Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetologie: Forscher finden…

Mutmaßlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mutmaßlich

    Autor: schap23 12.01.18 - 17:19

    Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Wenn man sich die dünne Atmosphäre anschaut und die Temperaturen auf dem Mars, dann ist eigentlich nur an den Polen damit zu rechnen, daß Eis nicht sublimiert. In "mittleren Breiten" erscheint sowas sehr unwahrscheinlich.

  2. Re: Mutmaßlich

    Autor: tingelchen 13.01.18 - 01:32

    Etwas ähnliches dachte ich mir auch schon. Die letzten Meldungen die ich kenne wurden am Ende damit dementiert, dass die Rinnen einfach durch den Sandablauf entstanden sind. Da sich feiner Sand wie eine Flüssigkeit verhält, entstehen auf gleichem Wege auch die Rinnen, die auf Fotos aussehen, als wären sie von Wasser entstanden.

    Ich verstehe nicht wie man von einfachen Fotos (auch wenn sie hoch aufgelöst sind) entscheiden kann, dass sich unter einer dünnen Sandschicht gefrorenes Eis befinden kann. Das könnten genau so gut ein Stein sein, der für die Farbgebung verantwortlich ist.

    Das es mal Wasser auf dem Mars gegeben hat, ist sehr Wahrscheinlich. Da es eines der häufigsten Elemente ist. Allerdings ist jegliches mögliche Wasser an der Oberfläche mittlerweile verdunstet und ins All verschwunden. Wenn es noch Wasser auf dem Mars geben sollte, dann nur in unterirdischen Seen. Welche von den Umwelteinflüssen geschützt sind. Die erkennt man allerdings nicht auf Fotos ^^

  3. Re: Mutmaßlich

    Autor: SIRprise 14.01.18 - 12:50

    Wenn man bei Wiki nach "Trockeneis" sucht steht u.a. "Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, in der CO2-reichen Atmosphäre des Mars friert es jedoch im Winter in höheren Breiten aus und bildet die bekannten Polkappen."
    Ich fragte mich, ob Eis immer gefrorenes Wasser sein muss...

  4. Re: Mutmaßlich

    Autor: Muhaha 15.01.18 - 09:33

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele sogenannten Wissenschaftler haben schon "mutmaßlich" Wasser auf dem
    > Mars entdeckt. In der Regel kommt dann ein paar Monate eine Erklärung, wie
    > die Struktur auch ohne Wasser zu erklären ist.

    Soso, wissenschaftlich arbeitende Wissenschaftler sind also "sogenannte" Wissenschaftler.

    Du weisst, wie wissenschaftliches Arbeiten funktioniert? Man beobachtet etwas, man stellt eine Hypothese auf, man versucht die Hypothese zu beweisen. Dann kommt jemand, der eine andere Hypothese hat, mit der versucht wird die Beobachtung zu erklären. Tatsächlich verifizieren kann man das alles aber nur, wenn jemand vor Ort auf dem Mars ist und Bodenproben nimmt.

  5. Re: Mutmaßlich

    Autor: Trollversteher 15.01.18 - 13:51

    Und wer bist Du, dass Du entscheidest, wer "echter" Wissenschaftler und wer nur "sogenannter" Wissenschaftler ist? Waruf begründet sich Deine Autorität? Wie ist Deine Qualifikation?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48