Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetologie: Forscher finden…

Mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mutmaßlich

    Autor: schap23 12.01.18 - 17:19

    Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Wenn man sich die dünne Atmosphäre anschaut und die Temperaturen auf dem Mars, dann ist eigentlich nur an den Polen damit zu rechnen, daß Eis nicht sublimiert. In "mittleren Breiten" erscheint sowas sehr unwahrscheinlich.

  2. Re: Mutmaßlich

    Autor: tingelchen 13.01.18 - 01:32

    Etwas ähnliches dachte ich mir auch schon. Die letzten Meldungen die ich kenne wurden am Ende damit dementiert, dass die Rinnen einfach durch den Sandablauf entstanden sind. Da sich feiner Sand wie eine Flüssigkeit verhält, entstehen auf gleichem Wege auch die Rinnen, die auf Fotos aussehen, als wären sie von Wasser entstanden.

    Ich verstehe nicht wie man von einfachen Fotos (auch wenn sie hoch aufgelöst sind) entscheiden kann, dass sich unter einer dünnen Sandschicht gefrorenes Eis befinden kann. Das könnten genau so gut ein Stein sein, der für die Farbgebung verantwortlich ist.

    Das es mal Wasser auf dem Mars gegeben hat, ist sehr Wahrscheinlich. Da es eines der häufigsten Elemente ist. Allerdings ist jegliches mögliche Wasser an der Oberfläche mittlerweile verdunstet und ins All verschwunden. Wenn es noch Wasser auf dem Mars geben sollte, dann nur in unterirdischen Seen. Welche von den Umwelteinflüssen geschützt sind. Die erkennt man allerdings nicht auf Fotos ^^

  3. Re: Mutmaßlich

    Autor: SIRprise 14.01.18 - 12:50

    Wenn man bei Wiki nach "Trockeneis" sucht steht u.a. "Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, in der CO2-reichen Atmosphäre des Mars friert es jedoch im Winter in höheren Breiten aus und bildet die bekannten Polkappen."
    Ich fragte mich, ob Eis immer gefrorenes Wasser sein muss...

  4. Re: Mutmaßlich

    Autor: Muhaha 15.01.18 - 09:33

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem
    > Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie
    > die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Soso, wissenschaftlich arbeitende Wissenschaftler sind also "sogenannte" Wissenschaftler.

    Du weisst, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert? Man beobachtet etwas, man stellt eine Hypothese auf, man versucht die Hypothese zu beweisen. Dann kommt jemand, der eine andere Hypothese hat, mit der versucht wird die Beobachtung zu erklären. Tatsächlich verifizieren kann man das alles aber nur, wenn jemand vor Ort auf dem Mars ist und Bodenproben nimmt.

  5. Re: Mutmaßlich

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 13:51

    Und wer bist Du, dass Du entscheidest, wer "echter" Wissenschaftler und wer nur "sogenannter" Wissenschaftler ist? Waruf begründet sich Deine Autorität? Wie ist Deine Qualifikation?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilken GmbH, Greven
  2. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  3. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  4. Gustav Ehlert GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Kepler Communications: Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet
      Kepler Communications
      Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet

      Die Deutsche Bahn setzt auf IoT über ein globales Satellitennetzwerk von Kepler Communications. Darüber sollen Waren weltweit beim Transport mit Güterzügen verfolgt werden können.

    2. Microsoft: Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X
      Microsoft
      Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X

      Ein Half-Life 3 ist nach wie vor nicht in Sicht, aber immerhin können Besitzer einer Xbox One X nun die vermutlich schönste Konsolenversion von Half-Life 2 samt der beiden Episoden spielen. Ebenfalls neu veröffentlicht ist unter anderem der Klassiker Portal.

    3. Nach Datenskandalen: Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen
      Nach Datenskandalen
      Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen

      Facebook reagiert auf die jüngsten Datenskandale mit der Kaufabsicht einer großen Sicherheitsfirma. Der ehemalige britische Vize-Premierminister wird außerdem Facebooks neuer PR-Chef. Das soziale Netzwerk versucht Vertrauen zurückzugewinnen.


    1. 13:53

    2. 13:33

    3. 13:14

    4. 12:52

    5. 12:06

    6. 12:03

    7. 11:56

    8. 11:48