Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parkplatz-Erkennung: Bosch und…

Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: MacJK 19.09.17 - 11:23

    Hi,
    kann ich so nicht nachvollziehen mit den Scheitern.

    Ich parke regelmäßig in einigen Parkhäusern in den Sensoren an der Decke montiert sind und anzeigen ob Plätze frei sind. Ich war oft überrasch wie präzise die Senonen ein Auto registrieren und wann diese einen stellplatzt wieder freigeben, wenn ich andere Autos beim ein/ausparken beobachtet habe.

    Ich muss auch sagen das ich die Parkhäuser dadurch bevorzuge.

    Auf den Sensoren steht Siemens. Bis jetzt sind mir in den letzten 2-3 Jahren keine Störungen aufgefallen.

    Parkhäuser stehen in (Lübeck und Hamburg)

    Gruß
    MacJK

  2. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: dontcare 19.09.17 - 11:54

    Könnt ihr alle nicht lesen ? Es geht eben nicht nur um Parkhäuser, sondern auch um Parkplätze im freien und am Straßenrand in der Stadt... Da möchte man eben nicht alle überdachen für so ein System...

  3. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: nightfire2xs 19.09.17 - 11:55

    MacJK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    > kann ich so nicht nachvollziehen mit den Scheitern.
    >
    > Ich parke regelmäßig in einigen Parkhäusern in den Sensoren an der Decke
    > montiert sind und anzeigen ob Plätze frei sind. Ich war oft überrasch wie
    > präzise die Senonen ein Auto registrieren und wann diese einen stellplatzt
    > wieder freigeben, wenn ich andere Autos beim ein/ausparken beobachtet habe.
    >
    In Parkhäusern liegt meistens kein Schnee auf dem Boden.
    In Parkhäusern gibt es eine Decke zur Montage der Sensoren.
    In Parkhäusern ist es in aller Regel immer hell durch entsprechende Beleuchtung.
    Es geht aber um Parkplätze draussen, am Strassenrand, gibt es dort ähnlich gute Bedingungen? Merkste selber oder?

  4. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: Freakey 19.09.17 - 11:57

    Alle Parkpätze in MUC (Flughafen) verfügen auch darüber.

    Aber das system ist eben anders. Ist eben nur ein Präsenzmelder (vermute ich) der in einem BUS hängt.

    Im Freien, eingebaut in Asphalt, ist doch etwas anderes.

    Ich wundere mich, warum nicht einfach eine Induktionsschleife verwendet wird. Funktioniert bei Schranken/Ampel/Poller-Anlagen ganz gut.

    Gruß

  5. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: Elgareth 19.09.17 - 15:39

    Freakey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Parkpätze in MUC (Flughafen) verfügen auch darüber.
    >
    > Aber das system ist eben anders. Ist eben nur ein Präsenzmelder (vermute
    > ich) der in einem BUS hängt.
    >
    > Im Freien, eingebaut in Asphalt, ist doch etwas anderes.
    >
    > Ich wundere mich, warum nicht einfach eine Induktionsschleife verwendet
    > wird. Funktioniert bei Schranken/Ampel/Poller-Anlagen ganz gut.
    >
    > Gruß

    Ist wahrscheinlich schlicht erheblich zu teuer, für jeden Parkplatz ne Induktionsschleife nachzurüsten. Ziel ist ja vermutlich ein gutes System, was sich aber schnell und einfach nachrüsten lässt...

  6. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: MacJK 19.09.17 - 15:46

    Hallo,

    ja eben deswegen mein vergleich mit Parkhüsern dort funktiniert das, im freien ist das scheinbar anders. Auch das quer parken oder wenn der platz anders genutzt wird. Kiste? Container. Ein seonsor im Boardstein z.b. Aber einfach ist das nicht.

    Gruß,
    MacJK

  7. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: Cok3.Zer0 19.09.17 - 16:08

    Allgemein fällt mir auf, dass hier Hardware-Hersteller ihre Hardware verkaufen möchten. Software wäre so viel einfacher.
    Google kann einfach per Captchas Hausnummer und Verkehrsschilder für ihre autonomen Autos identifizieren, per AR Spiel Bewegungsdaten sammeln sowie mit Google Maps den Verkehr in Echtzeit tracken.

  8. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: bernstein 24.09.17 - 21:04

    Das Problem liegt mal wieder nicht bei der Technik sondern am Menschen...

    a) 85% trefferquote mag nicht "marktüblicht" oder "super" sein, aber ausreichen für besser als nichts wäre es sicher... viel entscheidender sind die anschaffungs & unterhaltskosten.
    b) ne einfache überwachungskamera mit ein bisschen bilderkennung/machine learning...
    die kosten keine 5¤, da kriegt jeder halbwegs begabte software entwickler trotz schnee & regen erkennungsraten von über 95% hin.
    c) viel einfacher wird b) wenn ein parkfeld aus zwei perspektiven (d.h. zwei kameras) gefilmt wird, dann hat man nämlich noch tiefeninfos...

  9. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: Stefann 26.09.17 - 01:26

    Was denkst, du, ob man den Vergleichs Seiten trauen kann, ich selbst will mir eine Kamera anschaffen, um sie quasi als Babyfon zu nutzen. Bei der Seite : http://xn--berwachungs-kamera-l6b.com/Gibt es Empfehlungen aber sind die auch Seriös ? also ich meine die Kameras kommen mir im Preis ein wenig billig vor oder sollte man auf sowas nicht achten?

  10. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Autor: gadthrawn 26.09.17 - 12:46

    Stefann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was denkst, du, ob man den Vergleichs Seiten trauen kann, ich selbst will
    > mir eine Kamera anschaffen, um sie quasi als Babyfon zu nutzen. Bei der
    > Seite : xn--berwachungs-kamera-l6b.com es Empfehlungen aber sind die auch
    > Seriös ? also ich meine die Kameras kommen mir im Preis ein wenig billig
    > vor oder sollte man auf sowas nicht achten?


    Viele Kameras haben mangelhafte Sicherheit und werden nach Verkauf kaum gepflegt. Wie wichtig ist es dir, dass dein "Kind" quasi nur von dir gesehen wird und nicht von Nachbarn, Internetnutzern, ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Dresden, Zwickau
  3. Fidor Solutions AG, München
  4. MVV Trading GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 20,49€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20