1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Apple will…

Dolles Ding

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 09:44

    [quote]Abstract
    A wireless input-output device may gather touch input from a user. The touch input may be wirelessly transmitted to external wireless equipment such as a computer. The wireless device has a touch sensor and a solar cell that converts ambient light into electrical power. Wireless communications circuitry transmits the touch input to the external equipment using the electrical power from the solar cell. Energy storage devices such as a capacitor and a battery can be charged using the electrical power. The wireless device may have a transparent cover layer. The touch sensor may be a transparent touch sensor that is located between the cover layer and the solar cell or the solar cell may be a transparent solar cell that is located between the transparent cover layer and the touch sensor.[/quote]

    Sieben Sätze, fünf Mal "may" und eigentlich steht da nur wie ein Tatsch-Gerät funktionieren sollte und was eine Solarzelle macht bzw. machen sollte.

    --
    Dare to be stupid!

  2. Re: Dolles Ding

    Autor: Whitey 17.07.15 - 09:49

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abstract
    > A wireless input-output device may gather touch input from a user. The
    > touch input may be wirelessly transmitted to external wireless equipment
    > such as a computer. The wireless device has a touch sensor and a solar cell
    > that converts ambient light into electrical power. Wireless communications
    > circuitry transmits the touch input to the external equipment using the
    > electrical power from the solar cell. Energy storage devices such as a
    > capacitor and a battery can be charged using the electrical power. The
    > wireless device may have a transparent cover layer. The touch sensor may be
    > a transparent touch sensor that is located between the cover layer and the
    > solar cell or the solar cell may be a transparent solar cell that is
    > located between the transparent cover layer and the touch sensor.
    >
    > Sieben Sätze, fünf Mal "may" und eigentlich steht da nur wie ein
    > Tatsch-Gerät funktionieren sollte und was eine Solarzelle macht bzw. machen
    > sollte.

    Was sollte sonst der Sinn einer solchen Beschreibung bzw. eines solchen Antrags sein als zu beschreiben was die Teile können sollen? Da es sich um die Patentierung einer Idee handelt, muss das eben auch entsprechend vage formuliert sein.

    Aber hey, es ist Apple, es ist Freitag, yolo!

  3. Re: Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 10:30

    Mal abgesehen davon, dass man Ideen nicht patentieren können sollte, ist das noch nicht einmal eine Idee. Das ist die Beschreibung von Allgemeinwissen, nur eben Wage. Ich könnte mir ja auch die "Idee" des Tag-Nacht-Zyklus patentieren, wobei durch die Positionierung von Sonne und Erde und der Erdrotation immer nur ein Teil der Erde angestrahlt wird. Dann hätte ich auch noch die super "Idee", dass Solarzellen nur auf der Tag-Seite funktionieren könnten.

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Dolles Ding

    Autor: flathack 17.07.15 - 13:27

    Das ist halt der Unterschied zwischen dem EU Patentrecht und dem US Patentrecht, bei uns gilt, der erste der es anmeldet, und bei denen halt wer als erstes die Idee hatte.

    Sein oder nicht sein

  5. Re: Dolles Ding

    Autor: Trollversteher 17.07.15 - 13:34

    Oh, Du hast den Antrag also schon durchgelesen? Hast Du einen Link zu einer Quelle, damit wir Dein Wissen teilen können?

  6. Re: Dolles Ding

    Autor: Trollversteher 17.07.15 - 13:38

    >Das ist halt der Unterschied zwischen dem EU Patentrecht und dem US Patentrecht, bei uns gilt, der erste der es anmeldet, und bei denen halt wer als erstes die Idee hatte.

    Unsinn. Auch bei uns gibt es "prior art" - hier eine schöne Erklärung:

    "Eine Prior Art Recherche beantwortet die Frage zur Rechtsbeständigkeit eines Schutzrechts. In dem ein vorher bestehender, aber bisher unbeachteter Stand der Technik ermittelt wird, kann ggf. gezeigt werden, dass eine beschriebene Erfindung nicht neu ist und ein existierendes Patent nicht hätte erteilt werden dürfen - und somit nicht rechtsbeständig ist."

  7. Re: Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 13:39

    Der Antrag ist im Artikel verlinkt. Das Abstract habe ich in meinem Beitrag vollumfänglich zitiert.

    --
    Dare to be stupid!

