Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prototyp: Googles selbstfahrendes…

Ist das die Zukunft...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das die Zukunft...

    Autor: blackhawk2014 23.12.14 - 08:40

    ... im Autodesign?
    Wenn ja, dann reiche mir bitte die Pille mit irgendwas giftigem.

    Bitte, wer entwirft so einen komischen Kasten?
    Haben da die Teletubbies mitentwickelt?

    Ich weiß, es ist nur ein Prototyp, aber trotzdem sollte man wenigstens ein kleines bisschen wert auf das äußere legen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.14 08:40 durch blackhawk2014.

  2. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: zZz 23.12.14 - 10:16

    Nur in in einem Manta bist Du ein Mann

  3. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.14 - 10:20

    Hast Du Dir mal die Definition des Wortes Prototyp angeeignet? Es geht eben nicht im geringsten um Design, sondern um technische Machbarkeit. Außerdem verkauft sich der Toyota Prius z.B. ganz gut, obwohl er genauso zum Weglaufen aussieht.

  4. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.14 - 10:35

    Liegt jetzt vielleicht am südamerikanischen Einfluss aber genau genommen ist man nur ein Mann in einem Toyota Hilux 4WD mit einer Schrotflinte neben dem Sitz und Drive It Like You Stole It von Glitch Mob im Radio.

  5. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: zonk 23.12.14 - 10:52

    aber was glaubst du wie der Prius sich verkaufen wuerde, wenn er nicht pothaesslich waer?

  6. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: Bouncy 23.12.14 - 11:28

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber was glaubst du wie der Prius sich verkaufen wuerde, wenn er nicht
    > pothaesslich waer?
    Er würde nicht funktionieren - er ist erfolgreich, weil er wenig verbraucht, er verbraucht wenig, weil er aerodynamisch extrem Effizient ist, und letzteres bedingt halt kompromisslos ohne Rücksicht auf Ästhetik zu bauen, bis hin zu den Radkappen. Vernachlässigt man diese Vorgabe dann verbraucht er sofort mehr, verbraucht er mehr, dann kauft ihn keiner mehr - siehe Honda CR-Z. Solche Autos sind ein Drahtseilakt, es gibt keinen Platz für Kompromisse...

  7. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.12.14 - 13:41

    Natürlich gibt es diesen Raum. Genau dafür werden studierte Designer nämlich bezahlt: diesen Raum zu finden und zu nutzen. CW-Wert und Design sind nämlich nicht umgekehrt proportional.
    Der Prius steckt voller fortschrittlicher Technik, die in eine der unansehnlichsten Hüllen der Automobilgeschichte gepackt wurde.

  8. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: luzipha 24.12.14 - 01:41

    Stimmt. Eine autonome Einheit, deren Aufgabe darin besteht einen von A nach B zu bringen, MUSS zwingend super toll aussehen. Ansonsten ist das Leben nicht lebenswert.

    Wie ein Auto von außen aussieht ist mir schon heute ziemlich egal. Klar mag ich mir ein, meiner Meinung nach, hübsches Auto lieber ansehen als ein hässliches. Doch entweder steht mein Auto in der Tiefgarage (und somit außerhalb meines Sichtfeldes) oder ich sitze drin. Für die wenigen Momente am Tag an denen ich auf mein Auto zulaufe ist mir dessen äußeres Aussehen egal. Für mich sind die inneren Werte wichtiger. ;)
    Um genauer zu sein ist es für mich wichtig, dass mir der Teil des Fahrzeugs gefällt den ich bei der Benutzung sehe und bedienen muss. Und wenn das Auto dann auch noch autonom unterwegs ist wird es mir noch wichtiger, dass es bequem ist, denn dann will ich meine Zeitung in einem ordentlichen Sessel lesen können.

    Wobei es, und da stimme ich dir ein wenig zu, wichtig ist, dass es hübsche Autos gibt. Immerhin muss ich mir ja die Autos anderer ständig ansehen.

  9. Re: Ist das die Zukunft...

    Autor: Tobias Claren 04.01.15 - 22:10

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es diesen Raum. Genau dafür werden studierte Designer
    Also das hier ist auch nicht für jeden "anziehend":
    http://truemachinez.com/data_images/gallery/mercedes-s-class/mercedes-s-class-08.jpg

    Wenn man mir ein AUtro kostenlos stellen würde, würe ich eher den hier nehmen => http://worldcarslist.com/images/fiat/fiat-multipla-bi-power/fiat-multipla-bi-power-11.jpg , als den oben.


    Und wenn ich den oben als Firmenauto auch für die Privatnutzung angeboten bekäme, ich würde ablehnen.

    Hat auch irgendeine leitende Angestellte mal gemacht.
    Dem Chef gefiel es nicht, dass man seine leitende Angestellte in ihrem Smart sehen könnte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. acarda GmbH, Frankfurt am Main
  2. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  3. AKKA Deutschland GmbH, München
  4. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 3,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. E-Rally Cup: Opel stellt elektrisches Rallyeauto vor
    E-Rally Cup
    Opel stellt elektrisches Rallyeauto vor

    Opel will die Popularität seines kommenden Elektroautos durch einen Rallye-Markenpokal stärken und hat nun das passende Fahrzeug auf Basis des Corsa-e vorgestellt.

  2. Die Siedler angespielt: Kampf um Wuselhausen
    Die Siedler angespielt
    Kampf um Wuselhausen

    Gamescom 2019 Wer wegen der niedlichen Grafik ein Anno 1800 mit anderem Namen erwartet, muss umdenken: In Die Siedler legen große Armeen ganze Ortschaften in Schutt und Asche - Golem.de hat das Strategiespiel ausprobiert.

  3. Dion Weisler: HP-Chef tritt wegen seiner Familie zurück
    Dion Weisler
    HP-Chef tritt wegen seiner Familie zurück

    Seit der Trennung von HPE war Dion Weisler als CEO bei HP tätig. Aus familiären Gründen tritt er zurück. Ein neuer Chef steht bereits fest. Der Aktienkurs ist trotzdem merklich gesunken.


  1. 10:22

  2. 10:00

  3. 09:42

  4. 09:27

  5. 08:45

  6. 08:17

  7. 08:01

  8. 07:36