1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetenforschung: Wellen auf dem…

Kein Mond zum leben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Mond zum leben

    Autor: Kakiss 19.03.14 - 20:16

    Definitiv ein vieeeeel zu langer Winter :)

    Danke für den Artikel nebenbei ;)

  2. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: Yash 19.03.14 - 21:09

    Für mich kann der Winter nicht lang genug sein :D

    Aber ja, ich mag den Artikel auch.

  3. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: baldur 19.03.14 - 21:41

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich kann der Winter nicht lang genug sein :D

    Definitiv :-)

    Und alle anderen können auf Titan die Heizung ja auch direkt aus den Seen befüllen. Das reicht ja für eine Weile :P

  4. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: violator 19.03.14 - 23:15

    Irgendein Saturnmond soll doch theoretisch Leben beherbergen, weil der im Inneren durch die starke Gravitation von Saturn aufgeheizt wird. Tief im Ozean könnten da also Fische oder sonstwas rumschwimmen.

  5. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: RipClaw 19.03.14 - 23:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendein Saturnmond soll doch theoretisch Leben beherbergen, weil der im
    > Inneren durch die starke Gravitation von Saturn aufgeheizt wird. Tief im
    > Ozean könnten da also Fische oder sonstwas rumschwimmen.

    Du meinst Enceladus. Wenn da was rumschwimmt dann vermutlich eher Mikroben als komplexere Lebenformen.

  6. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: LLive 20.03.14 - 00:54

    Von wegen, da leben die Seemenschen ausm Jan Tenner Hörspiel.

  7. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: Realist_X 20.03.14 - 08:48

    LLive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wegen, da leben die Seemenschen ausm Jan Tenner Hörspiel.

    +1 :D

  8. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: Neyus 20.03.14 - 09:38

    Ich schätze auf diesem Mond herrscht striktes Rauchverbot. Von daher wohl eh nicht für alle Erdenbürger interessant ;)

    Der Ansatz mit dem Heizöl ist gut. Wir brauchen sowas wie einen Versorgungsschlauch von dort zu uns, um den Mond als Dauertankstelle zu missbrauchen.

  9. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: schueppi 20.03.14 - 10:05

    Das ist leider die gängigste Einstellunge der Menschheit. Es hat ja genug, also nehmen wir es... :-/

    Wie warm es wohl im Sommer wird auf Titan? Wenn es über -160° wird sollte das Methan ja wieder in seinen gasförmigen Zustand kommen.

  10. Re: Kein Mond zum leben

    Autor: Flasher 20.03.14 - 11:00

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendein Saturnmond soll doch theoretisch Leben beherbergen, weil der
    > im
    > > Inneren durch die starke Gravitation von Saturn aufgeheizt wird. Tief im
    > > Ozean könnten da also Fische oder sonstwas rumschwimmen.
    >
    > Du meinst Enceladus. Wenn da was rumschwimmt dann vermutlich eher Mikroben
    > als komplexere Lebenformen.

    Er meint wohl eher den Jupitermond Europa, unter dessen Eiskruste ein riesiger Ozean vermutet wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15