1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Per Ultraschall: Ubeam führt…

Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: elitezocker 05.02.17 - 16:50

    Ultraschall ist nicht mehr zeitgemäß. Es gibt bessere Möglichkeiten.

    Ultraschall wie wir ihn nutzen und wie er hier nötig ist um einen popligen Akku zu laden, fügt Tieren zwar keinen Schaden, aber Schmerzen zu. Z.B. Hunde und Katzen geraten in Panik und rennen alles über den Haufen was im Weg steht. Materielle, wie auch erzieherische Schäden inklusive.

    Im übrigen können Babys und (Klein-)kinder Ultraschall hören. Bei einer Demonstration von Furby, den man per Ultraschall steuert, schrie mein Kleiner 9 jähriger mit Schmerz verzerrtem Gesicht ich solle das aus machen.

    Was die "dummen" Erwachsenen nämlich nicht berücksichtiogen ist, dass Ultraschall für Babys bis hin für Jugendliche hörbar ist.

  2. Re: Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: m9898 05.02.17 - 17:44

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die "dummen" Erwachsenen nämlich nicht berücksichtiogen ist, dass
    > Ultraschall für Babys bis hin für Jugendliche hörbar ist.

    Welcher Ultraschall? Alles was über der Hörschwelle eines durchschnittlichen Menschen liegt, wird als Ultraschall bezeichnet. Also etwa ab 20 kHz.
    Dass irgendwelches schallgesteuertes Spielzeug noch im hörbaren Bereich für Menschen liegt ist nicht verwunderlich, schließlich wird meist auf Standardkomponenten für herkömmliche Audioanwendungen zurückgegriffen, welche meist nur bis so ca. 22 kHz funktionieren. Schon mit den normalen Ultraschall-Abstandssensoren die meist mit 42 kHz funktionieren dürften die wenigsten Haustiere Probleme haben, und ab 200 kHz können sich dann noch nicht mal mehr Fledermäuse beschweren.

  3. Re: Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: logged_in 05.02.17 - 18:12

    Und ob bei 200 kHz überhaupt noch ordentlich Energie transferiert werden kann ist bestimmt auch schon geklärt. Ist ja nicht so, dass Luft keine akustische Impedanz hätte.

    Von http://ubeam.com/technology/

    ---
    Design and build high powered air-coupled ultrasonic transducers for both transmit and receive that can operate at a single frequency within the range of 45-75 kHz, and output between 145dB – 155dB (which translates to 316 W/m2 – 3kW/m2). To our knowledge this is the highest recorded amount of power ever transmitted from an in-air ultrasonic transducer at this frequency.

    Design and build an ultrasonic phased array transmitter with thousands of individually addressable and controllable elements that enable us to beam power over a range of 1-4m radius.
    ---

    Zum Vergleich:
    Noise-induced hearing loss can result from a one-time exposure to a very loud sound (at or above 120 decibels), blast, impulse, or by listening to loud sounds (at or above 85 decibels) over an extended period.

    Zwischen 120 dB und 145 gibt es einen gewaltigen Unterschied, da es ja eine logarithmische Skala ist. Gut, die Frequenz von 45 kHz dürfte im Ohr nicht allzuviel Schaden anrichten, das ist aber nur eine Annahme, da es ja Resonanzen geben könnte, die dann doch einen Schaden hervorrufen.

    Dann gibt es die Einschränkung auf einen Radius von 1-4m, so dass es dann vielleicht sinnvoller wäre das normale Wireless Charging zu nutzen. Am Schreibtisch würde ich so was nicht haben wollen, auch nicht im Wohnzimmer / Schlafzimmer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.17 18:23 durch logged_in.

  4. Re: Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: bombinho 05.02.17 - 18:49

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultraschall wie wir ihn nutzen und wie er hier nötig ist um einen popligen
    > Akku zu laden, fügt Tieren zwar keinen Schaden, aber Schmerzen zu. Z.B.
    > Hunde und Katzen geraten in Panik und rennen alles über den Haufen was im
    > Weg steht. Materielle, wie auch erzieherische Schäden inklusive.

    Regel Nr.1: Wenn (Ultra)Schall schmerzhaft ist, tritt auf jeden Fall eine Schaedigung auf.
    Darf ich noch mal an den Aufbau der Rezeptoren und die typische Abnutzung durch Laerm erinnern? Dabei duerfte es nur eine untergeordnete Rolle spielen, ob die Frequenz noch sensorisch wahrgenommen bzw. ausgeblendet wird.
    Es ist die mechanische Energie der (Ultra)Schallwelle, welche eine Schaedigung erzeugt.
    Und welche Frequenzen gehen zuerst verloren? Hohe? Hmm.

  5. Re: Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: m.leonberger 06.02.17 - 08:54

    Geht doch einfach mal zu UBeam und redet mit den Leuten im Labor.
    -> wenn sie euch noch hören dann wird es wohl nicht so schlimm sein xD

  6. Re: Horror für Tierbesitzer und Kleinkinder

    Autor: bombinho 06.02.17 - 10:37

    m.leonberger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -> wenn sie euch noch hören dann wird es wohl nicht so schlimm sein xD
    Arbeitsschutz geht Alle an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Leipzig
  2. Anforderungsmanager für Produktkonfiguratoren (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Chief Product Owner Customer Happiness lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  4. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Eagle Flight für 4,99€, SWORD ART ONLINE: Fatal Bullet für 6,99€, PES 2021 Season...
  2. (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD für 28,99€, Fire TV Stick Lite für 18,99€, Echo Dot (4...
  3. (u. a. Galaxy Tab A7 10,4 Zoll 32GB für 132,09€, Galaxy Tab S7+ 12,4 Zoll 256GB für 650,30€)
  4. über 2 Millionen Spar-Deals für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Plingstore: Gefährliche Sicherheitslücken in Linux-Appstores
    Plingstore
    Gefährliche Sicherheitslücken in Linux-Appstores

    Der KDE-Store und andere Linux-Appstores haben eine schwere Sicherheitslücke. Es gelang den Findern nicht, dies den Verantwortlichen zu melden.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Ether und Co. sinken: Bitcoin rutscht unter 30.000 US-Dollar
    Ether und Co. sinken
    Bitcoin rutscht unter 30.000 US-Dollar

    China geht hart gegen Kryptomining und -handel vor - die Anleger scheinen nervös zu werden. Die Kurse sinken kräftig.


  1. 16:00

  2. 15:49

  3. 15:39

  4. 15:35

  5. 15:16

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:41