Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetologie: Forscher finden…

Mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mutmaßlich

    Autor: schap23 12.01.18 - 17:19

    Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Wenn man sich die dünne Atmosphäre anschaut und die Temperaturen auf dem Mars, dann ist eigentlich nur an den Polen damit zu rechnen, daß Eis nicht sublimiert. In "mittleren Breiten" erscheint sowas sehr unwahrscheinlich.

  2. Re: Mutmaßlich

    Autor: tingelchen 13.01.18 - 01:32

    Etwas ähnliches dachte ich mir auch schon. Die letzten Meldungen die ich kenne wurden am Ende damit dementiert, dass die Rinnen einfach durch den Sandablauf entstanden sind. Da sich feiner Sand wie eine Flüssigkeit verhält, entstehen auf gleichem Wege auch die Rinnen, die auf Fotos aussehen, als wären sie von Wasser entstanden.

    Ich verstehe nicht wie man von einfachen Fotos (auch wenn sie hoch aufgelöst sind) entscheiden kann, dass sich unter einer dünnen Sandschicht gefrorenes Eis befinden kann. Das könnten genau so gut ein Stein sein, der für die Farbgebung verantwortlich ist.

    Das es mal Wasser auf dem Mars gegeben hat, ist sehr Wahrscheinlich. Da es eines der häufigsten Elemente ist. Allerdings ist jegliches mögliche Wasser an der Oberfläche mittlerweile verdunstet und ins All verschwunden. Wenn es noch Wasser auf dem Mars geben sollte, dann nur in unterirdischen Seen. Welche von den Umwelteinflüssen geschützt sind. Die erkennt man allerdings nicht auf Fotos ^^

  3. Re: Mutmaßlich

    Autor: SIRprise 14.01.18 - 12:50

    Wenn man bei Wiki nach "Trockeneis" sucht steht u.a. "Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, in der CO2-reichen Atmosphäre des Mars friert es jedoch im Winter in höheren Breiten aus und bildet die bekannten Polkappen."
    Ich fragte mich, ob Eis immer gefrorenes Wasser sein muss...

  4. Re: Mutmaßlich

    Autor: Muhaha 15.01.18 - 09:33

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem
    > Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie
    > die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Soso, wissenschaftlich arbeitende Wissenschaftler sind also "sogenannte" Wissenschaftler.

    Du weisst, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert? Man beobachtet etwas, man stellt eine Hypothese auf, man versucht die Hypothese zu beweisen. Dann kommt jemand, der eine andere Hypothese hat, mit der versucht wird die Beobachtung zu erklären. Tatsächlich verifizieren kann man das alles aber nur, wenn jemand vor Ort auf dem Mars ist und Bodenproben nimmt.

  5. Re: Mutmaßlich

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 13:51

    Und wer bist Du, dass Du entscheidest, wer "echter" Wissenschaftler und wer nur "sogenannter" Wissenschaftler ist? Waruf begründet sich Deine Autorität? Wie ist Deine Qualifikation?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. next.motion OHG, Leipzig, Gera
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Forschung Bilder drahtlos 10.000-mal energieeffizienter übertragen
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Amazon Key: Amazon liefert künftig in den Kofferraum
    Amazon Key
    Amazon liefert künftig in den Kofferraum

    In den USA beginnt Amazon damit, Prime-Kunden ihre bestellten Waren in ihre Autos zu liefern. Über eine spezielle App müssen Kunden dem Onlinehändler Zugriff auf die Verriegelung des Kofferraums ihres Pkw erlauben - entsprechend ist der Service nur mit vernetzten Autos möglich.

  2. Bundesnetzagentur: Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen
    Bundesnetzagentur
    Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen

    Laut einer neuen Entscheidung nach dem umstrittenen Diginetz-Gesetz kann die Telekom ein kommunales Unternehmen zwingen, ein eigenes zweites Glasfaserkabel mitzuverlegen. Allerdings ist der Tiefbau nicht gratis und das Problem damit nicht gelöst.

  3. C++-Framework: Qt arbeitet an Webassembly-Support
    C++-Framework
    Qt arbeitet an Webassembly-Support

    Dank Webassembly können Qt-Anwendungen demnächst im Browser laufen, einige Demo-Seiten zeigen dafür bereits Beispiele. Aber es gibt auch noch reichlich Hindernisse bei der Portierung.


  1. 14:30

  2. 14:10

  3. 14:10

  4. 13:45

  5. 13:25

  6. 13:03

  7. 12:50

  8. 12:40