Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Planetologie: Forscher finden…

na dann gehts bald los....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na dann gehts bald los....

    Autor: foho 12.01.18 - 16:44

    jede menge wassereis auf dem mars, nestlé hat schon bei spaceX angeklopft.
    nächste woche gehts los.

  2. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: teenriot* 12.01.18 - 17:01

    :)

    Versuchen wir mal realistisch zu bleiben. Wie realistisch finanzierbar und technisch umsetzbar, mag eine unbemannt Bohrung mit Rücktransport der Proben zur Erde sein? Und wie tief mag man bohren können bei Gerätschaften im Rover-Format?

  3. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: Citadelle 12.01.18 - 17:06

    Es gibt doch tatsächlich Marsgrundstücke auf Ebay zu kaufen ^^

    https://www.ebay.de/itm/Marsgrundstueck-Grundstueck-auf-dem-Mars-5-000-m-Mondgrundstueck-Sterntaufe-/171134606895

    Sogar recht günstig...

  4. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: h0m3uSerAMT 12.01.18 - 17:40

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Sogar recht günstig...

    Zitat bei Ebay:
    "Rechtlicher Hinweis: Der Besitz eines Marsgrundstückes ist eine symbolische Geschenkidee ohne derzeit rechtsgültigen Besitzanspruch des erworbenen Grundstücks"

    Du kaufst also für 10,95 ¤ eine Urkunde ohne Wert ;)

  5. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: daarkside 12.01.18 - 18:22

    h0m3uSerAMT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Citadelle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > > Sogar recht günstig...
    >
    > Zitat bei Ebay:
    > "Rechtlicher Hinweis: Der Besitz eines Marsgrundstückes ist eine
    > symbolische Geschenkidee ohne derzeit rechtsgültigen Besitzanspruch des
    > erworbenen Grundstücks"
    >
    > Du kaufst also für 10,95 ¤ eine Urkunde ohne Wert ;)


    Die aber einen absurd unbezahlbaren Gesichtsausdruck als Beilage bei Scheidungspapieren produziert.

  6. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: Gucky 12.01.18 - 20:52

    Wir brauche aber unbedingt einen Botaniker mit dem Namen Mark Watney XD

  7. Re: na dann gehts bald los....

    Autor: herme 15.01.18 - 13:56

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :)
    >
    > Versuchen wir mal realistisch zu bleiben. Wie realistisch finanzierbar und
    > technisch umsetzbar, mag eine unbemannt Bohrung mit Rücktransport der
    > Proben zur Erde sein? Und wie tief mag man bohren können bei Gerätschaften
    > im Rover-Format?

    Couriosity hatte einen Bohrer mit an Bord, der aber ziemlich schnell den Geist aufgab. Bohrtiefe war ein paar Zentimeter.
    Der europäische ExoMars Rover der 2020 auf dem Mars landen soll kann bis zu 2m tief bohren. Natürlich ohne Rückkehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  4. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00