Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pepsi bestellt: Tesla bekommt…

Die Kabine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Kabine

    Autor: feierabend 13.12.17 - 08:15

    Bei allen Zweifeln, ob Tesla so ein Projekt stemmen kann finde ich das Konzept der LKW Kabine wirklich Zukunftsweisend.
    Es ist zwar nicht besonders hübsch. Aber allein die Tatsache, dass der Faherer in der Mitte sitzt und es nur einen Sitz in der ersten Reihe gibt macht für absolut Sinn.

    Dadurch kann man die flache Front deutlich keiner gestalten und den CW-Wert senken.
    Warum ist da noch vorher keiner drauf gekommen.
    All die Kilometer, die der zweite Sitz leer über die Autobahn geschoben wird...

  2. Re: Die Kabine

    Autor: AllDayPiano 13.12.17 - 08:28

    Es macht bei Rechtsverkehr nunmal Sinn, dass der Fahrer links sitzt. Entsprechend ist der Platz für einen rechten Sitz vorhanden.

  3. Re: Die Kabine

    Autor: ScaniaMF 13.12.17 - 08:29

    Für viele LKW-Fahrer im Fernverkehr ist der Beifahrersitz der "Brotzeitsitz"
    Meist ist eine Ablage davor verbaut, damit der Fahrer darauf Essen kann oder am Laptop arbeiten etc.
    Er ist somit Küchenstuhl, Brüstohl und Fernsehsessel zugleich.

  4. Re: Die Kabine

    Autor: GangnamStyle 13.12.17 - 08:31

    Neu ist das Konzept nicht. Auch Daimler hatte so einen Lkw mit mittigem Fahrersitz in der Planung, allerdings als Diesel.
    Wenn die von Musk präsentierten Daten halbwegs stimmen, würden die Spediteure langfristig nicht mehr mithalten, wenn sie weiterhin auf Diesel setzen.

  5. Re: Die Kabine

    Autor: honna1612 13.12.17 - 08:36

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neu ist das Konzept nicht. Auch Daimler hatte so einen Lkw mit mittigem
    > Fahrersitz in der Planung, allerdings als Diesel.

    Richtig hier in DE plant man. Kündigt an und versenkt das Projekt eine Woche später in der Schublade um nie wieder darüber zu sprechen. 2 Monate später kündigt man das nächste Projekt an.
    Errinnert mich an den schnellen Tod von Nokia wo auch jede Woche ein Smartphone vorgestellt und entwickelt wurde ohne dass der Kunde je eines kaufen konnte.

  6. Re: Die Kabine

    Autor: gs2 13.12.17 - 08:42

    Ein NFZ wird nach pragmatischen Gesichtspunkten gebaut. Spätestens wenn Rückfahrkameras durch Dreck oder techn.Probleme das navigieren behindern, wird der Fahrer fluchen nicht physisch oder per Spiegel nach hinten sehen zu können.
    Ansonsten bin ich gespannt was aus diesem Kartenhaus wird. Kann ja sein das es stehen bleibt...

  7. Re: Die Kabine

    Autor: bplhkp 13.12.17 - 08:54

    GangnamStyle schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die von Musk präsentierten Daten halbwegs stimmen, würden die
    > Spediteure langfristig nicht mehr mithalten, wenn sie weiterhin auf Diesel
    > setzen.

    Die angegebenen Betriebskosten in einschlägigen Testmagazinen für einen klassischen Diesel-LKW sind erheblich günstiger als die Angaben von Tesla - und das bei deutschen, durch hohe Steuern verteuerten Dieselpreisen. Die Angaben von Tesla sind nicht nachvollziehbar.

  8. Re: Die Kabine

    Autor: Psy2063 13.12.17 - 09:47

    gs2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens wenn
    > Rückfahrkameras durch Dreck oder techn.Probleme das navigieren behindern,

    ich hab in knapp 70tkm vielleicht 2 mal die Rückfahrkamera meines Autos sauber wischen müssen, normal reicht es alle paar wochen oder monate mal zur Autowäsche zu fahren. und ein LKW hat ja auch noch den Vorteil, dass die Kamera nicht fast auf Straßenhöhe hängt, sondern 2-3 Meter höher als bei einem Auto, das reduziert die Verschmutzung auch wesentlich.

  9. Re: Die Kabine

    Autor: Azzuro 13.12.17 - 09:59

    > Die angegebenen Betriebskosten in einschlägigen Testmagazinen für einen
    > klassischen Diesel-LKW sind erheblich günstiger als die Angaben von Tesla -
    > und das bei deutschen, durch hohe Steuern verteuerten Dieselpreisen. Die
    > Angaben von Tesla sind nicht nachvollziehbar.