  8. Re: Dolles Ding

    Autor: Trollversteher 17.07.15 - 13:46

    >Der Antrag ist im Artikel verlinkt.

    Ah, Danke, hatte ich zunächst übersehen.

    >Das Abstract habe ich in meinem Beitrag vollumfänglich zitiert.

    Ich sehe in Deinem Beitrag keine Zitate - ledglich den völlig unpassenden Vergleich mit dem Tag-Nacht-Zyklus. Es ist doch so: Ein Touchdevice, welches seine Energie durch eine eingebaute Schicht von Solarzellen bezieht gibt es noch nicht - und wenn jemand bereits diese Idee hatte, und nachweisen kann, dass er diese Idee vor Apple irgendwo öffentlich gemacht hat, dann ist das Patent hinfällig. Ansonsten beschreibt der Antrag sehr genau was sie vorhaben, was den Tag/Nachtzyklus Vergleich noch absurder macht.

  9. Re: Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 14:48

    > Ein Touchdevice, welches seine Energie durch eine eingebaute Schicht von Solarzellen bezieht gibt es noch nicht
    Mag sein (ich bin zu faul das jetzt nachzuprüfen), aber ein "wireless input-output device" (meine Funk-Armbanduhr), welches seine Energie durch eine eingebaute Schicht von Solarzellen bezieht, die hinter einer transparenten Abdeckung sind, gibt es schon ewig. Genauso erfüllt ein Smartphone + Solarzelle alle Punkte im Abstract bis auf das Touch vor/hinter der Solarzelle. Ist aber eh auch nur ein "may"-Punkt.

    Apple war sogar schon vor Apple auf dem Trichter:
    http://www.cnet.com/news/apple-patent-bid-combines-solar-with-touch-screen/

    --
    Dare to be stupid!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.15 14:57 durch Missingno..

  10. Re: Dolles Ding

    Autor: Trollversteher 17.07.15 - 14:59

    >Mag sein (ich bin zu faul das jetzt nachzuprüfen),

    Glaub mir, jedes Unternehmen führt Prior Art Recherchen durch, bevor es den Aufwand einer Patentanmeldung auf sich nimmt. Und wenn eine solche Recherche nichts gefunden hat, werden wir Golem Foristen mit Google garantiert nichts zutage fördern. Deine Uhr und Handy Beispiele sind auf jeden Fall ein sehr schwacher Versuch dies zu tun, denn die haben absolut nichts mit dem Patentantrag gemein.

    >aber ein "wireless input-output device" (meine Funk-Armbanduhr), welches seine Energie durch eine eingebaute Schicht von Solarzellen bezieht, die hinter einer transparenten Abdeckung sind, gibt es schon ewig. Genauso erfüllt ein Smartphone + Solarzelle alle Punkte im Abstract bis auf das Touch vor/hinter der Solarzelle. Ist aber eh auch nur ein "may"-Punkt.

    Tun sie nicht - mal abgesehen davon, dass weder Uhr noch Smartphone wirklich "Eingabegeräte", also Peripherie für einen Computer sind, denke ich mal, weder Deine Armbanduhr, noch Dein Smartphone eingebaute Solarzellen haben, deren die Energie dazu benutzt wird, die Touch-Eingaben an einen Compter zu schicken um diesen damit zu bedienen... Hier geht es quasi um eine Wirless-Touch-Mouse, die nicht über Dockingstation/Netzteil geladen werden muss, weil sie ihre Energie über Solarzellen bezieht, die in die eigentliche Touchfläche eingebaut sind.

    "A wireless device that supplies user touch input to external wireless electronic equipment, comprising: a touch sensor that receives the user touch input from an external object; a solar cell that converts ambient light into electrical power; and wireless communications circuitry uses the electrical power from the solar cell to transmit the user touch input to the external wireless electronic equipment."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.15 15:03 durch Trollversteher.

  11. Re: Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 15:12

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tun sie nicht - mal abgesehen davon, dass weder Uhr noch Smartphone
    > wirklich "Eingabegeräte", also Peripherie für einen Computer sind,
    Mein N900 habe ich schon via Bluetooth als Tastatur/Touchpad am PC verwendet.

