Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parkplatz-Erkennung: Bosch und…

Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: mgutt 19.09.17 - 12:05

    Irgendwie bin ich zu blöd das zu verstehen. Warum meldet die Ladestation nicht einfach, dass sie belegt ist?! Und was soll das überhaupt? In Zukunft sind doch eh so viele Ladestationen vorhanden, dass das reine Geldverschwendung ist.

  2. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 19.09.17 - 12:19

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie bin ich zu blöd das zu verstehen. Warum meldet die Ladestation
    > nicht einfach, dass sie belegt ist?! Und was soll das überhaupt? In Zukunft
    > sind doch eh so viele Ladestationen vorhanden, dass das reine
    > Geldverschwendung ist.

    Die Ladestation sagt ja ob gerade Strom abgenommen wird.

    Jetzt kann ich aber auch einfach meinen Diesel vor die Station stellen - da die Dinger z.b. vor dem Ikea hier immer leer sind und ich direkt Kinder überdacht ausladen kann. Die Ladestation ist demnach physikalisch von mir belegt, ich nehme nur keinen Strom ab.

  3. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: PiranhA 19.09.17 - 13:35

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt kann ich aber auch einfach meinen Diesel vor die Station stellen - da
    > die Dinger z.b. vor dem Ikea hier immer leer sind und ich direkt Kinder
    > überdacht ausladen kann. Die Ladestation ist demnach physikalisch von mir
    > belegt, ich nehme nur keinen Strom ab.

    Dürfte dann aber in den meisten Fällen im Halteverbot stehen. Selbst wenn es ein E-Auto ist, welches da gerade nicht lädt. Auch wenn der Stecker drin ist, musst du innerhalb einer gewissen Zeit den Parkplatz räumen, sobald der Akku voll ist.
    Leider halten sich viele nicht daran, aber viele Kommunen gehen da mittlerweile stärker gegen vor.

  4. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: mgutt 19.09.17 - 13:42

    Wäre es da nicht einfacher ein neues Bußgeld einzuführen? Also äquivalent zum Behindertenparkplatz.

    Und wie gesagt ein absolut temporäres Problem, das meiner Ansicht nach keiner Lösung bedarf. Wenn Straßen saniert werden, baut man ja auch keine neue Straße daneben, sondern reduziert die Anzahl der Spuren bzw setzt auf Umleitungen. Ich will gar nicht wissen wie viele Ladestationen man mit dem Geld was hier verbrannt wurde, hätte bauen können.

  5. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 19.09.17 - 14:23

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dürfte dann aber in den meisten Fällen im Halteverbot stehen.

    Das ist ja das schöne - nein. In der STVG/STVO sind nur wenige Ausnahmen, z.B. die sogenannten Behindertenparkplätze, drin - Frauen- Famielien- Elektroparkplätze gehören nicht dazu und daher kann kein Bußgeld auferlegt werden. Momentan können Sie rein rechtlich nur "bitte bitte" sagen.

    Gibt da schon etliche Urteile dazu , z.B. AG Lüdinghausen, Urteil vom 15.06.2015, Az. 19 OWi-89 Js 1159/15-88/15, OLG Hamm, Beschl. v. 27.05.2014, Az. 5 RBs 13/14, ....

    Begründung: Zusatzschilder wie "nur für Elektro" haben keine Grundlage im Straßenverkehrsgesetz und in der Straßenverkehrsordnung.
    Eien Beschilderung mit der Einschränkung Elektro oder nur Parkern während des Ladens ist demnach eine willkürliche Handlung und darf als solche missachtet werden, einzelne Kommunen dürfen sich nicht staatshoheitliche Aufgaben anmassen.

    Rate mal wo ich gerne parke :-)

  6. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: Elgareth 19.09.17 - 15:42

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dürfte dann aber in den meisten Fällen im Halteverbot stehen.
    >
    > Das ist ja das schöne - nein. In der STVG/STVO sind nur wenige Ausnahmen,
    > z.B. die sogenannten Behindertenparkplätze, drin - Frauen- Famielien-
    > Elektroparkplätze gehören nicht dazu und daher kann kein Bußgeld auferlegt
    > werden. Momentan können Sie rein rechtlich nur "bitte bitte" sagen.
    >
    > Gibt da schon etliche Urteile dazu , z.B. AG Lüdinghausen, Urteil vom
    > 15.06.2015, Az. 19 OWi-89 Js 1159/15-88/15, OLG Hamm, Beschl. v.
    > 27.05.2014, Az. 5 RBs 13/14, ....
    >
    > Begründung: Zusatzschilder wie "nur für Elektro" haben keine Grundlage im
    > Straßenverkehrsgesetz und in der Straßenverkehrsordnung.
    > Eien Beschilderung mit der Einschränkung Elektro oder nur Parkern während
    > des Ladens ist demnach eine willkürliche Handlung und darf als solche
    > missachtet werden, einzelne Kommunen dürfen sich nicht staatshoheitliche
    > Aufgaben anmassen.
    >
    > Rate mal wo ich gerne parke :-)

    "Vor dem Ikea"... wenn der Parkplatz nicht öffentlich ist, sondern IKEA gehört, dürfen die dich trotzdem einfach abschleppen lassen sofern sie ein Schild aufgestellt haben "Nur für E-Fahrzeuge während des Ladens" o.ä. ... da gilt dann schlicht das Hausrecht.

