Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantenphysik: Im Kleinen spielt…

Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: Michael2000 20.04.17 - 14:53

    Wenn sich die spukhafte Fernwirkung (durch Verchränkung), als Ergebnis von versteckten Parametern herausstellt, sind dann die unglaublichen Rechenergebnisse von Quantencomputern noch erreichbar oder fällt dann die Theorie in sich zusammen?
    Wenn sich zum Beispiel etwas wie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/De-Broglie-Bohm-Theorie
    als Ursache für die Phänomene von Verschränkung findet?
    Funktionieren Quantenrechner auch mit Hidden Parameters?????

  2. Re: Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: xnor 20.04.17 - 22:19

    Bei De-Broglie-Bohm werden die Partikel von der Wellenfunktion geleitet, die sich aber wiederum instantan (Überlichtgeschwindigkeit) über beliebige Distanzen verändert.
    Da die Wellenfunktion aber als reales Feld angesehen wird, könnte man die Partikel auch gleich weglassen....

    Aber was soll so eine Interpretation ohnehin denn an der Physik ändern?

  3. Re: Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: Michael2000 21.04.17 - 09:53

    Verstehe ich die Anwort richtig, dass ein "Quantencomputer" dann auch ohne die "spukhafte" Fernwirkung funktionieren würde???
    Also wenn schon beim Start der Verschränkung den getrennten Teilchen, daß jeweilige Ergebnis ihrer Prüfung (im Verborgenen) mitgegeben wird?
    Ich habe echt Probleme mit der Vorstellung, dass über eine große Distanz getrennte Teilchen noch (ohne Zeitverlust) Informationen/Signale austauschen!!!

  4. Re: Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: Herri 21.04.17 - 12:50

    Keine Sorge. Das Speed-Limit für Information bleibt c. Daran ändert auch Verschränkung nichts. Youtube ist übrigens voll mit Videos über dieses Thema. Einige davon sind sehr unterhaltsam:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZuvK-od647c

  5. Re: Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: Michael2000 24.04.17 - 12:50

    Vielen Dank für den Link. Wirklich gute Videos dabei!

  6. Re: Spukhafte Fernwirkung oder versteckte Paramter? Das Ende des Hypes?

    Autor: derdiedas 26.04.17 - 10:49

    Na ja ich denke wir verstehen schlichtweg bis zur Entdeckung der "Weltformel" unser Universum nicht. Die "Spukhafte" Fernwirkung kann etwa durch Fähigkeiten von Dimensionen erklärt werden die wir nicht wahrnehmen können.

    Wenn es 2 Dimensionale Wesen auf einem Blatt Papier gäbe, würde alles was wir auf diesem Blatt Papier in unser 3 Dimensionalen Welt machen (Punkte erscheinen lassen, Punkte durch Falten miteinander verbinden usw.) als spukhafte Erscheinungen vorkommen.

    Die Gravitation hat Newton als Auswirkung mathematisch beschreiben. Wie die Gravitation "wirklich" funktioniert - ist es wirklich die Krümmung der Raumzeit? - haben wir ebenfalls nicht in voller Gänze verstanden.

    Daher erst wenn wir mit Sicherheit die Weltformel gefunden haben die das Kleine und das Große erklären kann, werden wir wissen wie die Welt wirklich aufgebaut ist.

    Gruß DDD

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, mehrere Standorte
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 27,49€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20