    > denke ich mal, weder Deine Armbanduhr, noch Dein Smartphone eingebaute Solarzellen haben,
    http://www.instructables.com/id/A-SOLAR-POWERED-MOBILE-PHONE/

    > deren die Energie dazu benutzt wird, die Touch-Eingaben
    > an einen Compter zu schicken um diesen damit zu bedienen...
    Okay, dann ist die Neuerung, dass das Gerät nur bei Lichteinfall auf die Solarzellen sendet, was genau dann nicht der Fall ist, wenn der Benutzer darauf herumtatscht? Oder wird die Energie doch erst zwischengespeichert?

    --
    Dare to be stupid!

  12. Re: Dolles Ding

    Autor: Trollversteher 17.07.15 - 15:22

    >Mein N900 habe ich schon via Bluetooth als Tastatur/Touchpad am PC verwendet.

    Trotzdem ist Dein N900 kein Eingabegerät für Computer, es ist ein Smartphone, dass nur nebenbei auch als Bluetooth-Tastatur benutzt werden kann. Ganz andere Geräteklasse. Und das hatte schon touch sensoren, in denen eingebettete Solarzellen dafür gesorgt haben, dass das N900 dabei keinen Akku-strom verbraucht? Respekt...

    >http://www.instructables.com/id/A-SOLAR-POWERED-MOBILE-PHONE/

    Was soll das bitte sein? Jemand hat Solarzellen auf die Rückseite seines SMartphones geklebt, und das soll auch nur das Geringste mit dem hier beschriebenen Patentantrag zu tun haben? Hast Du den Antrag nicht richtig gelesen, oder liegts an Deinem schlechten Verständnis des Patentrechtes, dass Du mir mit so einem, beinahe schon beleidigendem Beispiel kommst?

    >Okay, dann ist die Neuerung, dass das Gerät nur bei Lichteinfall auf die Solarzellen sendet, was genau dann nicht der Fall ist, wenn der Benutzer darauf herumtatscht? Oder wird die Energie doch erst zwischengespeichert?

    Steht auch in der Patentschrift, die Du angeblich gelesen hast. Die Energie wird entweder in einem Kondensator oder einem kleinen Akku zwischengespeichert.

  13. Re: Dolles Ding

    Autor: Missingno. 17.07.15 - 15:45

    Für dich noch einmal Satz für Satz:

    > A wireless input-output device
    wireless input-output device = Smartphone; nein, da steht nicht, dass das irgendein spezielles Gerät wie ein Touchpad oder Maus sein muss.
    > may gather touch input from a user.
    Trotzdem check.
    > The touch input may be wirelessly transmitted to external wireless equipment such as a computer.
    Via Bluetooth. Trotzdem check.
    > The wireless device has a touch sensor
    Check.
    > and a solar cell that converts ambient light into electrical power.
    Aufgeklebt oder sonst irgendwie angeschlossen. Check.
    > Wireless communications circuitry transmits the touch input to the external equipment using the electrical power from the solar cell.
    Natürlich wird die Energie aus der Batterie gezogen, aber diese wird ja (marginal) von der Solarzelle gespeist.
    > Energy storage devices such as a capacitor and a battery can be charged using the electrical power.
    Check.
    > The wireless device may have a transparent cover layer.
    Transparent Hülle bzw. Displayschutzfolie; trotzdem check.
    > The touch sensor may be a transparent touch sensor that is located between the cover layer and the solar cell
    Jetzt kommt der Witz: trotzdem check! Weil Touchsensor (Touchscreen) kann sehr wohl zwischen der Displayfolie und der Solarzelle (auf der Rückseite) liegen.
    > or the solar cell may be a transparent solar cell that is located between the transparent cover layer and the touch sensor.
    aka transparente Solarzellen könnte man auch auf den Touchscreen direkt kleben. Oder auf Autoscheiben etc.

    > Steht auch in der Patentschrift, die Du angeblich gelesen hast. Die Energie wird entweder in einem Kondensator oder einem kleinen Akku zwischengespeichert.
    Da steht sowohl als auch. Ich kann halt nicht garantieren, dass das Solarstrom ist, wenn der aus der Batterie kommt und die vorher anderweitig geladen war.

    Und ja, ich habe kein Verständnis für das Patentwesen.

    --
    Dare to be stupid!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, München, Augsburg, Bayreuth, Regensburg, Würzburg
  3. AKDB, Bayreuth
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  2. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  3. (Huawei Matebook D 14 Zoll, Full HD + Freebuds 3 für 699€ und Huawei Matebook D 15 Zoll, Full...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02