Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetologie: Forscher finden…

Mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mutmaßlich

    Autor: schap23 12.01.18 - 17:19

    Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Wenn man sich die dünne Atmosphäre anschaut und die Temperaturen auf dem Mars, dann ist eigentlich nur an den Polen damit zu rechnen, daß Eis nicht sublimiert. In "mittleren Breiten" erscheint sowas sehr unwahrscheinlich.

  2. Re: Mutmaßlich

    Autor: tingelchen 13.01.18 - 01:32

    Etwas ähnliches dachte ich mir auch schon. Die letzten Meldungen die ich kenne wurden am Ende damit dementiert, dass die Rinnen einfach durch den Sandablauf entstanden sind. Da sich feiner Sand wie eine Flüssigkeit verhält, entstehen auf gleichem Wege auch die Rinnen, die auf Fotos aussehen, als wären sie von Wasser entstanden.

    Ich verstehe nicht wie man von einfachen Fotos (auch wenn sie hoch aufgelöst sind) entscheiden kann, dass sich unter einer dünnen Sandschicht gefrorenes Eis befinden kann. Das könnten genau so gut ein Stein sein, der für die Farbgebung verantwortlich ist.

    Das es mal Wasser auf dem Mars gegeben hat, ist sehr Wahrscheinlich. Da es eines der häufigsten Elemente ist. Allerdings ist jegliches mögliche Wasser an der Oberfläche mittlerweile verdunstet und ins All verschwunden. Wenn es noch Wasser auf dem Mars geben sollte, dann nur in unterirdischen Seen. Welche von den Umwelteinflüssen geschützt sind. Die erkennt man allerdings nicht auf Fotos ^^

  3. Re: Mutmaßlich

    Autor: SIRprise 14.01.18 - 12:50

    Wenn man bei Wiki nach "Trockeneis" sucht steht u.a. "Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, in der CO2-reichen Atmosphäre des Mars friert es jedoch im Winter in höheren Breiten aus und bildet die bekannten Polkappen."
    Ich fragte mich, ob Eis immer gefrorenes Wasser sein muss...

  4. Re: Mutmaßlich

    Autor: Muhaha 15.01.18 - 09:33

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem
    > Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie
    > die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Soso, wissenschaftlich arbeitende Wissenschaftler sind also "sogenannte" Wissenschaftler.

    Du weisst, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert? Man beobachtet etwas, man stellt eine Hypothese auf, man versucht die Hypothese zu beweisen. Dann kommt jemand, der eine andere Hypothese hat, mit der versucht wird die Beobachtung zu erklären. Tatsächlich verifizieren kann man das alles aber nur, wenn jemand vor Ort auf dem Mars ist und Bodenproben nimmt.

  5. Re: Mutmaßlich

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 13:51

    Und wer bist Du, dass Du entscheidest, wer "echter" Wissenschaftler und wer nur "sogenannter" Wissenschaftler ist? Waruf begründet sich Deine Autorität? Wie ist Deine Qualifikation?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth
  4. NetApp Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 244,90€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Protektionismus: Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
    Protektionismus
    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

    America first? Die US-Regierung will Einfuhrzölle auf Solarzellen und Waschmaschinen erheben. Der US-Solar-Brachenverband befürchtet, dass die mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen.

  2. Stylistic Q738: Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2
    Stylistic Q738
    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2

    Das Stylistic Q738 erinnert von der Mechanik her an das alte Android-Gerät Eee Pad Transformer TF101, ist aber ein vollwertiges Windows-10-Pro-Gerät. Es soll durch viele Anschlüsse, eine leichte Bauweise und das sehr helle Display überzeugen.

  3. Far Cry 5: Vier Hardwareanforderungen für Hope County
    Far Cry 5
    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

    Von Minimum bis 4K-Auflösung mit 60 fps: Ubisoft hat die Systemanforderungen für die PC-Version von Far Cry 5 veröffentlicht. Beim Ermitteln der individuellen Einstellungen sollen ein Benchmark-Tool und ein Werkzeug zur Anzeige des verwendeten Videospeichers helfen.


  1. 10:39

  2. 10:21

  3. 10:06

  4. 09:51

  5. 09:36

  6. 08:51

  7. 07:41

  8. 07:28