Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prothese aus dem 3D-Drucker…

Was wird gescannt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wird gescannt?

    Autor: Der schwarze Ritter 25.08.15 - 12:27

    Der Arm des künftigen Trägers wird abgescannt... meist ist der aber nicht mehr vorhanden, sonst bräuchte man ja keine Prothese, oder? Ich meine, ja, wenn ein operativer Eingriff und Amputation nötig sind, kann man vorher manchmal evtl. noch einen Scan machen, aber oft doch eher nicht.

  2. Re: Was wird gescannt?

    Autor: Stefanyo 25.08.15 - 12:33

    Geht sicher um den Stumpf, der gescannt wird, um die Prothese passgenau aufsetzen zu können. Die angesprochenen Elektroden brauchen ja einen festen Kontakt zur Haut, um die anliegenden Spannungen erfassen zu können.

  3. Re: Was wird gescannt?

    Autor: yoyoyo 25.08.15 - 13:23

    Nur zur Info, im Artikel geht es um eine Handprothese und nicht um eine Armprothese. Kann man ja mal überlesen, solche Details.

  4. Re: Was wird gescannt?

    Autor: Hotohori 25.08.15 - 14:08

    Vermutlich wird auch die noch vorhandene Hand gescannt um die Prothese von den Ausmaßen dieser anzupassen. Stelle mir das nicht so toll für den Träger vor, wenn die Prothese kleiner/größer, länger/kürzer oder schmaler/breiter ist. Hände sind nun mal sehr unterschiedlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.15 14:09 durch Hotohori.

  5. Re: Was wird gescannt?

    Autor: Moe479 25.08.15 - 14:51

    ... was würde captain hook wohl dazu wohl sagen? first word problems!

    wichtig ist doch vorallem, dass solche funktions-prothesen allgmein erschwinglicher werden.

  6. Re: Was wird gescannt?

    Autor: Hotohori 26.08.15 - 15:13

    Aber noch besser wenn sie erschwinglich und genau passend sind. ;)

    Dank 3D Scanner und 3D Drucker ist das ja kein Problem. "Neue" Technik sinnvoll eingesetzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ROMA KG, Burgau bei Ulm
  3. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften