1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Forscher testen…

Langzeithaltbarheit im Vakuum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: LarusNagel 17.07.19 - 09:53

    Wie sieht es mit der Langzeithaltbarkeit im Vakuum aus?

    Diffundiert die Luft da nicht langsam nach außen?

    mfg
    Larus Nagel

  2. Re: Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: Marvin-42 17.07.19 - 13:06

    Natürlich. Aber auf dem Mars ist kein Vakuum. Und jede Traglufthalle zeigt, wie man es machen könnte.

  3. Re: Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: listen242 18.07.19 - 00:40

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Aber auf dem Mars ist kein Vakuum. Und jede Traglufthalle zeigt,
    > wie man es machen könnte.

    Es ist fast kein Luftdruck dort. Nicht einmal 1% der Erdatmosphäre.
    Das darf man getrost als Vakuum bezeichnen. Und unter diesen Bedingungen diffundiert Luft selbstverständlich aus dem Gel heraus. Mit Architektur hat das nichts zu tun, sondern mit Thermodynamik.

    Ich gehe davon aus, dass man ein fast normales Gewächshaus mit Glasscheiben bauen würde, die kräftig genug sind um die Druckunterschiede auszuhalten. Dahinter käme dann erst die Isolationsschicht mit dem Gel.

  4. Re: Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.19 - 02:29

    dann könnte man auch doppelverglasung mit uv-filter nehmen ...

  5. Re: Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: derdiedas 18.07.19 - 08:07

    Die Frage ist ob das Gel stabil genug ist die Luftmolekühle zu halten. Stickstoff ist recht groß und lässt sich leicht halten, Co2 oder gar Wasserstoff diffundiert dafür durch fast allem durch.

    Da das Gel schon auf einem Marsrover eingesetzt wurde, denke ich ja mal das es Erfahrungswerte gibt ;-)

    Gruß DDD

  6. Re: Langzeithaltbarheit im Vakuum

    Autor: chefin 18.07.19 - 08:17

    listen242 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marvin-42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich. Aber auf dem Mars ist kein Vakuum. Und jede Traglufthalle
    > zeigt,
    > > wie man es machen könnte.
    >
    > Es ist fast kein Luftdruck dort. Nicht einmal 1% der Erdatmosphäre.
    > Das darf man getrost als Vakuum bezeichnen. Und unter diesen Bedingungen
    > diffundiert Luft selbstverständlich aus dem Gel heraus. Mit Architektur hat
    > das nichts zu tun, sondern mit Thermodynamik.
    >
    > Ich gehe davon aus, dass man ein fast normales Gewächshaus mit Glasscheiben
    > bauen würde, die kräftig genug sind um die Druckunterschiede auszuhalten.
    > Dahinter käme dann erst die Isolationsschicht mit dem Gel.


    Wozu dann noch Aerogel? Isolatoren kann man auch anders bauen. Hier spielt das Gewicht eine Rolle. Und diffundierende Gase in 2cm Material kann so viel nicht sein. Dazu kommt, das man es sehr einfach direkt auf dem Mars gewinnen kann. Sauerstoff steckt in fast allem in der Oberfläche, nur ist es gebunden.

    Braucht man aber garnicht, man nimm einfach das gefrorene CO2, erwärmt es, leitet es ins Gewächshaus, bekommt Nahrungsmittel und Sauerstoff zurück. Ebenfalls kann man CO2 aus der Raumluft der Marsstation ins Gewächshaus leiten. Ichweis nicht wo ihr da immer Probleme seht. Das wichtigste bei einer Technologie ist, das sie am Einsatzort mehr Vor als Nachteile hat. Und bei interstellare Raumfahrt ist das bereits dann gegeben, wenn man Masse nicht transportieren muss sondern vor Ort zusammensuchen. Energie liefert die Sonne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  3. Landesbaudirektion Bayern, Nürnberg
  4. Leonhard Weiss GmbH & Co. KG, Göppingen, Satteldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de