1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Per Ultraschall: Ubeam führt…

Was soll das für ein Empfänger sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das für ein Empfänger sein...

    Autor: xmaniac 04.02.17 - 17:49

    ...der aus Schallwellen einen ausreichenden Ladestrom erzeugt, und wieso kann ich nicht meinen Balkon damit voll stopfen und so mein Zimmer mit dem Straßenlärm beleuchten?

  2. Re: Was soll das für ein Empfänger sein...

    Autor: Bujin 04.02.17 - 18:14

    Jedes Mikofon erzeugt eine Spannung mit der man am Lautsprecher wiederum Geräusche erzeugt, Allerdings ist die Leistung so gering dass man es verstärken muss.

    Um Lärm halbwegs effizient in Strom umzuwandeln bräuchtest du eine Wand aus Mikrofonen. Das ist vermutlich teurer als ein stink normales Windrad und bring nicht annähernd so viel Energie da du nicht mehr rausholen kannst als die Lärmquelle reinsteckt.

    Was eventuell mehr bringen würde wäre eine flexible Wand direkt an der Straße die die Energie der Luft die ein Auto vor sich herschiebt anzapft wenn es vorbeirast.

  3. Re: Was soll das für ein Empfänger sein...

    Autor: schnedan 04.02.17 - 23:21

    spontan würde ich auf etwas tippen das auf Piezo-Technik basiert...

  4. Re: Was soll das für ein Empfänger sein...

    Autor: Lasse Bierstrom 05.02.17 - 19:57

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...der aus Schallwellen einen ausreichenden Ladestrom erzeugt, und wieso
    > kann ich nicht meinen Balkon damit voll stopfen und so mein Zimmer mit dem
    > Straßenlärm beleuchten?
    Straßenlärm deckt ein breites Spektrum ab, vorwiegend im tiefen Bereich.
    Breite Spektren sind schwerer zu erfassen als schmalbandige, da Störeinflüsse sich schlechter in unbedeutsame Frequenzen schieben lassen.

    Will man Energie beziehen, so bietet sich ein schmaleres Band an, bei dem sich Empfänger in Resonanz mit hoher Güte befinden. Dies ist bei Abstandswarner der Fall, welche recht genau auf 40 kHz arbeiten, so lässt sich ein starkes Signal wieder empfangen
    Mikrofone wollen möglichst Breitbandig sein, um eben alle Signale aufzunehmen.

    Stell dir vor verschiedene Frequenzen treffen auf deine Membran auf - eine sich überlagernde Bewegung stellt sich ein - diese Energie ist kaum verwendbar.
    Signale gegen Energie
    Ein Lautsprecher/Mikrofon dass auf Infraschall von Lkws in Resonanz arbeitet würde am ehesten zu Ergebnissen führen.

  5. Re: Was soll das für ein Empfänger sein...

    Autor: Arsenal 06.02.17 - 11:07

    Dein Balkon wird hoffentlich keine 145-155 dB an Lärm abbekommen.

    >Um die Gesundheit zu schützen (Zunahme des Herzinfarktrisikos), sollte ein Mittelungspegel von 65 dB(A) am Tage und 55 dB(A) in der Nacht nicht überschritten werden.

    (http://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/verkehrslaerm/strassenverkehrslaerm#textpart-2)

    Du hast also auf deinem Balkon eine um den Faktor 100 Millionen mal geringere Leistungsdichte.
    Bei dem vorgestellten System erreichst du eine Leistungsdichte von 316 W/m^2, auf deinem Balkon (4 m^2?) könntest du also etwa 1,2 kW Schallleistung versuchen in elektrische Leistung zu wandeln, was vermutlich noch mit einigen Verlusten behaftet ist.

    Dein Straßenlärm hat eine Leistungsdichte von 3,1 µW/m^2. Mit den 4 m^2 kommst du dann auch 12 µW. Damit kannst du deine Armbanduhr (klassisch, ohne smart) betreiben, aber mehr auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3080 Ti: Nvidia gießt kannenweise Öl ins Feuer
Geforce RTX 3080 Ti
Nvidia gießt kannenweise Öl ins Feuer

Wenn sich Menschen um ein Exemplar der Geforce RTX 3080 Ti drängeln und schubsen, dann läuft etwas falsch. Nvidia, AMD und Co. müssen handeln.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Geforce RTX 3080 Ti im Test Nvidias Ti-tan mit halbem Speicher
  2. Lite Hash Rate Geforce RTX 3000 mit Mining-Drossel sind da
  3. Geforce RTX 3050 (Ti) Nvidia bringt kleinste Laptop-Raytracing-Grafik

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

TECH TALKS: Kann Europa Chips?
TECH TALKS
Kann Europa Chips?

In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

  1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
  3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis