1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polizeigewerkschaft: Drohnen…

Es war eh verboten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es war eh verboten

    Autor: Ephisray 17.09.13 - 22:30

    in ganz Dresden darf man nicht fliegen, da ist flugverbotsone für alle Privatleute (CTR).

  2. Re: Es war eh verboten

    Autor: borg 17.09.13 - 22:45

    Wo steht das? Auf was fusst diese Aussage?

  3. Re: Es war eh verboten

    Autor: Ephisray 18.09.13 - 02:16

    google ist dein Freund ;)

    hab den link gerade nicht parat

  4. Re: Es war eh verboten

    Autor: KleinHart 18.09.13 - 05:17

    Ne mein Freund, so läuft das hier nicht.
    Wenn du Behauptungen aufstellst, belegst du sie.

    Was eine Unverschämtheit, andere aufzufordern, Google zu nutzen weil man es selbst auf die Schnelle nicht via Google findet.

    Ich glaub's ja nicht. Lern mal bitte, wie Diskussionen funktionieren.

  5. Re: Es war eh verboten

    Autor: stmz 18.09.13 - 07:07

    Ephisray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in ganz Dresden darf man nicht fliegen, da ist flugverbotsone für alle
    > Privatleute (CTR).

    Quatsch! Ich bin Privatpilot und fliege oft durch D (CTR). Wie kommst du auf die Idee, dass es sich um eine Flugverbotszone handelt? Du benötigst für den Einflug schlichtweg nur eine Freigabe. D (CTR) ist doch kein ED-R! Sorry, aber deine Aussage ist schlichtweg falsch ;)

    Abgesehen davon erstreckt sich die Kontrollzone auch nur über einen Teil von Dresden. Bitte einfach mal in eine ICAO-Karte schauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.13 07:08 durch stmz.

  6. Re: Es war eh verboten

    Autor: Endwickler 18.09.13 - 07:21

    Ephisray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in ganz Dresden darf man nicht fliegen, da ist flugverbotsone für alle
    > Privatleute (CTR).

    CTR steht nicht für "Flugverbot". Deine Interpretation ist ganz schön weit hergeholt und der Weg bis zu deiner Aussage erschließt sich auch mir nicht.

    Falls du zum Beispiel schreibst: "Er hatte keine Anfrage gestellt und seine Flugsicht war weniger als 5km" dann wären das Fakten. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.13 07:22 durch Endwickler.

  7. Re: Es war eh verboten

    Autor: Ephisray 18.09.13 - 21:28

    Sag mir mal wer ne AR Drone besitzt und vor jedem Flug bei der Flugsicherung ne Anfrage stellt ob er fliegen darf, die genau Route denen gibt usw. Das macht niemand. Also ist da quasi Flugverbotszone für alles was den Boden verlässt und nicht angemeldet ist. Und ungefähr 50% von Dresden ist in dieser Zone, und eine Wahlkampfveranstaltung vermute ich einfach mal genau in der Mitte von Dresden ;)

    Da habt ihr ne Karte von Dresden:

    http://fpv-community.de/attachment.php?attachmentid=69888&d=1379503900

    In dem inneren dunklen Gebiet darf man nur mit vorher eingeholter Erlaubnis fliegen, und da das niemand macht also gar nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. IKOR AG, Essen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. (u. a. externe SSD 500 GB für 89,99€, externe Festplatte 6 TB für 99,00€ externe Festplatte 8...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.

  2. Netcologne: Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia
    Netcologne
    Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia

    Netcologne will sich mit dem bundesweiten Kabelnetz von Vodafone nicht abfinden und kämpft beim Gericht der Europäischen Union dagegen. Der Glasfaserausbau werde durch deren Marktmacht behindert, sagte der Firmenchef.

  3. Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.


  1. 13:05

  2. 12:23

  3. 12:02

  4. 11:32

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:19

  8. 09:20