    Auf de USA bezogen? Ich bin vom Fach (bin beim Thema Tesla LKW daher zurückhaltend; ob das Ding sinn macht sollen Leute entscheien, die solche Teile einsetzen), aber ein Grund scheint darin zu liegen, dass der Preisunterschied zwischen Strom und Diesel in den USA größer ist als in Deutschland (Trotz der hohen Dieselsteuern hier) . Und Tesla garantiert einen Preis von 7 cent pro kWh an den Megachargern, und dadurch 1,26 Dollar pro Meile.

  10. Re: Die Kabine

    Autor: elgooG 13.12.17 - 10:35

    Ist diese Kabinenanordnung denn überhaupt fix? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man zwar die sauberste und neutralste Konfiguration vorstellt, aber dann mehrere Variationen anbietet. Eventuell sogar mit Rückbank als Liegeplatz. Platz wäre ja.

    Es könnte sogar sein, dass es einen Pausenbereich bei den Megachargern gibt. Soweit ich weiß gibt es bisher nur wenige öffentliche Infos über die ganzen Details.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Die Kabine

    Autor: Nullmodem 13.12.17 - 10:48

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen Zweifeln, ob Tesla so ein Projekt stemmen kann finde ich das
    > Konzept der LKW Kabine wirklich Zukunftsweisend.
    > Es ist zwar nicht besonders hübsch. Aber allein die Tatsache, dass der
    > Faherer in der Mitte sitzt und es nur einen Sitz in der ersten Reihe gibt
    > macht für absolut Sinn.

    Macht absolut keinen Sinn. Man kann weder einen Copiloten mitnehmen, noch kann man beim Überholen erst dann am Vordermann vorbeisehen, sehen, wenn das Fahrzeug schon halb auf der Gegenfahrbahn ist.

    >
    > Dadurch kann man die flache Front deutlich keiner gestalten und den CW-Wert
    > senken.
    > Warum ist da noch vorher keiner drauf gekommen.

    AirFlow Truck, 2011

    > All die Kilometer, die der zweite Sitz leer über die Autobahn geschoben
    > wird...

    naja, wieviele Kubikmeter fährt ein NFZ so rum, und was bringt das schon das Einsparen eines viertel Quadratmeters?


    nm

  12. Re: Die Kabine

    Autor: FrankGallagher 13.12.17 - 12:55

    Vor dem AirFolw Truck, gab es 2010 schon den Colani Truck https://c4.staticflickr.com/4/3200/2786926378_656b48172c_z.jpg?zz=1

    Aber wer der Meinung ist, das ist die optimale Position, der saß noch nie hinter dem Steuer eines LKWs. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst auch nur einmal in einem saß, daher bilde ich mir keine Meinung, aber bei Diskussionen mit Bekannten die ihr halbes Leben hinterm Steuer sitzen kommt immer wieder raus, dass die Position in der Mitte nicht sinnvoll ist.

  13. Re: Die Kabine

    Autor: oxybenzol 13.12.17 - 13:34

    Kannst du mal die Gründe nennen, aus welchen es nicht sinnvoll ist? Für mich sieht es erst mal nur so aus, dass es eine ungewohnte Perspektive ist. Also genauso wie von nem deutschen LKW auf einen US-LKW umzusteigen.

  14. Re: Die Kabine

    Autor: Frittenjay 13.12.17 - 13:35

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > feierabend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei allen Zweifeln, ob Tesla so ein Projekt stemmen kann finde ich das
    > > Konzept der LKW Kabine wirklich Zukunftsweisend.
    > > Es ist zwar nicht besonders hübsch. Aber allein die Tatsache, dass der
    > > Faherer in der Mitte sitzt und es nur einen Sitz in der ersten Reihe
    > gibt
    > > macht für absolut Sinn.
    >
    > Macht absolut keinen Sinn. Man kann weder einen Copiloten mitnehmen, noch
    > kann man beim Überholen erst dann am Vordermann vorbeisehen, sehen, wenn
    > das Fahrzeug schon halb auf der Gegenfahrbahn ist.

