Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piezoelektrik: Geräuschloser CPU…

L-I-Z-E-N-Z-I-E-R-T

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. L-I-Z-E-N-Z-I-E-R-T

    Autor: Unwichtig 14.12.12 - 19:02

    Irgendjemand hat mal angefangen Woerter falsch zu schreiben und das ganze Internet macht es nach...

  2. Re: L-I-Z-E-N-Z-I-E-R-T

    Autor: Bujin 14.12.12 - 19:25

    Lizensiert kommt von Li-Zensur. Die Li-Zensur nach Li Wang beschreibt den Vorgang des Zensierens auf asiatische Weise. Das bedeutet dass es keinen Wert hat und trotzdem verbreitet wird. /trashoff

  3. Re: L-I-Z-E-N-Z-I-E-R-T

    Autor: Korny 14.12.12 - 19:25

    li-zensieren. Ich muss immer schmunzeln. :)

  4. Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: flexible_response 14.12.12 - 20:11

    Weil es eher unangenehm ist, lizenziert korrekt betont zu sprechen, sagen die Leute eh schon lizensiert. Da ist es nur konsequent, das dann auch so zu schreiben.

    Das zweite "z" schleift sich ab und irgendwann ist es weg. So funktioniert Sprache.

  5. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: George99 14.12.12 - 20:16

    flexible_response schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es eher unangenehm ist, lizenziert korrekt betont zu sprechen, sagen
    > die Leute eh schon lizensiert. Da ist es nur konsequent, das dann auch so
    > zu schreiben.
    >
    > Das zweite "z" schleift sich ab und irgendwann ist es weg. So funktioniert
    > Sprache.

    Nein, ich denke eher, dass ist wieder der typischen Amerikanisierung geschuldet. Während die Engländer korrekt licence schreiben, also wie im Deutschen (z=c), heißt es bei den Amis license, also mit s. Den Mist mit s bekommen wir jetzt auch im Deutschen aufs Auge gedrückt.

  6. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: ZeroSama 14.12.12 - 20:22

    Das ist wie mit dem "wünschst" und "wünscht".

    Bei Lizenzierung ist es allerdings noch etwas seltsamer, da Ausländer da gar nicht mehr durchblicken, wenn das Nomen mit z, das Verb dann allerdings mit s geschrieben wird. Da erklär mal jemandem die Logik hinter.
    Ich glaube, nicht umsonst zählt Deutsch zu den eher schwer erlernbaren Sprachen..

  7. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: George99 14.12.12 - 20:47

    ZeroSama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wie mit dem "wünschst" und "wünscht".
    >
    > Bei Lizenzierung ist es allerdings noch etwas seltsamer, da Ausländer da
    > gar nicht mehr durchblicken, wenn das Nomen mit z, das Verb dann allerdings
    > mit s geschrieben wird. Da erklär mal jemandem die Logik hinter.

    Die Logik ist, das lizensieren falsch geschrieben ist und lizenzieren eben richtig. Also genau wie beim Substantiv.

    > http://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/lizensieren.shtml

    > Ich glaube, nicht umsonst zählt Deutsch zu den eher schwer erlernbaren
    > Sprachen..

    Allgemein schon, hier ist der Fall aber ganz einfach.

  8. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: der_wahre_hannes 14.12.12 - 20:58

    ZeroSama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, nicht umsonst zählt Deutsch zu den eher schwer erlernbaren
    > Sprachen..


    Ich glaube, das liegt eher an anderen Dingen, wie dem Geschlecht von Wörtern und wie Synonyme auch noch andere Geschlechter haben können: "der Kopf", aber "das Haupt". Das ist dann auch noch unabhängig vom Träger _des Kopfes_ (noch so etwas, was die deutsche Sprache so schwer macht ;) ): Auch Frauen tragen einen "männlichen" Kopf.

    Mark Twain hat dazu ganze Aufsätze geschrieben. :D

    http://www.alvit.de/vf/de/mark-twain-die-schreckliche-deutsche-sprache.php

  9. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: lostname 14.12.12 - 21:43

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopf", aber "das Haupt".

    Die Birne. ;-)

    Wie auch immer, "lizensieren" ist falsch und Golem interessiert das anscheinend nicht.

  10. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: NochEinLeser 14.12.12 - 21:56

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ich denke eher, dass ist wieder der typischen Amerikanisierung
    > geschuldet. Während die Engländer korrekt licence schreiben, also wie im
    > Deutschen (z=c), heißt es bei den Amis license, also mit s. Den Mist mit s
    > bekommen wir jetzt auch im Deutschen aufs Auge gedrückt.

    Woran macht man denn fest, welche Form "schöner" oder "mistiger" ist?

    Wie weiter oben schön angemerkt: Sprache definiert sich über die allgemeine Benutzung. Ich beschwer mich ja auch nicht, dass heute alles andere heißt als Ukh-arg-ouuug! wie unsere Vorfahren so schön gesagt haben.

  11. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.12 - 23:28

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kopf", aber "das Haupt".
    >
    > Die Birne. ;-)
    >
    > Wie auch immer, "lizensieren" ist falsch und Golem interessiert das
    > anscheinend nicht.

    Soll der TE halt nächstes Mal @Golem in den Titel schreiben, anstatt einfach nur das Wort. Bisher wurden alle meine angemerkten Fehler korrigiert, wenn ich den Titel mit @Golem begonnen habe.

  12. Re: Lizensiert wird sich durchsetzen

    Autor: irata 15.12.12 - 19:18

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mark Twain hat dazu ganze Aufsätze geschrieben. :D
    >
    > www.alvit.de

    "Wie kann man diese Sprache sprechen? Jedes Wort ist wie eine Hinrichtung!"
    ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00