Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Air: Amazons Lieferdrohnen…
  6. Thema

Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: robinx999 11.04.14 - 12:03

    riddick70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hohle dann mal meine Zwille vom Dachboden, dass wird ein Riesenspass...
    > Haha

    Interessant wird natürlich da die Frage Geschwindigkeit und Flughöhe. Wenn so ein gerät Senkrecht beim Versender aufsteigt und dann sagen wir mal in 150 Meter Höhe fliegt (damit fliegt es über die Meisten gebäude und hat auch mit Strommasten / Windrädern kein Problem) und am Ziel wieder Senkrecht landet. Ich glaube dann wird der Abschuss schon stark erschwert.
    Also wenn man es beim Start abschießen will, dann steht man bei der Amazon Zentrale, wenn man es beim Landen abschießen will, dann muss man erstmal wissen wo es genau hinfliegt und hat vermutlich den Empfänger als zeugen.

  2. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: riddick70 11.04.14 - 12:37

    Peter Brülls schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ja, gibt es jetzt auch schon. Leute die was auf die Gleise legen,
    > Baumstämme von Autobahnbrücken werden, mit starken Laserpointern auf
    > Piloten zielen oder colabüchsen auf fahrende Autos werden.
    >
    > Ist auch alles schon strafbar. Einen Bodensatz an Idiotie muss man leider
    > in einen freien Gesellschaft akzeptieren und in Maßen drumherumbauen
    > Wir haben uns auch an Hausnummern gewöhnt, obwohl das eine der größten
    > Datenschutzkrisen des 17. und 18. Jahrhunderts war.


    Hahaha, freie Gesellschaft !? Haben Sie die letzten ein- zwei Jahre im Winterschlaf zugebracht. Oder glauben Sie etwa das Geschwurbele was Vorsitzende Mutti und ihr Gefolge als freie Gesellschaft kommunizieren?
    Freiheit gibt es nur da, wo es dem Staat der Wirtschaft und dem Bankenwesen was nutzt...

    Das Beispiel mit den Hausnummern, ist im Vergleich zur Gegenwart doch wohl eher absurd.

  3. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: riddick70 11.04.14 - 12:46

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > riddick70 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hohle dann mal meine Zwille vom Dachboden, dass wird ein
    > Riesenspass...
    > > Haha
    >
    > Interessant wird natürlich da die Frage Geschwindigkeit und Flughöhe. Wenn
    > so ein gerät Senkrecht beim Versender aufsteigt und dann sagen wir mal in
    > 150 Meter Höhe fliegt (damit fliegt es über die Meisten gebäude und hat
    > auch mit Strommasten / Windrädern kein Problem) und am Ziel wieder
    > Senkrecht landet. Ich glaube dann wird der Abschuss schon stark erschwert.
    >
    > Also wenn man es beim Start abschießen will, dann steht man bei der Amazon
    > Zentrale, wenn man es beim Landen abschießen will, dann muss man erstmal
    > wissen wo es genau hinfliegt und hat vermutlich den Empfänger als zeugen.


    Das Beispiel war ja auch nur bildlich gemeint. Wenn gewitzte Leute, ausgefuchste Sachen erfinden dann kann es schon passieren, dass ein nicht zu geringer Prozentsatz an Gütern unterwegs verschütt' geht. Irgendwie müssen die Dinger ja gesteuert werden. Zudem gibt es ja auch noch Luftgewehre etc. wobei ich nicht weiß was so eine Büchse für eine Range hat... Will sagen, wer es drauf anlegt wird einen Weg finden. So eine Postkutsche überfallen stelle ich mir schwieriger vor (0;

  4. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: gollumm 11.04.14 - 12:48

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ein Drohnenverkehr ausreichend volkswirtschaftlichen Nutzen stiftet,
    > wird man auch tödliche Unfälle damit akzeptieren.

    Ne, für eine Akzeptanz zählt leider nur der betriebswirtschaftliche Nutzen. Sollte der volkswirtschafliche Nutzen eher negativ sein, dann ignoriert man das einfach. Geht doch heut schon prima beim Autoverkehr.

