Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Titan: BMW und Daimler…

Ford ist auch noch da.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ford ist auch noch da.

    Autor: devman 21.04.16 - 09:33

    So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu entwickeln ist einfach Schwachsinn.
    Ich denke Ford ist für solche Deals offener.

  2. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: CougarAB 21.04.16 - 09:40

    Naja, schwachsinnig nicht. Aber eine gute Basis als Ausgangspunkt zu nehmen ist definitiv Erfolgversprechender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.16 09:42 durch CougarAB.

  3. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: razer 21.04.16 - 09:43

    hat ford nicht recht extreme fertigungstoleranzen? habe da was in erinnerung dass bspw die motrohaube um 4cm spiel bei der fertigung hat, während es bei bmw und mercedes zu der zeit 7mm der ähnliches waren.

    Ein Artikel dazu: http://www.auto-motor-und-sport.de/testbericht/qualitaetsreport-2013-so-gut-sind-unsere-autos-7944672.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.16 09:44 durch razer.

  4. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: gutenmorgen123 21.04.16 - 09:45

    Es gibt da auch noch VW und dessen zig Tochterunternehmen. Was bei denen z.Z abgeht und die drohenden Strafzahlungen könnten VW recht offen für eine Partnerschaft machen.

  5. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: i<3Nerds 21.04.16 - 11:21

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt da auch noch VW und dessen zig Tochterunternehmen. Was bei denen
    > z.Z abgeht und die drohenden Strafzahlungen könnten VW recht offen für eine
    > Partnerschaft machen.


    Wäre eine gute Idee, wenn da nicht die derbe Image-Schädigung von letztens wäre.
    Von VW würde ich an Apples Stelle auch die Finger lassen (erstmal).
    Sonst heißt es später noch: Apple unterstütze das Verhalten von VW.

    Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Apple auch nur eine indirekte Image-Schädigung in kauf nehmen möchte.

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  6. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: User_x 21.04.16 - 11:30

    BMW, Benz, ...AUDI... ist ja wohl etwas Arg hochgegriffen.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die mit Peugeot einen guten Partner bekommen. Die Autos von denen sind nicht unbedingt auf Lanlebigkeit getrimmt. Design und ständige umsetzung neuer Features runden das Hipster-Image ab.

    ...Ford, wer kauft sich Ford? den Dodge-Ram aka Chuck Norris... aber sonst?

  7. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Trollversteher 21.04.16 - 11:40

    >Wäre eine gute Idee, wenn da nicht die derbe Image-Schädigung von letztens wäre. Von VW würde ich an Apples Stelle auch die Finger lassen (erstmal). Sonst heißt es später noch: Apple unterstütze das Verhalten von VW.

    >Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Apple auch nur eine indirekte Image-Schädigung in kauf nehmen möchte.

    VW hat doch nur als erstes die Bombe zum Platzen gebracht. Mittlerweile sind doch schon längst auch andere Hersteller (darunter Mercedes, BMW und Renault, und seit neustem auch Mitsubishi) im Fadenkreuz.

  8. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Blackmore 21.04.16 - 15:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BMW, Benz, ...AUDI... ist ja wohl etwas Arg hochgegriffen.
    >
    > Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die mit Peugeot einen guten
    > Partner bekommen. Die Autos von denen sind nicht unbedingt auf Lanlebigkeit
    > getrimmt. Design und ständige umsetzung neuer Features runden das
    > Hipster-Image ab.
    >
    > ...Ford, wer kauft sich Ford? den Dodge-Ram aka Chuck Norris... aber sonst?

    Von Audi war nicht die Rede. Ich glaube wohl kaum, dass Apple, vor allem aktuell, auf einen VW+ setzen würde..

  9. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.16 - 15:21

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > entwickeln ist einfach Schwachsinn.

    Warum? Die etablierten Hersteller machen doch auch längst nicht mehr alles selbst. Siehe Bosch, ZF, Karmann, Magna, Hitachi, etc. Die Autos bestehen doch bereits zum großen Teil aus der Arbeit von Zulieferern.
    Und an die sollte sich Apple hängen, um nicht der Trägheit und den Versäumnissen der Etablierten anheim zu fallen. Bei Seat z.B. muss man 2016 immer noch ein Sondermodell namens "Connect" kaufen, um eine gescheite Mobil-Einbindung zu bekommen.

    Wenn sie bei Ford anfragen kommt nach deren Vorstellung am Ende ein Fiesta mit iPhone raus. Nichts gegen den Fiesta, aber Apple ist gut beraten, sich den Ballast von 130 Jahren Automobilgeschichte gar nicht erst aufzuladen, nur um ihn dann wieder über Bord werfen zu müssen.

  10. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Peter Brülls 21.04.16 - 16:05

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > entwickeln ist einfach Schwachsinn.

    Mmm... Beweis durch Behauptung?

  11. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: devman 21.04.16 - 23:10

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Deal macht absolut Sinn. Ein Auto als Markt-Einsteiger selbst zu
    > > entwickeln ist einfach Schwachsinn.
    >
    > Mmm... Beweis durch Behauptung?

    Erfahrung in der Landmaschinenprodukion. Die meisten Leute können es sich nicht vorstellen, was für ein Aufwand für die internationalen Märkte betrieben werden muss.
    Beim Auto kommt noch ein hoher Luxusanspruch dazu. Das kann ein Elektronikhersteller für kompakte Laptops und Smartphones nicht stemmen, auch nicht mit extrem viel Geld.

  12. Re: Ford ist auch noch da.

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.16 - 14:07

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ein
    > Elektronikhersteller für kompakte Laptops und Smartphones nicht stemmen,

    Deshalb werden sie es ja auch nicht selbst und alleine machen. Ihre iPhones bauen sie ja auch nicht selbst. So wie Autohersteller auch nicht alle Teile selbst bauen und sogar ganze Modellreihen von Auftragsfertigern zimmern lassen.

    > auch nicht mit extrem viel Geld.

    Du wirst Augen machen, was man mit dreistelligen Milliarden so alles stemmen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Vodafone GmbH, Ratingen
  3. über Hays AG, München
  4. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 59,99€
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40