1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Debater: KI von IBM…

Blos mal nicht überbewerten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blos mal nicht überbewerten

    Autor: MrTridac 19.06.18 - 13:47

    Nach sechs Jahren Training kann das Teil genau eine einzige Aufgabe erledigen.
    Das ist eigentlich eher ein Zeichen dafür, dass KI's noch lange nicht so weit sind Menschen zu ersetzen.
    Ich wette das Teil kann mir nicht mal die Uhrzeit ansagen.

  2. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 19.06.18 - 14:42

    Menschen hatten 12 jahre Training in der Schuie.

  3. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.18 - 15:27

    Bis IBM nicht mit details rausrückt glaube ich dem Laden gar nichts. Einfach mal schauen was die vor ein paar Jahren mit Watson versprochen haben.

  4. Re: Blos mal nicht unterbewerten

    Autor: n0x30n 19.06.18 - 15:50

    Ich würde das mal nicht unterbewerten.

    Es kann schon deutlilch mehr als nur eine Sache. Debatieren besteht aus mehreren Subdomänen die für sich genommen schon zu den schwersten Dingen gehören, die eine KI zu meistern hat.
    Menschen zu verstehen und mit Menschen verständlich zu interagieren ist eine hochkomplizierte Aufgabe. Schwieriger geht's kaum noch.
    Es wäre ja wohl etwas angemessen zu erwarten, dass die erste Debattier-KI sofort deutlich besser wäre als der Mensch. Die Leistung, die hier gezeigt wird ist schon verdammt gut und beeindruckend.

  5. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: robser 19.06.18 - 16:08

    Was ich mich immer Frage, solche Systeme werden doch sozusagen einmal programmiert und dann sind diese doch vorhanden? Was hindert einen daran diese ganzen Programm Strukturen später einmal zusammenzuführen und dann hat man doch so ein super Computer, vor allem wenn diese Selbstständig lernen werden diese ja nur noch besser. Als ob man ein Puppenhaus baut, erstmal den Boden, dann die Wände, am Ende dann das fertige haus, in dem Fall das System?

  6. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: NeoCronos 19.06.18 - 16:32

    Es gibt noch keine Möglichkeit die einzelnen Systeme zusammenzuführen.
    Irgendwann wird wohl sicher eine Schnittstelle geschaffen.

  7. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: robser 19.06.18 - 16:55

    Ja ich meinte auch nicht das dies explizit so herausgearbeitet worden ist, aber das Programm ist ja als erstes Mal vorhanden, als zweites kann man daraus wieder teile entnehmen oder wiederverwenden und so wird nach und nach ein Fundament erarbeitet. Falls diese Firma den Gedanken hat, Teile dieses Programms nutzen zu wollen, hat sie ja schon wichtige Arbeit hinter sich und muss diese "grundlage" nicht erneut erarbeiten. Vielleicht kommt die Firma z.B auf die Idee Gesicht-scans mit dieser Software zu koppeln um noch bessere Ergebnisse liefern zu können um was auch immer damit zu bezwecken. Man weiß ja nicht was den Leuten alles einfällt, und je mehr Bausteine vorhanden sind umso einfacher können sie Produkte auf den Markt werfen welche komplexer sind oder werden.

  8. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: elgooG 19.06.18 - 17:04

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis IBM nicht mit details rausrückt glaube ich dem Laden gar nichts.
    > Einfach mal schauen was die vor ein paar Jahren mit Watson versprochen
    > haben.

    Du meinst so etwas wie das hier? - Watson ersetzt Mitarbeiter bei japanischer Versicherung

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: Nocta 19.06.18 - 17:52

    Oft löst du aber sehr spezifische Aufgaben mit sehr spezifischen Methoden. Die einfach mal abzuändern und z.B. Gesichtsausdrücke miteinfließen zu lassen, muss nicht unbedingt einfach sein.

