1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Power Japan Plus: Akku aus…

so und jetzt nochmal auf deutsch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: Kaiser Ming 14.05.14 - 14:20

    "Keine Feuergefahr"
    der Akku besteht aus Kohlenstoff und Lithium, das der nicht brennt ist schlicht Bullshit
    mag gut sein das er nicht so schnell Feuer fängt wie gängige Akkus
    das bieten aber andere Hersteller mittlerweile auch

    "Außerdem soll er beliebig oft geladen werden können, ohne abzubauen. Er sei für mehr als 3.000 Ladezyklen ausgelegt."
    hier widerspricht man sich schon selbst
    da muss man gar nichts mehr zu schreiben

    "Weiterer Vorteil des Akkus: Er enthält laut Hersteller keine Schwer- oder Edelmetalle. "
    das trifft für andere LiIo Akkus auch zu

    "Schneller laden"
    das trifft für andere LiIo Akkus auch zu
    ohne Angabe von Daten ist sowas eh nicht mehr als das übliche Marketinggewäsch

    "Carbon Complex"
    ok hier muss man erstmal schnallen dass das mit dem Rest von dem Artikel null zu tun hat
    wenn man das irgendwann geschafft hat
    stellen sich neue Fragen
    zB wie heisst denn die 2. Elektrode
    na hoffentlich doch nicht Lithium, weil dann wärs ja gar nix neues
    so, bis das dann rauskommt haben andere Hersteller Elektroden aus Nanopartikeln
    was in etwa auf das gleiche hinausläuft
    nämlich Vergrösserung der Oberfläche

    @golem
    ehrlich gesagt würde mich mehr interessieren was es an realen neuen Produkten gibt
    bzw was es an echten wissenschaftlichen Neuerungen gibt

  2. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: FreiGeistler 15.05.14 - 12:38

    @Kaiser Ming:
    Du bist hier an der falschen Adresse. Ich zitiere:
    "golem.de
    IT-News für Profis"

    Für wissenschaftlich fundierte Berichte über Neuerungen aus Wissenschaft und (experimenteller) Technik empfehle ich www.pro-physik.de.

    @golem.de:
    Bitte etwas mehr auf Kernkompetenzen konzentrieren. Oder war das bloss ein Lückenfüller?

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg

  3. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: dirk1405 15.05.14 - 15:41

    Naja, ich finde s gut dass auch solche Themen hier angeschnitten werden.
    Hat ja auch was mit der IT zu tun...
    Ich finde es immer mal interessant über so einen Beitrag zu lesen...

  4. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: FreiGeistler 16.05.14 - 08:55

    Ja gut, schlussendlich, bessere Akkus für längere Handylaufzeiten.
    Das Problem ist, wenn der Autor keine Ahnung von der Thematik hat, Interpretiert er das nicht verstandene und schreibt schlussendlich ziemlichen Quark. Oder er beschreibt "verdächtige" (im Sinne von Suspekt) Veröffentlichungen als Tatsache.

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg

  5. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: Kaiser Ming 16.05.14 - 09:32

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Kaiser Ming:
    > Du bist hier an der falschen Adresse. Ich zitiere:
    > "golem.de
    > IT-News für Profis"
    >
    > Für wissenschaftlich fundierte Berichte über Neuerungen aus Wissenschaft
    > und (experimenteller) Technik empfehle ich www.pro-physik.de.


    jo danke erstmal für den Tip
    ich les auch noch andere Seiten
    manchmal muss man einfach was schreiben ;)

  6. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: Michael H. 16.05.14 - 09:44

    Zur Brennbarkeit...
    kommt auf die Reinheit des Kohlenstoffs an. nahezu 100%iger Kohlenstoff wären z.B. Diamanten. Diese haben einen Schmelzpunkt von ich glaube über 3400° C.

    Lithium brennt etwas leichter. Dennoch kann mit "keine Feuergefahr" gemeint sein, dass die Akkus sich nicht entzünden, sollten sie im Feuer vom Benzin liegen weil hier der Flammpunkt über der Temperatur liegt, welche das Benzin erzeugen könnte.

    Die Ladezyklen.
    Bei Li-Ion Akkus nimmt mit jeder Ladung die Leistung ab. Sprich nach 100 Ladezyklen liegt die kapazität bei 96% der ursprünglichen Kapazität, weil der Akku abbaut.

    Bei diesen Akkus kann man anscheinend ohne verluste auf- und entladen können. Nur nach über 3.000 Ladezyklen stellt diese dann evtl. komplett den betrieb ein?
    Also.... man kann über 3.000 mal laden und entladen und ab dann sind die 100% leistung nicht mehr gewährleistet.

