1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Physik: Die…

Physik: Die Informationskatastrophe

Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Reduktion, indem Relevantes von Irrelevantem getrennt wird 11

    sevenacids | 12.08.20 21:30 14.08.20 11:00

  2. Wider die Katzastrophe ;-)! 1

    johnsonmonsen | 14.08.20 10:28 14.08.20 10:28

  3. Physiker versteht logistisches Wachstum nicht? 15

    rslz | 12.08.20 22:33 14.08.20 09:28

  4. ... dass die Straßen New Yorks wegen der Zunahme an Kutschen ... 12

    EWCH | 12.08.20 19:16 14.08.20 01:21

  5. Leute leute 1

    GwhE | 13.08.20 22:25 13.08.20 22:25

  6. Lächerlich - die Informationskatastrophe hat doch eigentlich intergalaktische Ausmaße! 9

    andkleves | 12.08.20 17:58 13.08.20 21:51

  7. was wird tatsaechlich passieren ? Die Datenmenge waechst umgekehrt proportional zum Preis 4

    EWCH | 13.08.20 10:16 13.08.20 14:15

  8. Das Problem wurde bereits gelöst 2

    harald567 | 13.08.20 03:01 13.08.20 12:04

  9. Werden nicht gelöscht 7

    Sharra | 12.08.20 22:27 13.08.20 11:55

  10. Artikel bestes Beispiel 2

    redmord | 13.08.20 11:10 13.08.20 11:24

  11. Modelle 2

    .02 Cents | 13.08.20 09:48 13.08.20 09:58

  12. 10^50 Atome? 6

    peter.peter | 12.08.20 19:37 13.08.20 09:36

  13. Alle Informationen die es gibt und die es geben wird 1

    NMN | 13.08.20 09:27 13.08.20 09:27

  14. Erhaltung 1

    Normen | 13.08.20 08:48 13.08.20 08:48

  15. golem nein, 2

    lattenegal | 12.08.20 23:43 13.08.20 00:27

  16. Re: golem nein,

    Johannes234 | 13.08.20 08:02 Das Thema wurde verschoben.

  17. "Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen" 1

    Flasher | 12.08.20 23:38 12.08.20 23:38

  18. Vorher Vollverdummung!! 1

    FutureEnergy | 12.08.20 22:35 12.08.20 22:35

  19. @golem Die Menschheit produziert? 4

    HierIch | 12.08.20 18:22 12.08.20 22:08

  20. um die Quantität der Informationen/Daten mache ich mir keine Sorgen, eher um die Qualität 2

    tearcatcher | 12.08.20 21:36 12.08.20 21:57

  21. 10^50 Bits werden allein für alle theoretisch möglichen Tweets benötigt 1

    Poison Nuke | 12.08.20 19:27 12.08.20 19:27

  22. Interessante Hochrechnung 1

    JTR | 12.08.20 17:51 12.08.20 17:51

  23. 1 Zettabit pro Jahr 1

    NMN | 12.08.20 17:48 12.08.20 17:48

  24. Ab wie viel Bit explodiert eigentlich der Planet? 1

    Vögelchen | 12.08.20 17:41 12.08.20 17:41

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  3. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Jurassic World Evolution 2 im Test: Selbst Ian Malcolm wäre stolz auf uns
Jurassic World Evolution 2 im Test
Selbst Ian Malcolm wäre stolz auf uns

Wer mit Frosch-DNA panscht, bekommt Baby-Velociraptoren. Und wer bei Jurassic World Evolution 2 nicht aufpasst, ist schnell bankrott.
Ein Test von Marc Sauter


    Holacracy: Die Hierarchie der Kreise
    Holacracy
    Die Hierarchie der Kreise

    Holacracy schafft den Chef ab und gibt Mitarbeitern mehr Einfluss. Das Organisationskonzept kann guttun, aber nicht alle kommen damit klar.
    Ein Bericht von Jan Wittenbrink

    1. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
    2. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
    3. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit