Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Air: Amazons Lieferdrohnen…

Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: donca 11.04.14 - 10:08

    Früher oder später wird es diese Dinger geben. Lustig, dass im ehemaligen Land der Dichter und Denker bei solchen Themen nun zu aller erst Bedenken und Unvereinbarkeiten mit bestehenden Gesetzen auf den Tisch kommen.

    Als vor 150 Jahren die Eisenbahn erfunden wurde gab es auch Leute, die behautpteten der Mensch sei nicht geschaffen für solche Geschwindigkeiten...

  2. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: PhilSt 11.04.14 - 10:18

    Nun, ein wenig Skepsis kann durchaus auch gesund sein. Würde man alle Veränderungen unreflektiert annehmen wäre das auch nix.

    Die Technik an sich ist allerdings brilliant, hat allerdings auch Schwächen (Regen? Sturm?). Das Potenzial, das genervt mit den Logistik-Unternehmen (hermes! jedes mal zum brechen) zumindest bei kleinen Waren mal zu beenden, ist in jedem Fall da. Da das wie gesagt nur bei kleineren Waren funktionieren wird, vorerst, müssen sich auch Postboten noch keine allzu großen Sorgen machen.

  3. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Nudelarm 11.04.14 - 10:48

    Um es mal provokant auszudrücken: Wir haben trotz aller Bedenken immer noch Atomkraftwerke. Wie sicher die sind, haben wir ja seither gesehen \o/

    Aber ehrlich: Skepsis und Bedenken sind wichtig und angebracht. Bei allem. Wenn sich nachher herausstellt, dass die Bedenken überflüssig waren ist das doch super. Und im gegenteiligen Fall können die Kritiker sagen "Wir haben es euch doch gesagt" haha. Win-Win :>

  4. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Schattenwerk 11.04.14 - 10:57

    Das ist normal. Ab einem gewissen Alter ist der Mensch jeglichen Änderungen negativ eingestellt.

  5. Re: So laeuft es in Deutschland

    Autor: Klau3 11.04.14 - 11:07

    Wenn eine neue Technologie auf den Markt kommt, wird sie zuerst belächelt, dann ignoriert und vergessen in Deutschland. Dann kommt Tag X und urplötzlich gibt es dieses neue Dings Bumbs auf dem Markt - wer konnte das schon ahnen...
    Anstatt in die Puschen zu kommen und technisch gleich zu ziehen, oder zu akzeptieren, dass die eigene Firma Verluste machen wird, weil sie ein Markt verschlafen hat, wird sich beim Gesetzgeber beschwert. Dieser möge doch bitte den Markt XYZ reglementieren, damit dieses neue Dings Bumbs den heimischen Markt nicht kaputt macht und tausende Arbeitsplätze gefährdet.
    Ich liebe Deutschland, so schön konservativ und innovationsfeindlich.

  6. Re: So laeuft es in Deutschland

    Autor: most 11.04.14 - 11:15

    Ähnlich läuft es mit der Wind- und Solarkraft. Ich weiß nicht, ob man in 100 Jahren sagen wird: "Das war der größte Holzweg, hätten wir besser mal...".
    Aber wenn wir es nicht heute probieren, testen und weiterentwicklen, wird man das nie beurteilen können.

  7. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: gollumm 11.04.14 - 11:24

    Ich frage mich lediglich, was diese Technik bringt ausser den gedankenlosen Konsum weiter anzuheizen. Wir sollten lieber mal mehr darüber nachdenken, wenn wir was kaufen. DAS wäre einem Volk von Dichtern und Denkern würdig.

  8. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 11:40

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, ein wenig Skepsis kann durchaus auch gesund sein. Würde man alle
    > Veränderungen unreflektiert annehmen wäre das auch nix.

    Stimmt. Aber prinzipiell werden nur Neuerungen, die sich als nützlich erweisen, akzeptiert und zu Veränderungen.

    Das Problem in DE und vor allem seinen Foren ist ja nicht, dass solche Neuerungen nicht angenommen werden, sondern das grundsätzlich erst mal irgendwas angeführt wird, warum es nicht mal versuchen oder es am besten proaktiv verbieten sollte.


    > Die Technik an sich ist allerdings brilliant, hat allerdings auch Schwächen
    > (Regen? Sturm?).

    Ja, dann wird an den drei Tagen im Jahr eben nicht ausgeliefert. Stirbt auch keiner. Kriegt der Kunde halt ein 10 ¤ Teil kostenlos, das geht doch in den Betriebskosten unter.

  9. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Morphious 11.04.14 - 12:13

    Immer dieses Thema mit dem moralischen Konsum ^^. Nix gegen gesunde Skepsis. Aber ich muss meinen Konsum doch nicht ständig überdenken. Klare Linie: Will ich haben=Kann ich mir leisten=Kauf ich.

    Ich finds gut.

  10. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: luckyiam 11.04.14 - 12:18

    donca schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher oder später wird es diese Dinger geben. Lustig, dass im ehemaligen
    > Land der Dichter und Denker bei solchen Themen nun zu aller erst Bedenken
    > und Unvereinbarkeiten mit bestehenden Gesetzen auf den Tisch kommen.
    >
    > Als vor 150 Jahren die Eisenbahn erfunden wurde gab es auch Leute, die
    > behautpteten der Mensch sei nicht geschaffen für solche
    > Geschwindigkeiten...

    +1

  11. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Elgareth 11.04.14 - 13:10

    Nudelarm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es mal provokant auszudrücken: Wir haben trotz aller Bedenken immer noch
    > Atomkraftwerke. Wie sicher die sind, haben wir ja seither gesehen \o/

    Also in Deutschland gabs keine Probleme mit Atomkraftwerken, oder? Die in Erdbeben- und Tsunamigebiete zu stellen ist natürlich semi-intelligent.
    Und Castortransporte wären absolut sicher, wenn nicht irgendwelche Hippies Gleise abgraben würden...(das ist sowieso ne tolle Logik: Ich erschiess den Piloten, um danach meckern zu können, wie unsicher doch Flugzeuge sind. Daumen hoch ^_^)

  12. Re: So laeuft es in Deutschland

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 13:57

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine neue Technologie auf den Markt kommt, wird sie zuerst belächelt,
    > dann ignoriert und vergessen in Deutschland. Dann kommt Tag X und
    > urplötzlich gibt es dieses neue Dings Bumbs auf dem Markt - wer konnte das
    > schon ahnen...

    Und dann heulen sie alle rum, dass diese Technik in Händen von US Konzernen ist, aber auch nur, weil die mittels der NSA Geschäftsgeheimnisse geklaut haben.

  13. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 13:58

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist normal. Ab einem gewissen Alter ist der Mensch jeglichen Änderungen
    > negativ eingestellt.

    Laut Douglas Adams ab 35.

    Wobei das anscheinend in Foren wie Heise und Golem zu hoch gegriffen ist, da liegt man wohl mit 25 richtiger.

  14. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: mysimon 11.04.14 - 14:13

    Ich hab keine Lust, dass mir den ganzen Tag Drohnen über den Kopf fliegen. Wenn da mal was schweres drinne ist und die Drohne abstürtzt ist die Wahrscheinlichkeit in Berlin sehr hoch, dass das Paket unsanft auf einem Kopf landet. Außerdem würden mal wieder Arbeitsplätze abgeschafft. Wenn man was sofort will, kann man ja in den Einzelhandel gehen - dazu ist der ja auch da.
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich das in Deutschland umsetzten wird, da es hier noch ein paar Leute mit Gehirn gibt. Genau so ein Quatsch ist auch Google Glass. Man sieht damit nicht nur koplett albern aus, es bringt auch einem nicht viel., besonders wenn man eine Smartwatch hat.
    Wenn ich etwas am Montag bestelle, ist es Dienstag da und das reicht.
    Ich frag mich wie Amazon hier für jede Sendung eine Flugerlaubnis beantragen würde. Da würde sogar der Hermes Versand schneller sein.

  15. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 14:26

    mysimon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab keine Lust, dass mir den ganzen Tag Drohnen über den Kopf fliegen.
    > Wenn da mal was schweres drinne ist und die Drohne abstürtzt ist die
    > Wahrscheinlichkeit in Berlin sehr hoch, dass das Paket unsanft auf einem
    > Kopf landet.

    Ja, gut dass die keinen tonnenschweren Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren planen. Was da alles passieren könnte.

    > Außerdem würden mal wieder Arbeitsplätze abgeschafft.

    Das geschieht seit wir mit der neolithischen Revolution durch sind.

    > Wenn man was sofort will, kann man ja in den Einzelhandel gehen - dazu ist der ja
    > auch da.

    Amazon ist Einzelhandel.


    > Wenn ich etwas am Montag bestelle, ist es Dienstag da und das reicht.

    Als Kind der 70er kann ich Dir genau versichern, dass Lieferzeiten von 4 bis 6 Wochen was völlig normales sind und ausreichen.

    > Ich frag mich wie Amazon hier für jede Sendung eine Flugerlaubnis
    > beantragen würde. Da würde sogar der Hermes Versand schneller sein.

    Es ist kein Naturgesetz, dass es für jede Sendung eine Flugerlaubnis geben muss.

  16. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: wmayer 11.04.14 - 14:28

    Weil etwas schneller geliefert wird kaufe ich also automatisch mehr und unsinngeres Zeug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.14 14:28 durch wmayer.