    Es kristallisieren sich aber natürlich Dinge heraus. Man merkt, welche Methoden für welche Probleme gut funktionieren und welche nicht. Man erkennt die Bedeutung verschiedener Parameter und wie die verknüpfung verschiedener Methoden die Ergebnisse verbesser/verschlechtert. Da ist auch viel "ausprobieren" und "rumraten" dabei.

  10. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: eidolon 19.06.18 - 21:47

    Gerade bei Debatten ist halt das Problem da, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt und es nicht die eine richtige Lösung gibt. Alles hat Vor- und Nachteile und bei Debatten gehts eigentlich nur darum, für welche man sich entscheidet. Und selbst da ists Geschmackssache was "besser" ist.

  11. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: Icestorm 20.06.18 - 09:01

    MrTridac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach sechs Jahren Training kann das Teil genau eine einzige Aufgabe
    > erledigen.
    > Das ist eigentlich eher ein Zeichen dafür, dass KI's noch lange nicht so
    > weit sind Menschen zu ersetzen.
    > Ich wette das Teil kann mir nicht mal die Uhrzeit ansagen.

    Ich denke, der Debater kann zwar Fakten abrufen und dies schneller und in größerem Umfang als ein Mensch, doch philosophieren dürfte noch zu anspruchsvoll sein.
    Deswegen würde mich eine Mitschrift dieser beiden Debatte interessieren. Kennt jemand eine Quelle dazu? Nur zu schreiben, die KI hätte "gewonnen" ist etwas plakativ und erstmal ohne Aussage.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.18 09:06 durch Icestorm.

  12. Re: Blos mal nicht überbewerten

    Autor: Evron 20.06.18 - 10:10

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > attitudinized schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis IBM nicht mit details rausrückt glaube ich dem Laden gar nichts.
    > > Einfach mal schauen was die vor ein paar Jahren mit Watson versprochen
    > > haben.
    >
    > Du meinst so etwas wie das hier? - Watson ersetzt Mitarbeiter bei
    > japanischer Versicherung

    Hast du mal gelesen was da steht? Das sind Pläne... Es gibt noch kein Bericht davon wie es gelaufen ist.
    Berichte von anderen Unternehmen, die Watson nutzen wollten waren Katastrophal. In Deutschland z.b. nicht wirklich einsetzbar, da das Teil nicht richtig deutsch kann. Ich bezweifle, dass es Japanisch kann.
    Watson ist ein Marketing Gag. Aber gut für Unternehmen, die beauftragt werden, Watson einzuführen.

    https://www.wiwo.de/unternehmen/versicherer/watson-munich-re-und-swiss-re-fahren-projekte-mit-ibm-supercomputer-runter/20331602.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.18 10:15 durch Evron.

  13. Re: Blos mal nicht unterbewerten

    Autor: MrTridac 20.06.18 - 12:42

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde das mal nicht unterbewerten.
    >
    > Es kann schon deutlilch mehr als nur eine Sache. Debatieren besteht aus
    > mehreren Subdomänen die für sich genommen schon zu den schwersten Dingen
    > gehören, die eine KI zu meistern hat.

    Keine Frage, die spezifische Leistung des Systems, isoliert betrachtet, ist beeindruckend.
    Da das System darüber hinaus aber gar nichts anderes kann, würde ich das Dingens nicht KI nennen. Denn "Intelligent" ist es nicht.
    Ich: "Debater, wieviel ist eins plus eins?" , Debater: "Die Zusammenführung einmaliger Einzigkeiten ist kaum zu debattieren." (... oder so).

    Jedenfalls würde er diese Frage kaum als Mathematischen Term betrachten und das Ergebnis errechnen. Spätestens bei "Wieviel ist drei-komma-neun zum Quadrat?" würde er sicher scheitern. (Was WolframAlpha.com übrigens hinbekommt: ("what's three point nine squared"))

    Zugegeben, das soll er gar nicht können, darum passt aber auch "KI" nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  2. Compiricus AG, Düsseldorf
  3. Analytic Company GmbH, Hamburg
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 3,50€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de