1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Curiosity ist auf dem…

Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: Jenz 28.11.11 - 16:27

    ... mehr Treibstoff verwenden würde?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist ja im All Vakuum und somit kein Widerstand, d.h. es müsste eine (fast) endlose Beschleunigung geben, wenn man immer weiter Raktentreibstoff verbrennt, oder habe ich da jetzt einen Denkfehler drin?

    Jetzt mal unabhängig ob das Sinn macht oder sich finanziell nicht lohnen würde, wäre man schneller auf dem Mars, wenn man die ganze Zeit mit Raktenantrieb weiterfliegen würde?

    Und wenn man so extrem beschleungigt hat, braucht man sicherlich auch ne Menge Treibstoff um wieder abzubremsen oder? Oder könnte man im Flug auch eine Kapsel mit dem Gefährt abwerfen, welches nicht die Beschleunigung des Mutterschiffs erbt?

  2. Re: Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: liter 28.11.11 - 16:50

    Die heißen Gase werden doch mit einer bestimmen Geschwindigkeit ausgestoßen. VMax des Schiffs kann also maximal bei dieser Geschwindigkeit liegen. Man würde also nicht endlos beschleunigen.

  3. Re: Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: Tachim 28.11.11 - 17:02

    Man würde durchaus mit ausreichend Treibstoff endlos beschleunigen - ganz endlos? Nein. Nach Einstein und seiner spezifischen Relativitätstheorie nicht ganz - die maximale Delta Geschwindigkeit zwischen einem Beobachter und einem Flugobjekt entspräche der Lichtgeschwindigkeit.

    Die Austrittsgeschwindigkeit der Gase aus der Düse hingegen spielen im Bezug auf die Maximalgeschwindigkeit keine Rolle, da diese relativ zum Flugobjekt konstant wäre (Die Treibstoffgase fliegen ja grundsätzlich schon mal mit dem Raumschiff mit..). Entscheidend ist hier nur der spezifische Impuls, den die Verbrennung des Treibstoffs auf das Flugobjekt ausübt und der bleibt eben konstant, solange die Verbrennung konstant weiter läuft.

    Zur Frage, ob man eine Kapsel abwerfen könnte, die nicht die Geschwindigkeit des Mutterschiffs erbt: Nein. Denn die Kapsel erbt keine Geschwindigkeit sondern hat diese selbst inne. Das Einzige, was funktionieren könnte wäre, wenn man die Kapsel vom Mutterschiff sprengt und zwar entgegengesetzt der Flugrichtung. Somit würde das Mutterschiff quasi einen Teil des der Geschwindigkeit übertragen bekommen und die Kapsel dadurch verlangsamt. (Wie beim Rückstoss eines Gewehres, wenn man eine Kugel abfeuert.)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.11 17:09 durch Tachim.

  4. Re: Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: Jenz 28.11.11 - 17:06

    Danke für die sachliche Antwort.

    Also sind die angeschlagenen 8 Monate ein Kosten-/Nutzen-Zeitraum, es ginge zwar schneller, wäre aber nicht wirtschaftlich. Prima, wieder was geklärt ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.11 17:07 durch Jenz.

  5. Re: Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: derthorsten 28.11.11 - 17:11

    Ob sowas wirtschaftlich ist, hängt davon ab, was man an Bodenschätzen so auf dem Mars findet und wer das wie schnell ganz unbedingt braucht ...

  6. Re: Könnte man die Reise abkürzen, wenn man ...

    Autor: Tachim 28.11.11 - 17:28

    Selbst wenn man auf dem Mars Gold, Platin, Rohöl oder gar noch wertvollere Materialien finden würde, wäre das nicht wirtschaftlich ;-)

    Rate mal, was das kostet, auch nur 1 Kilo Masse zum Mars hin oder vom Mars weg zu bewegen..
    Beispiel: Ariane 5 - 7500 kg Nutzlast in einen Transferorbit kosten 170 Mio. Euro - das sind über 22 Tausend Euro pro Kilogramm! Also Gold ist da glaube ich billiger..

    EDIT: Habs nachgeschlagen - nicht billiger, aber in Etwa genau der Preis. 1 Kilo Gold liegt momentan so bei 25k Euro..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.11 17:30 durch Tachim.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in / Postdoc (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. System Architect (m/f/d)
    i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  3. Operations Technician
    über Page Personnel Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Technical Writer / Technische Dokumentation (m/w/d) Schwerpunkt Publikation und Wissensmanagement
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de