Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prime Air: Amazons Lieferdrohnen…

wird amazon ziemlich teuer kommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: thunderbird487 11.04.14 - 11:25

    Die Lieferung mit Drohnen wäre sicher ein guter Marketing Gag.
    Aber Marktreife wird es in den nächsten 5 Jahren sicher nicht erreichen.

    Ein Problem wird die Ablage der Pakete sein.
    und wenn nicht unterschrieben wird, werden viele das Paket nicht bekommen haben.
    Außerdem wird die drohne ein Problem haben bei Häusern wo es keinen Balkon gibt bzw der Balkon verglast ist :-)
    und den Balkon von außen einer Wohnungsadresse zuzuordenen wird auch nicht so leicht sein.

    Bastler werden ebenfalls ihre Freude haben :-)
    1 Buch um 10¤ bestellt und dann die Drohne abgefangen und als Modellspielzeug verwenden

  2. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: TheUnichi 11.04.14 - 11:39

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bastler werden ebenfalls ihre Freude haben :-)
    > 1 Buch um 10¤ bestellt und dann die Drohne abgefangen und als
    > Modellspielzeug verwenden

    Jap, da wird Amazon auch definitiv keine Vorkehrungen für treffen, da hast jetzt gerade eigentlich nur du dran gedacht.

  3. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: Dino13 11.04.14 - 11:42

    Natürlich denkt Amazon daran aber man sollte eben auch diese nicht unterschätzen.

  4. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: TheUnichi 11.04.14 - 11:44

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich denkt Amazon daran aber man sollte eben auch diese nicht
    > unterschätzen.

    Wieso? Passend abgesichert (Was ziemlich einfach ist) sollte der Drohnenfänger die Konsequenzen nicht unterschätzen.

    Ich sehe eher, dass es eine ganze Menge Idioten gibt, die meinen, das wäre eine sinnvolle Idee, es versuchen und Deutschland am Ende +15% erfolgreiche Inhaftierungen verzeichnet.

  5. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: thunderbird487 11.04.14 - 11:45

    was sollen sie für große Vorkehrungen treffen?
    Dann fängt man eben die Drohne beim Nachbarn ab.
    Akku raus und fertig?
    oder werden sie Drohnen zu Ihrer Sicherheit alles mit einer Kamera überwachen :-)

  6. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: wmayer 11.04.14 - 11:45

    Bei der Packstation bekomme ich die Pakete über meine ID und eine PIN die ich per SMS erhalte. Wäre auch problemlos möglich dies bei der Drohne zu machen. Um eine Lieferung per Drone empfangen zu können musst du vielleicht erst über eine Amazonapp die GPS Koordinaten für den Landeplatz übermitteln, diese könnten dann wie die anderen Lieferadressen im Konto gespeichert, bzw einer bestehenden Lieferadresse zugeordnet werden.

  7. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: wmayer 11.04.14 - 11:47

    Die letzte Standort der Drohne wird bekannt sein, genauso wie die Ladung. Zudem macht man sich dann strafbar.
    Da kann man genauso einen DHL Paketwagen ausräumen, wenn der Fahrer grad in einem Haus verschwunden ist, oder DHL Packstationen aufbrechen.

  8. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: most 11.04.14 - 11:51

    Ich sehe hier regelmäßig Briefträgerwagen und Fahrräder vollkommen unbeaufsichtigt minutenlang rumstehen. Da sind bestimmt einige interessante größere Umschläge dabei. Es ist in den 15 Jahren, die ich hier wohne, noch nie was weggekommen.

    Warum muss man immer gleich solche Horrorszenarien ausmalen. Ja, vielleicht wird es in Kreuzberg keine Drohnenlieferungen aufgrund von Kriminalität geben.

  9. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: thunderbird487 11.04.14 - 11:56

    Der dhl Fahrer fährt auch nicht in meinen balkon mit seinem lkw.

    die meisten die glauben dass das so einfach umzusetzen ist sind keine Modellbauer
    und gps ist meines Wissens auch nicht auf 2meter genau in der Stadt

  10. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: robinx999 11.04.14 - 11:58

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was sollen sie für große Vorkehrungen treffen?
    > Dann fängt man eben die Drohne beim Nachbarn ab.
    > Akku raus und fertig?
    > oder werden sie Drohnen zu Ihrer Sicherheit alles mit einer Kamera
    > überwachen :-)
    Naja so eine Drohne wird ja wohl eine Kamera haben und mittels Internet verbindung wird sie wohl auch permanent bilder an die Zentrale senden, bei einem Abfang Manöver könnte man also schnell erkannt werden und außerdem könnte ja im zweifelsfall auch schnell eine Zweite Drone aufsteigen und schauen was mit der Ersten passiert ist.

  11. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: TheUnichi 11.04.14 - 12:01

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der dhl Fahrer fährt auch nicht in meinen balkon mit seinem lkw.
    >
    > die meisten die glauben dass das so einfach umzusetzen ist sind keine
    > Modellbauer
    > und gps ist meines Wissens auch nicht auf 2meter genau in der Stadt

    Ne, stimmt, im Durchschnitt auf 30cm und mit WLAN-Ortung auf ~2-10cm.

    Die Drohne mit einem Paket für deinen Nachbarn fliegt auch nicht auf deinen Balkon.

  12. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: thunderbird487 11.04.14 - 12:02

    Ja fürs Militär vielleicht

  13. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: TheUnichi 11.04.14 - 12:03

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was sollen sie für große Vorkehrungen treffen?
    > Dann fängt man eben die Drohne beim Nachbarn ab.
    > Akku raus und fertig?
    > oder werden sie Drohnen zu Ihrer Sicherheit alles mit einer Kamera
    > überwachen :-)

    Genau, Akku raus und das Teil ist tot. Hat Amazon auch genau so vorgesehen.
    Ist sogar noch eine große Klappe, ohne Schraube hinten, wie beim Gameboy Classic damals
    "Hier öffnen" - "ACHTUNG: AKKU. WENN SIE DIESEN AKKU ENTFERNEN, GEHÖRT DIE DROHNE IHNEN, WIR KÖNNEN SIE DANN NICHT MEHR ORTEN ODER SONST WIE VERFOLGEN"

  14. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: TheUnichi 11.04.14 - 12:05

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja fürs Militär vielleicht

    Aber nicht für Drohnen eines der reichsten Unternehmen dieser Erde?

    Macht Sinn, ja.

    Kollege, die können ihre eigenen GPS-Satelliten hochschicken, wenn sie wollen.

  15. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: wmayer 11.04.14 - 12:42

    Standard Positioning Service (SPS) ist für jedermann verfügbar und erreichte eine Genauigkeit (engl. accuracy) von ca. 15 m horizontal (in 95 % der Messungen). Nach stetigen Verbesserungen vor allem durch den sukzessiven Ersatz älterer Satelliten durch Nachfolgemodelle wird aktuell eine Genauigkeit von 7,8 m garantiert (in 95 % der Messungen) bzw. 4 m RMS (root mean square, Standardabweichung).
    Quelle: Wikipedia

    Das gilt allerdings nur für das "normale" GPS. Man kann noch einen Referenzpunkt nutzen, dessen Koordianten bekannt sind und damit Abweichungen aus dem Signal rechnen. Gerade Amazon könnte seine Startplätze als Referenzpunkte nutzen.
    Dadurch kann man die Ungenauigkeit aus dem aktuellen Singal rausrechnen.
    Damit erreicht man eine Genauigkeit von wenigen cm.
    http://gio.uni-muenster.de/beitraege/ausg96_1/schmitz_meth_gps/iwu-pap3.htm

  16. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: most 11.04.14 - 12:47

    Wenn GPS zu ungenau für die Navigation ist, dann braucht man in Zukunft ein System, dass die Genauigkeit in Städten erhöht. Wenn das technisch möglich ist, z.B. mit eigenen Navigationsdrohnen, und das ganze bezahlbar ist, dann wird so was auch gebaut.

  17. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 16:52

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn GPS zu ungenau für die Navigation ist, dann braucht man in Zukunft ein
    > System, dass die Genauigkeit in Städten erhöht.

    Im Masseneinsatz wird man sowieso nicht darum herkommen, dass die Dinger intelligent auf die Umgebung reagieren.

    Und ganz ehrlich: Wenn man sieht, wie weit Google schon mit autonomen Autos ist, habe ich wenig Zweifel, dass das für Drohnen praktisch ein gelöstes Problem ist.

  18. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: ploedman 11.04.14 - 17:27

    Oder es wird ein QR Code verschickt, die man der Drohne vorhalten muss, damit das Paket freigegeben wird.

  19. Re: wird amazon ziemlich teuer kommen

    Autor: Peter Brülls 11.04.14 - 17:57

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder es wird ein QR Code verschickt, die man der Drohne vorhalten muss,
    > damit das Paket freigegeben wird.

    Unnötig. Die Amazon.app auf dem Tablet kann das mit BTL und iBeacon machen oder ganz banal durch Bestätigung mit einer geheimen Challenge.

    Also so:

    Drohne kommt und ist mit iBeacon.artiker Techniker ausgestattet, sendet also UUID und einer Minor Nummer, die der Sendung entspricht. Die App auf dem Tablet kennt diese Minor ist und sagt Amazon „Jau, ich sehe Deine Drohne“ und Amazon funkt die Freigabe.

    Funktioniert sogar ohne Kommunikation zwischen Drohne und Kunden, wenn man es so macht:

    Drohne mit Sendung 123456 für Kunde X sagt Amazon: „Ziel erreicht“
    Amazon benachrichtigt App auf Gerät von Kunde X: „Da ist ne Drohne mit Deiner Sendung, schau mal nach“.
    Kunde bestätigt der App, ”Jau, da ist eine Drohne.“

    Amazon vergleich nun, ob beide über die Sendung 123456 reden - könnte ja auch Kunde Y im Nachbarhaus reinzufälig auch was bestellt haben - und gibt die Sendung frei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  3. Neoskop GmbH, Hannover
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 2080 Aero 8G für 549€ statt über 620€ im Vergleich und ASUS Phoenix...
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149€, Toshiba 240-GB-SSD für 29€ und Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  4. (heute u. a. mit Serienboxen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27