1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Forscher testen…

Nachteil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachteil

    Autor: AllDayPiano 17.07.19 - 08:01

    Aerogele sind extrem porös. Es wird also nicht alleine reichen, um eine druckfeste Umgebung zu erzeugen. Immerhin beträgt der Atmosphärendruck auf dem Mars nur 6 hPa, also etwa 1/169tel des Normaldrucks.

    Wieviel Sauerstoff passt da wohl hinein und vor allem: Überleben Pflanzen bei diesem niedrigen Luftdruck überhaupt?

    Und sie sind gehen bei Wasser kaputt. Auch blöd für ein Gewächshaus.

  2. Re: Nachteil

    Autor: kayozz 17.07.19 - 08:23

    Ich denke es geht nicht darum, dass als alleiniges Baumaterial zu verwenden, denn dann würde das Gewächshaus spätestens bei den nächsten Lauen Briese davonsegeln.

    Vielmehr könnte ich mir vorstellen, dass ein Verbundmaterial aus zwei Plexiglas-Scheiben, gefüllt mit einem Aerogel Sinn macht.

    Es geht ja vor allem um die sowohl isolierenden als auch UV-Filternden Eigenschaften.

  3. Re: Nachteil

    Autor: TobiVH 17.07.19 - 08:38

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aerogele sind extrem porös. Es wird also nicht alleine reichen, um eine
    > druckfeste Umgebung zu erzeugen. Immerhin beträgt der Atmosphärendruck auf
    > dem Mars nur 6 hPa, also etwa 1/169tel des Normaldrucks.

    Man forscht mittlerweile an Aerogel-Kompositmaterialen die wesentlich stabiler und auch wasserfest sind.
    Zwar sind diese dann nicht mehr so stark isolierend wie reines Aerogel, aber ermöglichen viel mehr Einsatzgebiete.

    Veritasium hat da letztens ein Video zu gemacht https://youtu.be/GcdB5bFwio4

  4. Re: Nachteil

    Autor: floewe 17.07.19 - 10:51

    >Wieviel Sauerstoff passt da wohl hinein und vor allem: Überleben Pflanzen bei diesem niedrigen Luftdruck überhaupt?

    Dumme Frage: Ist Sauerstoff in einem Gewächshaus nicht eigentlich der zu entsorgende Abfall?

  5. Re: Nachteil

    Autor: Avocado 17.07.19 - 11:56

    Pflanzen benötigen auch (geringe) Mengen an Sauerstoff. Vor allem Nachts.

    Evtl. meinte der vorherige Poster aber einfach Luft und nicbt Sauerstoff :D

  6. Re: Nachteil

    Autor: Bouncy 17.07.19 - 13:53

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumme Frage: Ist Sauerstoff in einem Gewächshaus nicht eigentlich der zu
    > entsorgende Abfall?
    Ganz simpel gedacht ja. In Wirklichkeit nein. Von den Lebewesen und Pilzen ganz zu schweigen, die so ein Gewächshaus am Funktionieren halten, die brauchen alle eine halbwegs ordentliche Luftzusammensetzung. Aber die kann man in der Tat optimieren, viel mehr CO2 bringt viel mehr Pflanzenwachstum, bis zur einer Grenze...

  7. Re: Nachteil

    Autor: AllDayPiano 17.07.19 - 16:57

    Sooo viel mehr CO2 geht leider auch nicht.

    Gemeint war der notwendige Luftdruck.

  8. Re: Nachteil

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.19 - 02:27

    Der fehlende Druck (nicht einmal eine Atmosphäre unterschied) stört nicht so sehr wie die Kälte ... ich denke hier sind viele stark an das falsche Bild von aus den Höhlen rausquillenden Augen auf dem Mars von Total Recal gewöhnt ... dem wäre selbst im all nicht so.

    und die porösität ist bei entsprechender stärke auch kein problem, bzw, lässt sich bestimmt ein verbundstoff damit basteln der genug druck und zug aufnimmt und auch eine glattere oberfläche hat, der eigentliche punkt war ja die uv-beständigkeit und filterung, dabei versagt selbst moderne plastiktüte für wetter/kommunikations ballons

  9. Re: Nachteil

    Autor: chefin 18.07.19 - 09:47

    Avocado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pflanzen benötigen auch (geringe) Mengen an Sauerstoff. Vor allem Nachts.
    >
    > Evtl. meinte der vorherige Poster aber einfach Luft und nicbt Sauerstoff :D


    Diesen Sauerstoff erzeugen sie aber selbst. Was meinst du wohl woher der Sauerstoff in unserer Atmosphäre kommt? Pflanzen erzeugen sehr viel mehr Sauerstoff als sie benötigen. Und das mit Nachts und Sauerstoff...gilt nur für ganz bestimmte Pflanzen. Man muss dort ja nicht Pilze züchten. Dazu kommt, das dort nur das wachsen wird was wir mitbringen. Man kann also gezielt aussuchen, was man hinbringt, um die Balance zu erreichen. Und dann sich Pflanzen aussuchen, die möglichst hohen CO2 Umsatz generieren.

    Wenn man sich hier die Threads so durchliest, argumentieren die meisten immer sehr monogam. Eine publizierte Technologie wird zugrunde gelegt. Dabei wird niemals nur mit einer Technologie etwas erarbeitet. Aerogel reduziert das Gewicht der Masse die man zum Mars transportieren muss. Aber man wird weiterhin eine möglichst diffussionsfeste Folie mitnehmen. Nur muss die weder Reissfest noch UV-Stabil sein. Das übernimmt das Aerogel. Somit kann man einfach einen Hauchdünne Folie aus hochdichtem Material mitnehmen.

    Ich hab mal eine Gaststätte mit Küche zu einer Wohnung umgebaut. Dazu Zwischenwände aus Gipskartoonplatten. Wenn man diesen Compoundwerkstoff mittels Gipskartonkleber auch noch aufdoppelt hält er schläge eines 1Kg Hammers aus. Musste wieder ein Stück abreisen, weil Vermessen. Vergiss es...das bekommt eine Stabilität die ist Hammerhart. Axt und Sticksäge und dann brocken für Brocken raussägen, mehr ging nicht.

    Will damit ausdrücken, das eine Kombination von Werkstoffen ein vielfaches der Stabilität der Einzelteile erreichen kann. Eigenschaften addieren sich nicht nur, sie können sich potenzieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bonn
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x 140 mm für 164,90€ + Versand)
  2. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  3. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  4. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner