Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piezoelektrik: Geräuschloser CPU…

Apple

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple

    Autor: Somian 15.12.12 - 00:59

    Könnte damit endlich das 2mm flache MacBook bauen und damit die Millionen Menschen erlösen die tagtäglich unerträglicherweise mit einem Rechner arbeiten müssen dessen unterkante man nicht zum Bananen schneiden verwenden kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.12 01:05 durch Somian.

  2. Re: Apple

    Autor: gudixd 15.12.12 - 03:31

    Die bisherige 3mm dicke Kante meines MBA kann ich jetzt auch schon zum Bananen schneiden verwenden. Allerdings wären 2mm natürlich noch einmal besser, da die Scheiben dann noch kleiner ausfallen könnten.

  3. Re: Apple

    Autor: Johnny Cache 15.12.12 - 09:52

    gudixd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bisherige 3mm dicke Kante meines MBA kann ich jetzt auch schon zum
    > Bananen schneiden verwenden. Allerdings wären 2mm natürlich noch einmal
    > besser, da die Scheiben dann noch kleiner ausfallen könnten.

    Jetzt muß ich irgendwie an "Die Götter müssen verrückt sein" denken.
    Vielleicht sollte man mal eine Fortsetzung drehen und ein MBA aus nem Flugzeug werfen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: Apple

    Autor: violator 15.12.12 - 10:21

    Aber wo soll dann der Anschluss für die obligatorischen Apple-Adapter hin?

  5. Re: Apple

    Autor: Somian 15.12.12 - 11:00

    Der fällt weg, alles ist Wireless und statt einem stromanschluss ist die Ladung fest verbaut und bei Verlust der Akkuladung muss das MacBook eingeschickt werden.

    Hauptsache dünn!

  6. Re: Apple

    Autor: Shadewalkerz 15.12.12 - 11:30

    Aber Ultrabooks sind DIE Innovation.

    Ach, die Hater-Fraktion...

  7. Re: Apple

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.12 - 11:40

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der fällt weg, alles ist Wireless und statt einem stromanschluss ist die
    > Ladung fest verbaut und bei Verlust der Akkuladung muss das MacBook
    > eingeschickt werden.
    >
    > Hauptsache dünn!
    Warum? Die Indikator-Ladung beruht mit Sicherheit auf einem alten Patent von Apple. Kann also ohne weiteres in einem Produkt des angebissenen Apfels einzug halten. ;o)

  8. Re: Apple

    Autor: hackCrack 15.12.12 - 12:09

    sunnymarx schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------
    > Warum? Die Indikator-Ladung beruht mit Sicherheit auf einem alten Patent
    > von Apple.

    Ähm... Es heißt induktion und nicht indikator...

  9. Re: Apple

    Autor: Suedfrucht 15.12.12 - 12:22

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sunnymarx schrieb:
    > ----------------------------------------------------------------------
    > > Warum? Die Indikator-Ladung beruht mit Sicherheit auf einem alten Patent
    > > von Apple.
    >
    > Ähm... Es heißt induktion und nicht indikator...

    Er meint bestimmt den berühmten Phenolphtalein Indikator Anschluss :-D

  10. Re: Apple

    Autor: hackCrack 15.12.12 - 13:32

    Genau!
    Man muss ja den PH-Wert seines Pb-Akkus klar diffinieren können xD

  11. Re: Apple

    Autor: gudixd 15.12.12 - 13:51

    Ob die neue Generation der Geräte dann wohl auch mit 326 Ph-Pro-Induktion daherkommt?

  12. Re: Apple

    Autor: hubie 15.12.12 - 14:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wo soll dann der Anschluss für die obligatorischen Apple-Adapter hin?


    Es gibt halt einen neuen. Da nimmt man nochmal zusätzlich kohle ein :)

  13. Re: Apple

    Autor: sskora 15.12.12 - 18:58

    wie wärs wenn man dem macbook air einfach eine dimension abschneidet?! dann wären die am ziel, dünner ginge es nicht mehr :)

  14. Re: Apple

    Autor: irata 15.12.12 - 19:32

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt muß ich irgendwie an "Die Götter müssen verrückt sein" denken.
    > Vielleicht sollte man mal eine Fortsetzung drehen und ein MBA aus nem
    > Flugzeug werfen.

    Eine Fortsetzung gab es schon, die war aber nicht so toll.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. KWS Services Deutschland GmbH, Einbeck
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  2. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  3. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01