  7. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: MotherGreen 19.09.17 - 15:43

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dürfte dann aber in den meisten Fällen im Halteverbot stehen.
    >
    > Das ist ja das schöne - nein. In der STVG/STVO sind nur wenige Ausnahmen,
    > z.B. die sogenannten Behindertenparkplätze, drin - Frauen- Famielien-
    > Elektroparkplätze gehören nicht dazu und daher kann kein Bußgeld auferlegt
    > werden. Momentan können Sie rein rechtlich nur "bitte bitte" sagen.
    >
    > Gibt da schon etliche Urteile dazu , z.B. AG Lüdinghausen, Urteil vom
    > 15.06.2015, Az. 19 OWi-89 Js 1159/15-88/15, OLG Hamm, Beschl. v.
    > 27.05.2014, Az. 5 RBs 13/14, ....
    >
    > Begründung: Zusatzschilder wie "nur für Elektro" haben keine Grundlage im
    > Straßenverkehrsgesetz und in der Straßenverkehrsordnung.
    > Eien Beschilderung mit der Einschränkung Elektro oder nur Parkern während
    > des Ladens ist demnach eine willkürliche Handlung und darf als solche
    > missachtet werden, einzelne Kommunen dürfen sich nicht staatshoheitliche
    > Aufgaben anmassen.
    >
    > Rate mal wo ich gerne parke :-)


    Tja, mag sein, dass du auf öffentlichen Parkplätzen damit Recht hast, aber sobald es sich um Privatgelände, wie zum Beispiel eben auf Ikea-Parkplätzen und Co. handelt, hat der Eigentümer das Recht die Nutzung einzuschränken und gegebenenfalls zu Kosten des "Falschparkers" abschleppen zu lassen.

    Edit: Da Elgareth schneller war noch ein Zusatz: Spinnen wir den Bogen mal weiter: Mal angenommen ein städtisches Unternehmen, eine GmbH zum Beispiel mit dem Auftrag den Parkraum bereitzustellen bzw. zu überprüfen bewirtschaftet zumindest die städtisches Parkplatzflächen. Dann könnte denke ich auch hier vom "Hausrecht" Gebrauch gemacht werden, damit nicht mehr solche Dullis da parken, wo sie nicht parken sollen. Klar gibt es keine direkte rechtliche Grundlage, dass da nur entsprechende Fahrzeuge stehen dürften, ähnlich wie bei den Frauenparkplätzen, aber wer da dann einfach dreist parkt und auch noch so stolz drauf ist wie PiranhA, dem fehlt wohl irgendwas an sozialer Erziehung.

    Und noch der Link zum Gerichtsurteil bezüglich Privatstellplätzen bzw. -parkplätzen: https://www.berlin.de/gerichte/presse/pressemitteilungen-der-ordentlichen-gerichtsbarkeit/2017/pressemitteilung.546630.php



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.17 15:50 durch MotherGreen.

  8. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 19.09.17 - 16:16

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Vor dem Ikea"... wenn der Parkplatz nicht öffentlich ist, sondern IKEA
    > gehört, dürfen die dich trotzdem einfach abschleppen lassen sofern sie ein
    > Schild aufgestellt haben "Nur für E-Fahrzeuge während des Ladens" o.ä. ...
    > da gilt dann schlicht das Hausrecht.


    Nein, siehe unten.

  9. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 19.09.17 - 16:32

    MotherGreen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, mag sein, dass du auf öffentlichen Parkplätzen damit Recht hast, aber
    > sobald es sich um Privatgelände, wie zum Beispiel eben auf Ikea-Parkplätzen
    > und Co. handelt, hat der Eigentümer das Recht die Nutzung einzuschränken
    > und gegebenenfalls zu Kosten des "Falschparkers" abschleppen zu lassen.

    Wie gesagt: Bußgeld ist nicht möglich, oben ist explizit von Kommunen und Halteverbot die Rede.
    Ikea schleppt auch eher nicht ab - nur Kunden die wiederkommen sind gute Kunden...

