genau und weil der liebe Gott bestimmt hat, dass Pakete erst in ein Logistikcenter müssen ist das Gesetz und lässt sich nicht ändern. Darum wird jede Drohne auch den Dienst vor 16 Uhr und nach 18 Uhr versagen. Logisch.

    > Es ändert sich damit rein gar nichts.

    Genau, hat sich schließlich noch nie jemals was geändert.

  20. Re: Was für ein Käse!

    Autor: AllDayPiano 15.02.17 - 09:20

    N0XF0X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paradoxerweise laufen die Pakete in der Packstation auch erstmal ins
    > > Logistikcenter. Unabhängig der Tatsache, dass der Absender- und
    > Zustellort
    > > der gleiche ist.
    > >
    > > Die Packstation wird geleert, wenn auch die Pakete vom Shop abgeholt
    > werden
    > > - also um 16-18 Uhr.
    >
    > Genau und weil der liebe Gott bestimmt hat, dass Pakete erst in ein
    > Logistikcenter müssen ist das Gesetz und lässt sich nicht ändern. Darum
    > wird jede Drohne auch den Dienst vor 16 Uhr und nach 18 Uhr versagen.
    > Logisch.
    >
    > > Es ändert sich damit rein gar nichts.
    >
    > Genau, hat sich schließlich noch nie jemals was geändert.

    Das Jahr 2016 dultet keine ein Jahr späteren Antworten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  2. Trianel GmbH, Aachen
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de