  17. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: gollumm 11.04.14 - 14:36

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist normal. Ab einem gewissen Alter ist der Mensch jeglichen
    > Änderungen
    > > negativ eingestellt.
    >
    > Laut Douglas Adams ab 35.
    >
    > Wobei das anscheinend in Foren wie Heise und Golem zu hoch gegriffen ist,
    > da liegt man wohl mit 25 richtiger.

    Das kommt immer drauf an welche Änderung. Wenn jemand diese Idee toll findet, weil er dann nicht hinter diesen doofen Transportern im Stau steht, dann findet er es ganz doof wenn man ihm sagt, er soll doch auf den ÖPNV umsteigen. Wer ist hier nun derjenige, der was gegen Veränderungen hat?

    Der einzige Unterschied, dass der eine das Übel bei der Wurzel packen will und der andere wieder mal nur an den Symptomen rumdoktorn will. Fortschrittlich ist die intelligente Lösung, nicht die die nach immer mehr von allem schreit und verspricht, dass es immer so weitergehen wird.

  18. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: gollumm 11.04.14 - 14:38

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil etwas schneller geliefert wird kaufe ich also automatisch mehr und
    > unsinngeres Zeug.

    Aber hier gibt es ja nur Leute die sich total im Griff haben und denen das nie passieren würde ,-)

  19. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Schattenwerk 11.04.14 - 14:44

    Wer sagt eigentlich, dass dies nach Deutschland kommt? Wie im Artikel geschrieben ist gibt es hier so etwas wie Pflicht auf Sichtkontakt, somit wird es in Deutschland eh nicht kommen.

    Das Ganze wird in den USA kommen und nach und nach vielleicht in einigen weiteren Ländern. Erst in 10-15 Jahren wird es dies dann überall geben weil sich dann ausreichend daran gewöhnt hat.

    Außerdem: Ich fände es schon sexy, wenn ich am Sonntag oder Dienstag um 23.00 Uhr etwas bestelle und es dann in vllt. 45 Minuten von der Drohne am vereinbarten Ort abholen könnte.

    Je nach Produkt kann dies automatisiert aus dem Regal geholt und gebracht werden. Dann hört auch endlich verdi auf zu heulen weil dann die "unterbezahlten" Mitarbeiter gefeuert werd... oh wait.

  20. Re: Die Technik ist die Zukunft, aber in Deutschland kommen sofort die Bedenkenträger...

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 15:30

    gollumm schrieb:

    > Das kommt immer drauf an welche Änderung. Wenn jemand diese Idee toll
    > findet, weil er dann nicht hinter diesen doofen Transportern im Stau steht,
    > dann findet er es ganz doof wenn man ihm sagt, er soll doch auf den ÖPNV
    > umsteigen. Wer ist hier nun derjenige, der was gegen Veränderungen hat?

    Der Normalfall hier ist allerdings „Das ist doof, weil das kann nicht funktionieren.“

    ÖPNV: ja, der sollte noch mal massiv gefördert werden. Aber vor allem der linienbasierte ist eine Krux.

    Ich seh's ja an meinem Weg zur Arbeit:

    Wagen / E-Bike: 10 Minuten
    Fahrrad: 15 Minuten bis 20 Minuten.
    Fussweg: 45 Minunten
    Bus: 60 Minunten


    > Der einzige Unterschied, dass der eine das Übel bei der Wurzel packen will
    > und der andere wieder mal nur an den Symptomen rumdoktorn will.

    Beide Lösungsansätze („Lass die Drohne liefern“ und „Verbesser den ÖPNV“) verringern das Verkehrsaufkommen.

    Bei der Drohne ist das Potential da, dass das fast vollautomatisiert stattfindet und der Belieferte in der Zwischenzeit etwas für ihn sinnvolles tun kann. Im ÖPNV rumzusitzen empfinden die meisten Leute nicht als sinnvoll, auch wenn es dank Lesegeräten und Smartphones etwas erträglicher geworden ist als in den guten alten 70ern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    1. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
      Raumfahrt
      SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

      An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.

    2. Ascend 910: Huaweis KI-Chip kann gekauft werden
      Ascend 910
      Huaweis KI-Chip kann gekauft werden

      Huawei macht seine Ankündigung zur Realität und hat den KI-Chip Ascend 910 fertiggestellt. Kunden können den ARM-Prozessor als vorgefertigten Server kaufen. Dort arbeiten 1.024 der Chips parallel an neuronalen Netzwerken. Passend dazu gibt es mit Mindspore ein Framework.

    3. Energie: Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
      Energie
      Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren

      Alle konzentrieren sich auf grünen Strom, aber Gas als Energieträger ist bisher nicht nachhaltig. Ein neues Verfahren löst das Problem mit Mikroben, die warmes Salzwasser lieben und Kohlendioxid in Methangas umwandeln.


    1. 12:45

    2. 12:30

    3. 12:02

    4. 11:58

    5. 11:50

    6. 11:38

    7. 10:56

    8. 10:41