Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PixelNN: Mit Machine Learning…

Ist keine Rekonstruktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist keine Rekonstruktion

    Autor: BangerzZ 25.09.17 - 12:07

    Das CNN kann keine nicht vorhandenen Informationen wiederherstellen. Es kann lediglich aus gelernten Informationen ein plausibles Ergebnis erstellen.

    Man kann jetzt nicht wie in CSI Miami den "Enhance"-Knopf drücken und bekommt ein gestochen scharfes Bild des Täters. Das erzeugte Bild wäre eine künstlerische Interpretation des Täters.

  2. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: AllDayPiano 25.09.17 - 12:17

    Wobei das eventuell sogar in gewissem Maße gehen könnte, wenn es sich um Bewegtbilder handelt, und das NN dann aus vielen Einzelbildern die nötigen Teilinformationen zu einem kompletten Bild verrechnet.

    Aber ansonsten hast Du recht. Der Algorithmus erzeugt ein plausibles Ergebnis, kein richtiges.

    Wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann könnten das höchstens Geschwister sein.

    Ich finde, das birgt sogar eine enorme Gefahr. Innenminister stehen ja total auf so ein Zeug. Nur hat das errechnete Bild - anders, als es aussieht - keinerlei Nutzen, bringt aber unbeteiligte in Gefahr.

  3. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: trapperjohn 25.09.17 - 12:45

    Dürfte eine ähnliche Aussagekraft wie ein Phantombild haben ...

  4. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: mxtra 25.09.17 - 13:37

    Wenn du jetzt nochmal nachlesen würdest, was eine "Rekonstruktion" ist, würdest du merken, dass es sich hierbei sehr wohl um eine solche handelt.

  5. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: BangerzZ 25.09.17 - 13:44

    Nach meinem Verständnis stützt sich eine Rekonstruktion immer auf weitere Informationen über ein Objekt. Im Falle einer Statur z.B. auf Gemälde oder Erzählungen.

    Hier werden aber Informationen über ähnliche Objekte genutzt, um eine Abbildung zu erstellen.

    Im Beispiel wäre das so, als würde ich eine Statur mit Informationen über alle Staturen der gleichen Epoche wiederherstellen wollen. Ich bekomme dabei zwar ein Ergebnis was der Epoche entspricht, kann aber nicht die originale Statur wiederherstellen.

  6. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: Cok3.Zer0 25.09.17 - 13:46

    ist sie überhaupt wohlgestellt?

  7. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: schap23 25.09.17 - 17:47

    Im Prinzip macht das Neuronale Netzwerk genau das, was das menschliche Gehirn auch macht. Das Auge nimmt wesentlich weniger wahr, als wir gemeinhin annehmen. Das Gehirn ergänzt das Bild dann mit passender Information, die bereits gespeichert ist. Deshalb fällt es auch nicht auf, daß nur ein kleiner Ausschnitt unseres Gesichtsfelds wirklich scharf abbildet.

  8. Re: Ist keine Rekonstruktion

    Autor: Steffo 25.09.17 - 21:20

    Du hast soweit recht und das habe ich mir auch gedacht, aber welche Überschrift hättest du gewählt, die nicht sperrig klingt? Versetz dich mal in einen Journalisten hinein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  3. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
      Disney
      Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

      Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

    2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
      Spielebranche
      SAP analysiert E-Sportler

      Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

    3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


    1. 10:51

    2. 10:27

    3. 18:00

    4. 18:00

    5. 17:41

    6. 16:34

    7. 15:44

    8. 14:42