1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Photovoltaik: Laser soll…

Wenn die G.I.s auf Kommando vom Boden aus pusten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die G.I.s auf Kommando vom Boden aus pusten...

    Autor: M.P. 05.09.18 - 11:22

    ... bleibt die Drohne vielleicht auch mit leerem Akku oben ...

    Eine andere Frage: Wieso nimmt man Laserlicht? Elektromagnetische Wellen anderer Wellenlänge könnte man dort oben ganz ohne Solarzelle wieder in Ladestrom verwandeln ...

    Wenn der Einsatzradius der Drohne durch die "Laser-Leine" auf 500 m beschränkt ist, könnte man auch Drachen aufsteigen lassen - die bleiben bei Wind von alleine oben .... ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.18 11:26 durch M.P..

  2. Re: Wenn die G.I.s auf Kommando vom Boden aus pusten...

    Autor: Cok3.Zer0 05.09.18 - 11:33

    oder zwei Drohnen verwenden, wobei eine am Boden lädt und eine fliegt ;)
    Es geht ja darum, die Kosten pro Drohne gering zu halten. Die Sensorik und die Kommunikation dürften bereits teuer genug sein; da braucht es nicht noch High-Tech-Wandler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.18 11:35 durch Cok3.Zer0.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,51€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Backup Plus Portable 5 TB für 99,99€, Backup Plus Ultra Touch 2 TB für 67,99€)
  3. (Predator XB1 27 Zoll für 434,00€, Predator X 27 Zoll für 939,00€)
  4. 450,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

  1. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    Disney+
    Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

    Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

  2. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  3. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.


  1. 09:22

  2. 09:01

  3. 07:59

  4. 07:45

  5. 07:16

  6. 01:00

  7. 23:59

  8. 20:53