1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Japaner testen Mini…

Winkelgeschwindigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Winkelgeschwindigkeit

    Autor: hmaier 03.09.18 - 20:09

    Oh, schade dass ich im Physikunterricht so viel gepennt habe. Ich hatte nur bis zu dem Zeitpunkt aufgepasst, wo der Lehrer erklärt hat, dass die Körper auf Kreisbahnen jenseits der geostationären Bahn laufen, mehr als 24 h für eine Erdumrundung brauchen. Was da abgebildet ist, sieht wie ein Seil aus, dass sich um den Äquator wickelt. Aber das liegt sicher daran, dass ich nicht zugehört habe, als er von Antigravitation und solchen Sachen erzählt hat.

  2. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: mannzi 03.09.18 - 21:19

    Wiebitte?

    Du meinst also, das das ganze physikalisch nicht funktioniert. Ist es das worauf du hinaus willst?

    Sowas wie antigravitation gibt es in der Tat. Nennt sich "Seil".

  3. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: Scr 03.09.18 - 22:21

    Weltraumlifte sind gut durchgerechnet und in Fachkreisen als physikalisch möglich anerkannt. Das Erdferne Ende des Liftes liegt auf einem geostationären Orbit. Ihre dunklen Erinnerungen an den Physikunterricht täuschen Sie also nicht.

  4. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: plutoniumsulfat 03.09.18 - 22:21

    So ein Seil ist kein Satellit.

  5. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: plutoniumsulfat 03.09.18 - 22:23

    Scr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltraumlifte sind gut durchgerechnet und in Fachkreisen als physikalisch
    > möglich anerkannt. Das Erdferne Ende des Liftes liegt auf einem
    > geostationären Orbit. Ihre dunklen Erinnerungen an den Physikunterricht
    > täuschen Sie also nicht.

    Warum ist das Kabel dann 100k lang?

  6. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: mannzi 03.09.18 - 22:29

    Scr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltraumlifte sind gut durchgerechnet und in Fachkreisen als physikalisch
    > möglich anerkannt. Das Erdferne Ende des Liftes liegt auf einem
    > geostationären Orbit. Ihre dunklen Erinnerungen an den Physikunterricht
    > täuschen Sie also nicht.


    Das Seil muss länger als der geostationäre Orbit sein. Ansonsten würde nur der Teil, der auf dem Orbit ist "schweben" durch das Gewicht aber runter gezogen werden. Der Trick ist ja auf einer Höhe, wo sich ein Satellit langsamer bewegen müsste, als sich die Erde dreht, diesen geostationär zu positionieren, aber mit dem Seil vor dem weg fliegen zu hindern.

  7. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: plutoniumsulfat 03.09.18 - 22:35

    mannzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weltraumlifte sind gut durchgerechnet und in Fachkreisen als
    > physikalisch
    > > möglich anerkannt. Das Erdferne Ende des Liftes liegt auf einem
    > > geostationären Orbit. Ihre dunklen Erinnerungen an den Physikunterricht
    > > täuschen Sie also nicht.
    >
    > Das Seil muss länger als der geostationäre Orbit sein. Ansonsten würde nur
    > der Teil, der auf dem Orbit ist "schweben" durch das Gewicht aber runter
    > gezogen werden. Der Trick ist ja auf einer Höhe, wo sich ein Satellit
    > langsamer bewegen müsste, als sich die Erde dreht, diesen geostationär zu
    > positionieren, aber mit dem Seil vor dem weg fliegen zu hindern.

    Dafür ist unter anderem das Gegengewicht und die Fliehkraft.

  8. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: M.P. 04.09.18 - 08:32

    Und die Fliehkraft ist für den Abschnitt des Seiles unter dem geostationären Orbit zu gering, um das Eigengewicht des Seiles zu tragen.
    Also muss man das Seil weiter hinausragen lassen, als bis zum geostationären Orbit.
    Bei einem homogenen Seil wahrscheinlich mehr als die doppelte Länge.
    Bei einem schweren "Gegengewicht" am oberen Ende des Seils entsprechend weniger ...

  9. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: FreiGeistler 04.09.18 - 18:13

    Oder einfacher; Das Gegengewicht ist gross genug oder weit genug entfernt, damit die Fliehkraft durch die Drehung gösser ist als die Schwerkraft.
    Kann man sich gut mit einem Wasserwirbel vorstellen.

  10. Re: Winkelgeschwindigkeit

    Autor: Eheran 05.09.18 - 12:16

    Nimm mal ein Seil in die Hand und dreh dich damit bzw. lass es über deinem Kopf kreisen.
    Bewegt sich das Seil überall mit der selben Winkelgeschwindigkeit um dich?

    Wenn nein... irgendwas machst du falsch.

  11. Ja das ist es.

    Autor: Dave_Kalama 17.09.18 - 10:05

    Scr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weltraumlifte sind gut durchgerechnet und in Fachkreisen als physikalisch
    > möglich anerkannt. Das Erdferne Ende des Liftes liegt auf einem
    > geostationären Orbit. Ihre dunklen Erinnerungen an den Physikunterricht
    > täuschen Sie also nicht.


    Fachkreise gibts nicht. Handgelenk x pi und man weiss das es theoretisch funktioniert. Nur nen Haufen Schwaetzer. Das Material fuer einen geostationaeren Lift wirds nicht geben. Das japanische Experiment ist bla bla. Muss man anders angehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Köln
  4. L-Bank, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00