  7. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: Kaiser Ming 16.05.14 - 09:57

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Brennbarkeit...
    > kommt auf die Reinheit des Kohlenstoffs an. nahezu 100%iger Kohlenstoff
    > wären z.B. Diamanten. Diese haben einen Schmelzpunkt von ich glaube über
    > 3400° C.

    der Schmelzpunkt hat nichts mit der Temperatur zu tun ab der er brennt
    es gibt zB viele Stoffe die sublimieren
    das schmilzt nichts

    in dem Akku ist auch kein Diamant
    Graphit ist zB auch 100% reiner Kohlenstoff

    >
    > Lithium brennt etwas leichter. Dennoch kann mit "keine Feuergefahr" gemeint
    > sein, dass die Akkus sich nicht entzünden, sollten sie im Feuer vom Benzin
    > liegen weil hier der Flammpunkt über der Temperatur liegt, welche das
    > Benzin erzeugen könnte.

    Lithium brennt wie Zunder wenns rein ist
    gemeint ist hier wahrscheinlich das der nicht von selbst sich entzündet
    beim Laden zB
    nur wurde das so nicht gesagt
    mit Benzin brennt das Teil auf alle Fälle


    >
    > Die Ladezyklen.
    > Bei Li-Ion Akkus nimmt mit jeder Ladung die Leistung ab. Sprich nach 100
    > Ladezyklen liegt die kapazität bei 96% der ursprünglichen Kapazität, weil
    > der Akku abbaut.
    >
    > Bei diesen Akkus kann man anscheinend ohne verluste auf- und entladen

    sowas geht aber physikalisch nicht

    > können. Nur nach über 3.000 Ladezyklen stellt diese dann evtl. komplett den
    > betrieb ein?
    > Also.... man kann über 3.000 mal laden und entladen und ab dann sind die
    > 100% leistung nicht mehr gewährleistet.

    ne
    andere Akkus sind da wahrscheinlich bei 60%
    und dieser dann bei 75%
    sprich der ist ist möglicherweise ein bisschen besser das ist alles
    ob das aber tatsächlich stimmt kann angesichts echter Zahlen keiner sagen

  8. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: FreiGeistler 16.05.14 - 11:20

    -

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.14 11:21 durch FreiGeistler.

  9. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: FreiGeistler 16.05.14 - 11:20

    Das klingt jetzt mal interessant:

    Superakkufaser
    http://www.pro-physik.de/details/news/6171801/Flexibler_Superkondensator_aus_Graphen.html

    @Golem-Redaktion:
    Gutes Beispiel wie eine Quellenangabe aussieht.

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg

  10. Re: so und jetzt nochmal auf deutsch

    Autor: FoVITIS 27.05.14 - 22:33

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Keine Feuergefahr"
    > der Akku besteht aus Kohlenstoff und Lithium, das der nicht brennt ist
    > schlicht Bullshit
    > mag gut sein das er nicht so schnell Feuer fängt wie gängige Akkus
    > das bieten aber andere Hersteller mittlerweile auch


    Der Akku soll sich bei Nutzung (evtl. auch beim Laden?) nicht erwärmen.
    Aktuelle LiIon Akkus werden richtig warm. In Elektroautos gibt es daher auch oft eine aktive Kühlung während des Ladevorgangs damit die dinger nicht total überhitzen oder in Flammen aufgehen ;)

    > "Außerdem soll er beliebig oft geladen werden können, ohne abzubauen. Er
    > sei für mehr als 3.000 Ladezyklen ausgelegt."
    > hier widerspricht man sich schon selbst
    > da muss man gar nichts mehr zu schreiben

    Doch... theoretisch beliebig oft, es werden aber mindestens 3.000 Garantiert.

    Theoretisch kann ich mit meiner Kamera auch 500.000 Fotos machen... Garantiert werden aber nur 200.000 ... kann aber auch bei 20.000 kaputt gehen ;)

    > "Weiterer Vorteil des Akkus: Er enthält laut Hersteller keine Schwer- oder
    > Edelmetalle. "
    > das trifft für andere LiIo Akkus auch zu

    IMHO werden für Akkus heutzutage Edelmetalle, sogenannte seltene Erden, benutzt....

    > "Schneller laden"
    > das trifft für andere LiIo Akkus auch zu
    > ohne Angabe von Daten ist sowas eh nicht mehr als das übliche
    > Marketinggewäsch

    Er lädt bis zu 20x schneller als der schnellste LiIo Akku laut Hersteller.
    Ergo Elektroauto in 3 Minuten geladen statt in 60 Minuten....sofern das Stromnetz das mit macht ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Senior IT-System Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  3. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. SAP FI/CO Berater (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de