  10. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: Frankenwein 19.09.17 - 20:28

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dürfte dann aber in den meisten Fällen im Halteverbot stehen.
    >
    > Das ist ja das schöne - nein. In der STVG/STVO sind nur wenige Ausnahmen,
    > z.B. die sogenannten Behindertenparkplätze, drin - Frauen- Famielien-
    > Elektroparkplätze gehören nicht dazu und daher kann kein Bußgeld auferlegt
    > werden. Momentan können Sie rein rechtlich nur "bitte bitte" sagen.
    >
    > Gibt da schon etliche Urteile dazu , z.B. AG Lüdinghausen, Urteil vom
    > 15.06.2015, Az. 19 OWi-89 Js 1159/15-88/15, OLG Hamm, Beschl. v.
    > 27.05.2014, Az. 5 RBs 13/14, ....
    >
    > Begründung: Zusatzschilder wie "nur für Elektro" haben keine Grundlage im
    > Straßenverkehrsgesetz und in der Straßenverkehrsordnung.
    > Eien Beschilderung mit der Einschränkung Elektro oder nur Parkern während
    > des Ladens ist demnach eine willkürliche Handlung und darf als solche
    > missachtet werden, einzelne Kommunen dürfen sich nicht staatshoheitliche
    > Aufgaben anmassen.
    >
    > Rate mal wo ich gerne parke :-)


    Also, zum einen macht dich das zu einem Menschen mit einer ekelhaften Persönlichkeit, und zum anderen ist es zumindest hier in Düsseldorf so, dass das Ordnungsamt Fahrzeuge, die bei Ladestationen parken ohne zu laden, ahndet oder abschleppt.

  11. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: LinuxMcBook 19.09.17 - 23:33

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elgareth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Vor dem Ikea"... wenn der Parkplatz nicht öffentlich ist, sondern IKEA
    > > gehört, dürfen die dich trotzdem einfach abschleppen lassen sofern sie
    > ein
    > > Schild aufgestellt haben "Nur für E-Fahrzeuge während des Ladens" o.ä.
    > ...
    > > da gilt dann schlicht das Hausrecht.
    >
    > Nein, siehe unten.

    Ich habe die Begründung hier nicht gefunden.
    Nur weil Ikea dich nicht vielleicht abschleppt, gibt es eine ganze Menge Privatparkplätze mit Ladestationen wo du dann wegen Verstoßes gegen die AGB trotzdem abgeschleppt wirst.

    Und die Änderung der StVO ist wegen ***** Leute wie dir auch nicht mehr fern und dann unterschiedet die StVO zwischen Verbrennern und Elektrofahrzeugen, genau wie sie heute schon zwischen PKW und Motorrad unterscheidet.

  12. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 20.09.17 - 08:00

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, zum einen macht dich das zu einem Menschen mit einer ekelhaften
    > Persönlichkeit, und zum anderen ist es zumindest hier in Düsseldorf so,
    > dass das Ordnungsamt Fahrzeuge, die bei Ladestationen parken ohne zu laden,
    > ahndet oder abschleppt.


    Dann hätten die sehr schnell eine Klage am Hals. Siehe oben. Gerichte geben da recht.

    Als normaler Fahrzeugbesitzer lasse ich mich halt nicht zu einem Bürger zweiter Klasse machen.

  13. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: gadthrawn 20.09.17 - 08:02

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Änderung der StVO ist wegen ***** Leute wie dir auch nicht mehr
    > fern und dann unterschiedet die StVO zwischen Verbrennern und
    > Elektrofahrzeugen, genau wie sie heute schon zwischen PKW und Motorrad
    > unterscheidet.

    Und dann wird es Klagen geben. Parkplätze nur für Elektroautobesitzer diskriminiert normale Fahrzeugbesitzer, von denen es etliche mehr gibt.

    Wenn du die geringe Auslastung von den Dingern siehst, merkst du dass es Parkplatzverschwendung ist. Und ich lasse mich nicht zu einem Bürger zweiter Klasse machen für eine technologische Sackgasse.

  14. Re: Mit Sensor erkennen ob Stecker drin steckt?!

    Autor: LinuxMcBook 20.09.17 - 08:04

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die Änderung der StVO ist wegen ***** Leute wie dir auch nicht mehr
    > > fern und dann unterschiedet die StVO zwischen Verbrennern und
    > > Elektrofahrzeugen, genau wie sie heute schon zwischen PKW und Motorrad
    > > unterscheidet.
    >
    > Und dann wird es Klagen geben. Parkplätze nur für Elektroautobesitzer
    > diskriminiert normale Fahrzeugbesitzer, von denen es etliche mehr gibt.
    >
    > Wenn du die geringe Auslastung von den Dingern siehst, merkst du dass es
    > Parkplatzverschwendung ist. Und ich lasse mich nicht zu einem Bürger
    > zweiter Klasse machen für eine technologische Sackgasse.

    Du hast noch nicht die Frage beantwortet, wieso man auf Privatparkplätzen nicht deswegen abgeschleppt werden können sollte.

    Und die unterschiedlichen Klassen gibt es doch schon:
    Steuervorteile, mehr freie Parkplätze usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. Dataport, Hamburg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27