  5. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: robinx999 11.04.14 - 12:52

    riddick70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > riddick70 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hohle dann mal meine Zwille vom Dachboden, dass wird ein
    > > Riesenspass...
    > > > Haha
    > >
    > > Interessant wird natürlich da die Frage Geschwindigkeit und Flughöhe.
    > Wenn
    > > so ein gerät Senkrecht beim Versender aufsteigt und dann sagen wir mal
    > in
    > > 150 Meter Höhe fliegt (damit fliegt es über die Meisten gebäude und hat
    > > auch mit Strommasten / Windrädern kein Problem) und am Ziel wieder
    > > Senkrecht landet. Ich glaube dann wird der Abschuss schon stark
    > erschwert.
    > >
    > > Also wenn man es beim Start abschießen will, dann steht man bei der
    > Amazon
    > > Zentrale, wenn man es beim Landen abschießen will, dann muss man erstmal
    > > wissen wo es genau hinfliegt und hat vermutlich den Empfänger als
    > zeugen.
    >
    > Das Beispiel war ja auch nur bildlich gemeint. Wenn gewitzte Leute,
    > ausgefuchste Sachen erfinden dann kann es schon passieren, dass ein nicht
    > zu geringer Prozentsatz an Gütern unterwegs verschütt' geht. Irgendwie
    > müssen die Dinger ja gesteuert werden. Zudem gibt es ja auch noch
    > Luftgewehre etc. wobei ich nicht weiß was so eine Büchse für eine Range
    > hat... Will sagen, wer es drauf anlegt wird einen Weg finden. So eine
    > Postkutsche überfallen stelle ich mir schwieriger vor (0;

    Ich weiss nicht wer es drauf anlegt kann auch einen Traktor klauen und mit einem Stahlseil eine Paketstation aus der Verankerung reißen. Oder einfach ein Normalen Paketboten überfallen. Also sagen wir es mal so, für Spassvögel dürfte es sehr schwierig werden. Professionelle leute werden zwar immer einen weg finden, aber ich bezweifle sehr den nutzen, man muss ja nicht nur die Drohne abfangen sondern sie auch noch so abfangen das man Erstens nicht erwischt wird, zweitens auch die Ware bekommt und drittens muss die Waren auch noch einen Wert haben wo sich der Diebstahl lohnt (außer es reicht einem schon die Drohne)

  6. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: Elgareth 11.04.14 - 12:58

    riddick70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Beispiel war ja auch nur bildlich gemeint. Wenn gewitzte Leute,
    > ausgefuchste Sachen erfinden dann kann es schon passieren, dass ein nicht
    > zu geringer Prozentsatz an Gütern unterwegs verschütt' geht. Irgendwie
    > müssen die Dinger ja gesteuert werden. Zudem gibt es ja auch noch
    > Luftgewehre etc. wobei ich nicht weiß was so eine Büchse für eine Range
    > hat... Will sagen, wer es drauf anlegt wird einen Weg finden. So eine
    > Postkutsche überfallen stelle ich mir schwieriger vor (0;

    Der Aufwand ist unwesentlich größer... ob du nun n Brecheisen oder n Luftgewehr mitschleppst... son DHL Transporter ist ja nicht exorbitant stärker gesichert als ein ganz normaler (anders bei Geldtransportern ^^).
    Vögel weichen anderen Flugteilnehmern aus (sofern sie nicht von hunderten km/h schnellen Turbinen eingelutscht werden), wenn die Drohnen dann gut genug sind, Häusern, Bäumen etc. auszuweichen könnten die n Automatischen Diebstahl-Notruf an die Polizei senden, WENN jemand auf die Idee kommen sollte, auf offener Straße mit nem Gewehr rumzuhantieren. Der wird aber vermutlich noch weit bevor er ne Drohne anvisieren kann von besorgten Nachbarn gemeldet.

    Die ganze Diskussion ist nur der übliche Sturm im Wasserglas von Pessimisten, die den Untergang der Welt befürchten bei kleineren oder größeren Änderungen des Alltags.
    (Möchte mir garnicht vorstellen wie groß der Aufstand war, als damals Geld als universelles Zahlungsmittel eingeführt wurde :D )

  7. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: nw42 11.04.14 - 13:24

    riddick70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hohle dann mal meine Zwille vom Dachboden, dass wird ein Riesenspass...
    > Haha

    Wenn Du damit auf Autos schießt, oder Festerscheiben einschlägst, dann wird sich da ganz schenll die Polizei drum kümmern...

    Wenn Du damit auf Drohnen schießt, dann wird sich da ganz schnell die Polizei drum kümmern...

    Ein Riesenspaß wird das ganz sicher nicht...

  8. Re: Diese offenen Rotorblätter machen mir Sorgen

    Autor: riddick70 11.04.14 - 13:41

    Meine Fresse, ihr nehmt's aber sehr genau, was?
    Schon mal was von Gedankenspielchen gehört?
    Und die Polizei hat mehr damit zu tun Autofahrern die Gurtpflicht zu erklären, und bei Mäcces einen Börger zu futtern. Bei uns der Kleinstadt ist dreiviertel der ansässigen Polizeibeamten so fett, die würden nicht mal einen 100 m Lauf durchstehen. Zudem fliegen die Teile sicher nicht nur über bewohntes Gebiet, da wird's nichts mit dem aufmerksamen Nachbarn... (0;

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (-48%) 25,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02