1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quanten-Teleportation…

physikalisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. physikalisch

    Autor: ffh264vdpau 12.05.12 - 12:50

    ...oder doch eher physisch?

  2. Re: physikalisch

    Autor: Pierre Dole 12.05.12 - 13:26

    weder noch: optisch

    Photonen lassen sich a) spliten und b) die Eigenschaften bzw der Zustand lässt sich übertragen, was auch bei der "Beam-Technik" angewandt wird. Mit "echten" Teilchen, also Teilchen, die eine Masse haben ist das nach wie vor unmöglich.

  3. Re: physikalisch

    Autor: ffh264vdpau 12.05.12 - 13:37

    Rein physikalisch ist das korrekt. Wobei ich sogar glaube gelesen zu haben, dass verschränkte Zustände schon mit einem kompletten Atom (Wasserstoff?) bewerkstelligt wurden, also nicht nur mit Bosonen, sondern auch mit Fermionen.
    Der Autor meint hier aber, der Körper würde nicht in seiner Physis (körperlichen Beschaffenheit) übertragen.
    Aber er schreibt, das Photon würde nicht physikalisch (nach den gesetzen der Physik) übertragen. Das ist Quatsch, mehr nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.12 13:39 durch ffh264vdpau.

  4. Re: physikalisch

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.12 - 14:08

    ffh264vdpau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...oder doch eher physisch?

    Psychisch, physikalisch oder alkalisch: Hautsache grammatikalisch.

  5. Re: physikalisch

    Autor: StefanGrossmann 12.05.12 - 14:24

    Die Frage ist doch ob wir uns da nicht auf einen ethisch fragwürdigen Zweig bewegen.
    Denn auf der einen Seite wird ein Körper sowie dessen Geist zerstört um an anderer Stelle wieder zusammengebaut zu werden.
    Leben vernichten sozusagen.

  6. Re: physikalisch

    Autor: George99 12.05.12 - 15:05

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch ob wir uns da nicht auf einen ethisch fragwürdigen Zweig
    > bewegen.
    > Denn auf der einen Seite wird ein Körper sowie dessen Geist zerstört um an
    > anderer Stelle wieder zusammengebaut zu werden.
    > Leben vernichten sozusagen.

    Viel interessanter als sich über Ethik zu streiten ist aber doch die Frage, wenn ich mich z.B. 5m nach rechts dupliziere, was fühle ich dabei? Erlebe ich den Sprung nach rechts oder sehe ich mir selbst dabei zu?

  7. Re: physikalisch

    Autor: ffh264vdpau 12.05.12 - 15:32

    Oder anders: Ist Beamen à la Enterprise Mord?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.12 15:33 durch ffh264vdpau.

  8. Re: physikalisch

    Autor: Rainer Tsuphal 12.05.12 - 16:24

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StefanGrossmann schrieb:

    > Viel interessanter als sich über Ethik zu streiten ist aber doch die Frage,
    > wenn ich mich z.B. 5m nach rechts dupliziere, was fühle ich dabei? Erlebe
    > ich den Sprung nach rechts oder sehe ich mir selbst dabei zu?

    Viele Parteien haben diesen Sprung bereits vollzogen und angeblich nichts davon bemerkt.

  9. Re: physikalisch

    Autor: ffh264vdpau 12.05.12 - 16:53

    Hierbei wird auch der verschränkte Zustand in einen beschränkten überführt. Ach ja - ethisch unproblematisch, weil prozessimmanent.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.12 16:55 durch ffh264vdpau.

  10. Re: physikalisch

    Autor: motzerator 12.05.12 - 17:17

    > Die Frage ist doch ob wir uns da nicht auf einen ethisch
    > fragwürdigen Zweig bewegen.

    Was ist ethisch daran auszusetzen, das man die Quanten-
    eigenschaften eines Teilchens auf ein anderes übertragen
    kann?

    Wir sind hier nicht auf der Enterprise. Das Teilchen bewegt
    sich auch nicht, es wird nur dafür gesorgt das ein anderes
    Teilchen seine Eigenschaften übernimmt.

    > Denn auf der einen Seite wird ein Körper sowie dessen
    > Geist zerstört um an anderer Stelle wieder zusammen-
    > gebaut zu werden. Leben vernichten sozusagen.

    Bitte erst Artikel lesen und verstehen. Dann posten. Sonst
    kommen solche bescheuerten Aussagen zustande.

    Das erreicht ja fast schon das Niveau von "Wo bleibt die
    Seele beim beamen" aus einem Trekkie Forum.

    Da machte sich einer ernsthafte Gedanken, woher die
    Seele wissen soll, wo der Körper wieder auftaucht *LOL*

    Also davon bist Du hier nicht weit entfernt.

  11. Re: was hier eigentlich passiert...

    Autor: motzerator 12.05.12 - 17:23

    Ich erlaube mir mal, einfach zu erklären,
    was da im Groben gemacht wird. Dafür
    übertrage ich das Beispiel in unsere Welt,
    den Makrokosmos.

    Ich will ein Auto von berlin nach München
    teleportieren.

    Dazu stelle ich gleich Fahrzeuge in Berlin
    und München auf.

    Dann guckt sich jemand in berlin die Karre
    genau an, und erzählt das am Telefon einem
    Team in München, die den Wagen dort genauso
    herrichten. Gleiche Farbe und so weiter.

    Und dann sagt man: das Auto wurde "teleportiert"

    Alles klar? Weder wird der Wagen in Berlin dabei
    kaputt gemacht noch in münchen was erschaffen,
    nur die Eigenschaften werden übertragen. PUNKT

    Und Seelen gibts nicht :)

  12. Re: physikalisch

    Autor: Regenbogenlilli 12.05.12 - 17:30

    Rainer Tsuphal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > George99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > StefanGrossmann schrieb:
    >
    > > Erlebe
    > > ich den Sprung nach rechts oder sehe ich mir selbst dabei zu?
    >
    > Viele Parteien haben diesen Sprung bereits vollzogen und angeblich nichts
    > davon bemerkt.

    *g* *YMMD*

  13. Re: was hier eigentlich passiert...

    Autor: StefanGrossmann 12.05.12 - 18:36

    Dann wurden die Eigenschaften kopiert - nicht teleportiert.

  14. Re: was hier eigentlich passiert...

    Autor: Nasenbaer 12.05.12 - 21:15

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wurden die Eigenschaften kopiert - nicht teleportiert.


    Jo - Tante Wiki erläutert die Begrifflichkeit ganz gut:

    "Die Bezeichnung Quantenteleportation für ein 1997 erstmals durchgeführtes physikalisches Experiment, bei dem Quantenzustände über eine instantane Zustandsänderung miteinander verschränkter Quantenobjekte übertragen werden, lehnt sich begrifflich an das populäre Teleportationskonzept an. Obgleich der damit bezeichnete Vorgang nichts mit Teleportation von Materie zu tun hat, greifen Science-Fiction-Autoren gelegentlich darauf zurück, um den Eindruck eines wissenschaftlichen Hintergrundes zu erwecken." (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Teleportation)

  15. Re: was hier eigentlich passiert...

    Autor: cry88 12.05.12 - 22:33

    Nen passender Vergleich wären voll funktionsfähige Zwillinge. Haust dem einen ins Gesicht tut dem anderen auch die Backe weh :P

    Also 2 Dinge die in Wirklichkeit eins sind aber an unterschiedlichen stellen seien können.

  16. Re: physikalisch

    Autor: hubie 13.05.12 - 01:17

    sie meinen Ruhemasse, oder?

  17. Re: physikalisch

    Autor: tingelchen 13.05.12 - 14:34

    Jetzt sollte vor allem erst einmal bewiesen werden das ein Lebender Organismus überhaupt eine Seele hat ;) Und wenn, dann hat er nicht eine, sondern ein paar Mrd. Seelen. Immerhin lebt jede einzelne Zelle in einem komplexen Körper. ^^

  18. Re: physikalisch

    Autor: George99 13.05.12 - 16:34

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin lebt jede einzelne Zelle in einem
    > komplexen Körper. ^^

    Hauptsache sie sind alle glücklich ;)

    > http://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE

  19. Re: physikalisch

    Autor: __destruct() 13.05.12 - 18:15

    Da lehnst du dich für so manchen schon zu weit aus dem Fenster. Hier gibt es eine Lehrerin, die sowohl Biologie, als auch Religion unterrichtet. In Bio sagt erzählt sie ihren Schülern, dass die Wissenschaftler zwar sagen würden, dass der Mensch und alle anderen großen Lebewesen aus vielen Zellen bestünden, sie sich das aber nicht vorstellen könne und das auch gar nicht so sein könne. Der Gipfel der Lächerlichkeit wurde zuvor also noch gar nicht erreicht ;-) .

  20. Re: physikalisch

    Autor: tpunkterror 14.05.12 - 10:39

    Ruhemasse und bewegte Masse wurden mit Einstein's Relativitätstheorie zum Glück abgeschafft. Es gibt nur noch Masse. Auch wenn viele Lehrer (leider sogar teilweise an Hochschulen) immer noch etwas anderes behaupten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. HALFEN GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 39,99€
  3. 37,49€
  4. (-30%) 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47