1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phytomining: Wenn die Metalle für…

Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

    Autor: lordguck 11.09.17 - 11:52

    Die Idee ist nicht wirklich neu. Jeder Command&Conquer Spieler kennt sie. Stichwort Tiberium Felder :-)

    Zunächst einmal finde ich die Idee toll. Besonders zur Entgiftung/Entsalzung von Böden. Bei dem benötigten Zeitfaktor spielt aber kein Unternehmen mit. Klar, wenn man mit dem Boden sowieso nichts anfangen kann (s. Albanienbeispiel) und die Biomasse verwendet (http://www.sr.de/sr/fernsehen/sendungen_a_-_z/uebersicht/wir_im_saarland/grenzenlos/20170306_wims_gl100~_seite-4.html), kann es sich in Einzelfällen lohnen. Der Gewinn den ein Bauer aus ein paar Gramm seltene Erden gewinnen kann ist aber viel zu gering, als das es wirtschaftlich interessant sein könnte, selbst in ärmeren Ländern. Nur wenn man mit den Pflanzen noch etwas anderes anfangen kann (heizen, Weiterverwertung als Tierfutter nach Extraktion der interessanten Elemente), kann es sich rechnen. Die Menge der Erden ist für industrielle Zwecke aber völlig uninteressant und kann höchstens als Feigenblatt dienen, s. z.B. Biodiesel in Kraftstoffen.
    Just my 2c

  2. Re: Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

    Autor: Ach 11.09.17 - 12:50

    Hast du dir den Bericht durchgelesen? C&C mal ausgenommen, stehen da die entsprechenden Antworten doch alle drin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.17 12:51 durch Ach.

  3. Re: Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

    Autor: lordguck 11.09.17 - 13:02

    Ich habe mir den Artikel sehr genau durchgelesen, vermutlich konnte ich mit meinem Text nicht gut "rüberbringen", was ich ausdrücken wollte. OK ich verkürze es und bringe es auf den Punkt, auch wenn es damit ungerecht und plakativ wird: "Nette akademische Übung, ansonsten Geld- und Zeitverschwendung. Keinen realen Nutzen für die Industrie, da die Ausbeute unbedeutend ist und es zu lange dauert, bis das Material geliefert werden kann."

  4. Re: Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

    Autor: Abdiel 11.09.17 - 13:04

    Hat man über Fracking auch mal gesagt...

  5. Re: Nettes Experiment, leider wirtschaftlich totaler Blödsinn

    Autor: Ach 11.09.17 - 15:14

    Siehe :

    >Die Freiberger prüften die Wirtschaftlichkeit

    >Noch sei das Phytomining nicht konkurrenzfähig gegenüber den bewährten Gewinnungsverfahren. Das habe eine Wirtschaftlichkeitsprüfung am Ende von Phytogerm ergeben, erzählt Wiche. "Wir haben festgestellt, dass Phytomining ein wirtschaftlicher Prozess wäre, wenn wir 10 Milligramm Germanium pro Kilogramm Pflanzenbiomasse finden würden." Allerdings waren in der Prüfung die Metalle der Seltenen Erden noch nicht berücksichtigt, die in höheren Konzentrationen als Germanium im Boden vorkommen.

    >Derzeit liege der Ertrag bei zwei Milligramm Germanium pro Kilogramm Biomasse. Durch Züchtung und Beeinflussung von Prozessen im Wurzelraum lasse sich dieser aber sicherlich noch beachtlich steigern, sagt Wiche. Zudem ist zu erwarten, dass mit steigender Nachfrage auch der Preis für diese Rohstoffe steigen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  3. Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Frankfurt am Main
  4. VetterTec GmbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme