Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantenphysik: Im Kleinen spielt…

Einstein hatte unrecht, was den Wahrheitsgehalt der Quantenphysik betrifft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einstein hatte unrecht, was den Wahrheitsgehalt der Quantenphysik betrifft.

    Autor: amagol 21.04.17 - 00:49

    Ich bin mir da nicht sicher. Auch mit falschen (oberflaechlichen) Threorien kann man sehr viel korrekt erklaeren. Im allgemeinen reicht halt dass 2 Autos die mit je 40km/h aufeinander zu fahren sich mit 80km/h annaehern. Vor der Relativitaetstheorie hatte damit auch niemand ein Problem.

  2. Re: Einstein hatte unrecht, was den Wahrheitsgehalt der Quantenphysik betrifft.

    Autor: Pjörn 22.04.17 - 00:58

    amagol schrieb:

    >Im allgemeinen reicht halt dass 2
    > Autos die mit je 40km/h aufeinander zu fahren sich mit 80km/h annaehern.
    > Vor der Relativitaetstheorie hatte damit auch niemand ein Problem.

    Damit hat auch niemand nach der Relativitätstheorie ein Problem. Das Bezugssystem bleibt ja recht "überschaubar". Aber würden sich die beiden Fahrzeuge einander jeweils mit Lichtgeschwindigkeit annähern, dann hätten wir ein Problem.

    Ave Arvato!

  3. Re: Einstein hatte unrecht, was den Wahrheitsgehalt der Quantenphysik betrifft.

    Autor: thesmann 22.04.17 - 02:44

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amagol schrieb:
    >
    > >Im allgemeinen reicht halt dass 2
    > > Autos die mit je 40km/h aufeinander zu fahren sich mit 80km/h annaehern.
    > > Vor der Relativitaetstheorie hatte damit auch niemand ein Problem.
    >
    > Damit hat auch niemand nach der Relativitätstheorie ein Problem. Das
    > Bezugssystem bleibt ja recht "überschaubar". Aber würden sich die beiden
    > Fahrzeuge einander jeweils mit Lichtgeschwindigkeit annähern, dann hätten
    > wir ein Problem.

    Doch. Nach der Relativitaetstheorie ist die einfache Aufsummierung falsch!
    Dass es in der Praxis irrelevant ist weil der Fehler klein genug ist macht es nicht richtig.
    Nur weil ueber Jahrhunderte niemand ein Problem findet und alles schoen zusammenpasst ist das eben kein Beweis fuer Korrektkeit.

    Dass man ein einfacheres Modell verwendet ist durchaus akzeptabel. Das geht im Extremfall so weit wie die 'naive Physik' [https://de.wikipedia.org/wiki/Naive_Theorie#Der_Bereich_der_Naiven_Physik]

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40