    Ich kann mir das mit der mittigen Sitzposition jetzt auch nicht so gut vorstellen, man ist es halt seit einem Jahrhundert anders gewohnt. Allerdings könnte es den positiven Nebeneffekt haben, das die Fahrer einen ordentlichen Abstand halten, da sie erst dadurch wieder die benachbarte Fahrspur einsehen können. Dann hätten die Stoßstangenrennen und Auffahrunfälle vielleicht mal ein Ende

  15. Re: Die Kabine

    Autor: FrankGallagher 13.12.17 - 14:31

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du mal die Gründe nennen, aus welchen es nicht sinnvoll ist? Für
    > mich sieht es erst mal nur so aus, dass es eine ungewohnte Perspektive ist.
    > Also genauso wie von nem deutschen LKW auf einen US-LKW umzusteigen.


    Wie vorhin schon gesagt wurde, die Sicht zum Überholen/vorausschauend fahren ist begrenzter, man kann nicht am Vordermann vorbei schauen. Von den Bekannten wurde auch noch genannt, dass man sich dann nicht mehr so gut an der linken Fahrbahnmarkierung ausrichten kann, mag in den USA dank sehr breiter Spuren irrelevant sein, aber in Europa sind kleine Straßen unvermeidbar.
    Außerdem gab es bedenken im Fall eines Unfalls. Wenn man links sitzt kann man im Notfall, wenn Bremsen nicht mehr reicht, etwas nach links ausscheren um nicht die komplette Wucht ab zubekommen. Wenn man in der Mitte sitzt muss man ein ganzes Stück mehr ausscheren und da ist die Frage ob dafür Zeit und Platz bleibt.

  16. Re: Die Kabine

    Autor: berritorre 13.12.17 - 15:14

    Und wenn man dann doch mal einen zweiten Fahrer dabei haben will?

    Abgesehen davon: Warum gibt es eigentlich nicht mehr PKWs die nur 1 oder 2 Sitze haben? Die meisten Fahrten werden doch sowieso nicht mit mehr Personen getätigt und da könnte man die Autos kleiner, leichter und mit besserem CW-Wert entwickeln.
    Warum da vorher noch keiner drauf gekommen ist?

    Ach ja, Kofferraum: wird auch bei den meisten Fahrten nicht gebraucht. Kann man auch drauf verzichten. Warum da noch keiner drauf gekommen ist?

    Vielleicht, weil so ein Fahrzeug halt flexibel sein muss. Ich persönlich würde mir keinen Zweisitzer kaufen, auch wenn ich in 99% der Fälle nur mit meiner Frau im Auto sitze.

  17. Re: Die Kabine

    Autor: ArcherV 13.12.17 - 16:33

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen Zweifeln, ob Tesla so ein Projekt stemmen kann finde ich das
    > Konzept der LKW Kabine wirklich Zukunftsweisend.
    > Es ist zwar nicht besonders hübsch. Aber allein die Tatsache, dass der
    > Faherer in der Mitte sitzt und es nur einen Sitz in der ersten Reihe gibt
    > macht für absolut Sinn.
    >
    > Dadurch kann man die flache Front deutlich keiner gestalten und den CW-Wert
    > senken.
    > Warum ist da noch vorher keiner drauf gekommen.
    > All die Kilometer, die der zweite Sitz leer über die Autobahn geschoben
    > wird...

    und vor allem spart Tesla, da man jeine zwei Varianten bauen muss.

  18. Re: Die Kabine

    Autor: hl_1001 14.12.17 - 00:38

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... und das bei deutschen, durch hohe Steuern verteuerten Dieselpreisen.

    Ähhh, was interessieren Frächter Steuern auf den Treibstoff?
    Genau so uninteressant wie die Ökopauschale (Strom) für die Industrie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.17 00:39 durch hl_1001.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. ServiceXpert GmbH, München
  4. GERMO GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Glasbruch: Gorilla Glass DX soll Wearables schützen
    Glasbruch
    Gorilla Glass DX soll Wearables schützen

    Corning hat mit Gorilla Glass DX und DX+ Schutzgläser für Wearables entwickelt, die nicht nur vor Kratzern schützen, sondern auch Antireflexionseigenschaften haben. Außerdem sollen sie das Kontrastverhältnis verbessern.

  2. Wemo: Einfache Homekit-Authentifizierung für Altgeräte
    Wemo
    Einfache Homekit-Authentifizierung für Altgeräte

    Belkin ist der erste Hersteller, der Apples neues Software-Authentifzierungsverfahren nutzt, um ein Smart-Home-Produkt der Serie Wemo nachträglich Homekit-kompatibel zu machen. Weitere Hersteller könnten folgen.

  3. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.


  1. 07:36

  2. 07:21

  3. 16:00

  4. 14:45

  5. 13:26

  6. 11:28

  7. 13:24

  8. 12:44