1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Power Japan Plus: Akku aus…
  6. Thema

Konzept des Akkutausches

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Konzept des Akkutausches

    Autor: crazypsycho 16.05.14 - 01:16

    > > Natürlich kann ich das. Ich zahle extra Steuern, deutlich mehr als jeder
    > > Nicht-Auto-Fahrer.
    >
    > Junge, ich bau Dir gleich nen Altar

    Was soll ich damit? Ich will doch nur auf den von mir finanzierten Parkplätzen parken dürfen.

  2. Re: Konzept des Akkutausches

    Autor: Lemo 16.05.14 - 07:02

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Er kann seine Firma am Arsch der Welt betreiben, dann muss er sich
    > halt
    > > > überlegen, ob er Busse fahren lässt oder ob er den Leuten so viel
    > zahlt,
    > > > dass sie sich das Auto leisten können oder er betreibt seine Firma
    > halt
    > > > wieder da wo seine potenziellen Angestellten auch leben.
    > >
    > > Das unterstütze ich, die AG sollten sich mehr Gedanken über die
    > Förderung
    > > der Öffentlichen machen. Teilweise gibt es da auch keine Zuschüsse, das
    > ist
    > > schade.
    >
    > Das ist Aufgabe von Staat und Gewerkschaften. Leider glauben aber noch zu
    > viele, dass sie bei dem Deal mit dem Arbeitgeber in einer Win-Win Situation
    > stecken. Die einzigen bei denen das zutrifft, sind die Führungskräfte, die
    > dank Dienstwagen-Privileg eine steuersubventionierte Karre zum günstigen
    > Festpreis incl. Spritkosten haben. Warum sollten solche Leute auf die Idee
    > kommen, dass ein weniger autogerechter Standort besser wäre? Da könnte am
    > Ende ja noch jemand auf die Idee kommen, dass sie gar keinen Dienstwagen
    > brauchen...

    Fairerweise muss man dazu sagen, dass viele Unternehmen schon seit vor oder nach dem 2. WK an ihren Standorten sind, gerade im produzierenden Gewerbe, und damals der Ruf nach öffentlichen Verbindungen noch nicht so groß war. Da hat man einfach nicht an einem Arbeitsplatz gearbeitet, der nicht im Nebenort war - sozusagen.

  3. Re: Konzept des Akkutausches

    Autor: gollumm 16.05.14 - 08:52

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Natürlich kann ich das. Ich zahle extra Steuern, deutlich mehr als
    > jeder
    > > > Nicht-Auto-Fahrer.
    > >
    > > Junge, ich bau Dir gleich nen Altar
    >
    > Was soll ich damit?

    Heilige bekommen so was halt.

  4. Re: Konzept des Akkutausches

    Autor: FoVITIS 27.05.14 - 22:37

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man Akkus nicht so schnell laden kann wie ein normaler Tankvorgang
    > mit einem Verbrenner dauert ist ein anderes Konzept viel interessanter. Das
    > des Akkutausches.

    Zu umständlich... keine einheitlichen Standards zu bekommen.

    Der Vorgestellte Akku soll 20x schneller laden wie herkömmliche.
    Derzeit laden Elektroautos idr. innerhalb von 30minuten 80% der Kapazität.
    Aufgrund des danach erhöhten Widerstandes im Akkumulator dauern die restlichen 20% aber wesentlich länger, es muss die Ladeleistung reduziert werden "damit das Glas nicht überläuft "

    Rechne wie schnell es geht wenn es 20x schneller wäre und schau wieviele Minuten dein Tankvorgang braucht (bei mir einmal Voll 50L Super etwa 2 Minuten glaube ich)



    > Was aber auch kein Problem wäre, wenn man diese schnell genug
    > wiederaufladen kann (30 Minuten?) aber zu langsam um es on the fly für
    > wartende Autos in der Schlange zu machen.

    30/20=1,5

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
  2. Data Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. Research and Development Project Manager (m/w/d)
    Hogrefe Verlagsgruppe GmbH, Göttingen
  4. Frontend-Angular Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

  1. Streaming Disney+ macht auf manchen Fire-TV-Geräten Probleme
  2. Streaming Marvel-Titel kommen im Imax-Format zu Disney+
  3. Disney+ Day Disney+ kostet im ersten Monat 2 Euro

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix