1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Procter & Gamble: Windel meldet…

Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: Kenterfie 26.06.16 - 13:34

    Das man überhaupt über sowas nachdenkt ist schon krank, aber da sich die Eltern heutzutage eh nicht mehr um ihre Kinder kümmern, ist sowas wahrscheinlich ein Renner. Zwischen Zigarette und Smartphone geht schon mal schnell die Aufsicht über das Kind verloren, da ist eine App schon was tolles, die einem sagt, dass man noch ein Kind großziehen muss.

  2. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: KnutRider 26.06.16 - 16:43

    Wahnsinn dieses Klischeedenken...

  3. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: Rulf 26.06.16 - 17:02

    nö...das ist wirklich so...
    in einem arm das baby und das smartphone, im anderen das fläschchen oder mit der linken hand am kinderwagen in der rechten hand das smartphone blind über die straße...
    das dreijährige am wagen hat zum glück noch geschrien, bevor die mutter vor's auto lief...

  4. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 26.06.16 - 19:07

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nö...das ist wirklich so...
    > in einem arm das baby und das smartphone, im anderen das fläschchen oder
    > mit der linken hand am kinderwagen in der rechten hand das smartphone blind
    > über die straße...
    > das dreijährige am wagen hat zum glück noch geschrien, bevor die mutter
    > vor's auto lief...

    Also wirklich... Und dabei hatte ich ihr doch das Smart-Phone verboten... Na warte... Wenn die heimkommt kann sie was erleben!!!

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  5. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: plutoniumsulfat 27.06.16 - 01:16

    Hat der Kleine bestimmt gesehen :D

  6. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: Bill Carson 27.06.16 - 08:15

    Sprichst du von deinem Bekanntenkreis?
    Dann sei dir mein Beileid gewiss :)

    #nurmeinemeinung

  7. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: neocron 27.06.16 - 11:30

    natuerlich, du hast alles richtig gemacht, nicht wahr?
    damals war sowieso alles besser ...
    um himmels willen, auf solches Gewaesch kann man getrost verzichten ...

  8. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich garnichts mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.16 - 11:38

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nö...das ist wirklich so...

    Nö, isses nicht. Idioten gab es schon immer, nur hatten die halt früher keine Smartphones in der Hand. Man muss sich ja nur einfach mal fragen, wer die angeblich verkorksten Eltern so verkorkst hat. Deren Eltern. Und deren Eltern. Und so weiter.

    Also gerade die, die "früher" vermeintlich alles richtig gemacht haben, sind eigentlich die, die man für die verkorksten Menschen von heute verantwortlich machen sollte.

    Macht aber keiner. Weil's bequemer ist, so einen Unsinn zu schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40