Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parrot Bebop ausprobiert…

Nicht mal semiprofessionell ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: egal 27.11.14 - 15:20

    Ohne eine Stabilisierung über ein Gimbal genügt der Video-Output nach heutigen Standards nicht mal semiprofessionellen Ansprüchen. Maximal Möchtegern-Semiprofis.
    Naja Hauptsache man kann eine Ipad dranklemmen.

    Der Autor scheint auch generell nicht viel Ahnung von dem Thema zu haben. Selten so einen Blödsinn gelesen:

    Das eine WLAN-Modul hält den Kontakt mit der Drohne und soll durch eine entsprechend großzügige Stromversorgung bis zu 2 km Reichweite erreichen.

  2. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: egal 27.11.14 - 15:46

    Grade mal Videos angesehen. Die Stabilisierung ist besser als gedacht, für semiprofi reicht es imho aber dennoch nicht. Ist halt eher für die Zielgruppe wie der Typ in dem Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=VVQH9qm3Hv0

  3. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: furanku1 27.11.14 - 16:28

    Wie viele professioenlle Drohnenpiloten gibt es denn hier so?

    Das erinnert mich so ein bisschen an die "Profy-CYMK-Grafiker", die in Foren bei jedem Artikel zum Gimp auftauchen und ihr Photoshop lobpreisen.

    Nur, dass man Drohnen nicht so einfach raubkopieren kann.

  4. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: egal 28.11.14 - 09:51

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele professioenlle Drohnenpiloten gibt es denn hier so?
    >

    In Deutschland wird es schon einige geben, speziell Firmen oder Einzelpersonen die hauptberuflich Luftaufnahmen und Videos anbieten.
    Die arbeiten dann aber nicht mit so einem Spielzeug sondern mit Drohnen die so 3k aufwärts kosten.

    > Das erinnert mich so ein bisschen an die "Profy-CYMK-Grafiker", die in
    > Foren bei jedem Artikel zum Gimp auftauchen und ihr Photoshop lobpreisen.
    >
    > Nur, dass man Drohnen nicht so einfach raubkopieren kann.

    Verstehe nicht worauf du mit diesen Aussagen hinaus willst?
    Photoshop ist nun mal das professionellere Werkzeug, da gibts nix dran zu rütteln.
    Und eine Profi-Drone die mehrere Tausend Euro kostet ist halt auch professioneller als der Bebops hier. Wie heißt es so schön: you get what you pay for

  5. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: furanku1 28.11.14 - 09:58

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > furanku1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viele professioenlle Drohnenpiloten gibt es denn hier so?
    > >
    >
    > In Deutschland wird es schon einige geben, speziell Firmen oder
    > Einzelpersonen die hauptberuflich Luftaufnahmen und Videos anbieten.

    Und die informieren sich über ihr Arbeitsgerät bei Golem?

    > Die arbeiten dann aber nicht mit so einem Spielzeug sondern mit Drohnen die
    > so 3k aufwärts kosten.

    Sicher. Hier geht es aber um Spiele, Consumer-Elektronik, ein bisschen was mit "Weltraum", ... halt was den leicht geekigen Mann so interessiert. Nimmst Du da "IT-News für Profis" etwa ernst?

    > > Das erinnert mich so ein bisschen an die "Profy-CYMK-Grafiker", die in
    > > Foren bei jedem Artikel zum Gimp auftauchen und ihr Photoshop
    > lobpreisen.
    > >
    > > Nur, dass man Drohnen nicht so einfach raubkopieren kann.
    >
    > Verstehe nicht worauf du mit diesen Aussagen hinaus willst?
    > Photoshop ist nun mal das professionellere Werkzeug, da gibts nix dran zu
    > rütteln.

    Das aber kaum ein Consumer braucht. Aber hier und im Media-Markt sind eben alle "Profis".

  6. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: egal 28.11.14 - 13:58

    Ja die meisten News hier sind nicht für Profis und viele sind auch nicht professionell geschrieben bzw. schlecht (und vor allem oft total verspätet) abgekupfert.
    IT-News für Semiprofis wäre eigentlich der korrektere Titel.
    Aber wie du schon sagtest, sind ja alle Profis hier, insofern passt es schon ;-)

    Muss aber noch anmerken, dass ich die Mischung hier echt gut finde und deshalb auch regelmäßig reinschaue.

  7. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: AtlanGV 01.12.14 - 09:09

    Vielleicht ist der Slogan "IT News für Profis" auch als Scherz gemeint, damit Leute sich darüber aufregen.
    Oder das ganze ist Ironie: Die Golem-Redaktion will nur IT-Artikel abliefern und jeder hält sich für einen Profi und meint er wüsste es besser, also sind es ja immer IT-News für Profis, weil sich ja scheinbar nur Profis darauf melden und es besser wissen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.14 09:09 durch AtlanGV.

  8. Re: Nicht mal semiprofessionell ....

    Autor: tonictrinker 03.12.14 - 14:31

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > furanku1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viele professioenlle Drohnenpiloten gibt es denn hier so?
    > >

    Genau, Semiprofessionalität erkennt man nämlich am Preisschild. Richtige Profis benutzen dann natürlich noch größere und noch teurere Drohnen, denn das macht den Profi ja aus. Vor allem wenn die Bilder dann trotzdem verwackelt sind oder anderweitig grütze, darf man dennoch nicht vergessen, dass es sich um teures Profigerät handelt.
    Ach ja, Korrektur: man erkennt sie natürlich auch an der Größe, da hat der Vorredner völlig Recht. Groß: gut, klein: schlecht.

    Ist das denn so schwer??? 'Egal' hats doch schon erklärt!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert GmbH, München
  2. pei tel Communications GmbH, Teltow
  3. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Cortisol: Wearable soll Stresshormon im Schweiß erkennen können
    Cortisol
    Wearable soll Stresshormon im Schweiß erkennen können

    Ein Sensor, der den Schweiß auf das Hormon Cortisol hin untersucht, soll es Wearables erlauben, den Stresslevel des Nutzers zu erkennen. Ein Bluttest ist nicht erforderlich, weshalb das System später einmal in tragbaren Geräten eingebaut werden könnte. Derzeit handelt es sich noch um ein Pflaster.

  2. Google Move Mirror: Wenn die KI denkt, man sei ein Kung-Fu-Kämpfer
    Google Move Mirror
    Wenn die KI denkt, man sei ein Kung-Fu-Kämpfer

    Move Mirror ist eine Demo für maschinelles Lernen mit Posenet, bei der sich Nutzer vor der Webcam bewegen und Bilder anderer Personen mit ähnlicher Pose angezeigt bekommen - darunter Tänzer und Kung-Fu-Kämpfer. Daraus können Nutzer auch animierte GIFs erstellen.

  3. Spielebranche: E-Sport wird frühestens in Los Angeles olympisch
    Spielebranche
    E-Sport wird frühestens in Los Angeles olympisch

    Vor den Olympischen Spielen in Los Angeles im Jahr 2028 wird es wohl keine Goldmedaillen in Disziplinen wie Fifa oder Fortnite geben: Trotz einer guten Atmosphäre bei einem Treffen zwischen Sportfunktionären sieht IOC-Präsident Thomas Bach noch zu viele offene Fragen beim Thema E-Sport.


  1. 11:20

  2. 11:10

  3. 10:55

  4. 10:44

  5. 07:36

  6. 07:21

  7. 16:00

  8. 14:45